Ein Bericht direkt aus der Anti-AfD-Demonstration in Köln von David Berger

FullSizeRender (14)Gegen den angeblichen Rechtsruck der Regierung, gegen Sexismus, gegen Trump, gegen Rassismus, gegen Nazis, gegen „Faschos“, gegen den Vorwurf der „Lügenpresse“, gegen Kapitalismus, gegen Nationalismus, gegen Grenzen, gegen Neoliberalismus, gegen rechts, gegen Arier, gegen Hetze, gegen Zäune.

Vor allem aber natürlich gegen die AfD, die derzeit in der Domstadt ihre Bundesversammlung abhält, demonstrieren derzeit etwa 5.-8.000 Menschen (angekündigt waren ca. zehn mal mehr Demonstranten) in der Innenstadt von Köln. Die schieße nämlich auf Frauen und Kinder, die vor Krieg und Hunger flüchten

Die Teilnehmerzahlen fallen deutlich geringer aus als erwartet. Fast alleine stehen Jecken am Gürzenich herum und versuchen karnevalslustigen Antifaschismus zu verkaufen. Singen von einer

„supergeile Welt, wo alle Grenze uffe, wo jeder leven tät, wo er wöllt“.

Eine Gruppe junger Migranten läuft vorbei, schaut sich an, dann lachen sie und man hört einen „Voll schwul“ rufen.

Politisch bewegte Schwule und vor allem auch Lesben zeigen natürlich auch Flagge – groß ist der Unterschied zum Cologne Pride, der letztes Jahr hier stattfand, ohnehin nicht. Und dass sie keinen Sex mit „Nazis“ wollen, glaubt ihnen sowieso keiner …

Zwischenzeitlich taucht der Grünen-Politiker Volker Beck (MdB) bei den Antifas auf und zeigt auch körperlich, wo er geistig steht.

polzeipräsenzImmer wieder fliegen aus dem Heer der Schwarzgewandten, in das ich mehrmals vordringen und ein Stück weit mit-marschiere, Bierdosen gegen Geschäfte, Autos oder Hausfassaden, einmal auch ein Stein gegen die Glasfassade des McDonalds am Dom, die daraufhin zersplittert.

Kurz zuvor hat auf der Komödienstraße ein vermummter Demonstrant die gläsernde Eingangstür einer Commerzbank-Filiale zertrümmert. Auch er kann weiter ungestört in dem Demonstrationszug weiter mitmarschieren.

Wie das bei der extremen Polizeipräsenz (siehe Fotos) möglich ist, bleibt rätselhaft. Später wird bekannt, dass zwei Polizisten durch Attacken linksextremer Gewalttäter verletzt wurden.

IMG_3144 (1)Viele aus dem Block können nur spanisch oder englisch sprechen. Den Parolenvorsagern rufen sie das Vorgesagte nach. Dazwischen erklingt deutsche Musik, die den Leidensweg der Linken besingt und irgendwas von Hitler. Wie und von wem finanziert die Spanier, Italiener und Schweden nach Köln gekommen sind, kann ich nicht herausfinden. Solchen Fragen weicht man aus.

Ein junger Mann will nicht fotografiert werden, er erzählt mir, dass er bei einer Bank in Köln arbeite und Angst vor Repressionen habe. Irgendwie scheine ich dann zu nerven und man riecht den „Rechtspopulisten“ – eine junge Frau komplementiert mich aus der Gruppe heraus und bittet mich freundlich, aber bestimmt hier keine Fotos zu machen oder „Genossen anzusprechen“. Mit mir verlässt ein Demonstrant aus Italien die Demo, stellt sein Schild am Kaufhof ab (Foto rechts) und sagt, er wolle jetzt noch einkaufen gehen.

Am Neumarkt dann spricht bei den Grünen, die zuvor mit Bauchtanz und arabischen Klängen gegen die „Nazis“ demonstriert haben, die umstrittene Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker („Eine Armlänge Abstand“):

„Wir setzen einen Kontrapunkt zur AfD da drüben. Ich bin stolz auf Euch alle. Friedlich und gemeinsam. Erst gehen die Parolen spazieren, und dann die Messer.“

IMG_3143 (1)Auf den ersten Blick könnte man denken, sie habe die auf der Demo hörbare Parolen gemeint und Messer mit Steinen verwechselt. Dem ist aber wohl nicht so. Denn sie ergänzt: Sie sei stolz auf diese Stadt ruft sie in die rot-schwarz-grüne Herde, aus der einige Protagonisten bereits „druff“ wirken. Ähnlich sehen das vermutlich die „Medienmenschen gegen rechts“ von ver.di, die ebenfalls an der Demo teilnahmen (Bild oben).

Dazwischen immer wieder harmlos wirkenden, blondierte Hausfrauen oder Freaks, die die Gunst der Stunde erkannten und eine Bühne fanden …

***

(c) Fotos: David Berger/ philosophia-perennis.com

51 Kommentare

  1. Unter Merkel ist Deutschland zu einer linken Diktatur verkommen. Sämtliche Altparteien sind im Lager der linken Meinungsfaschisten gelandet. Mit den Kirchen und Gewerkschaften sowie den Sozialverbände bilden sie eine Phalanx gegen das Volk. Dieses wird in seinem Überlebenskampf heute wirksam nur noch von der AfD vertreten. (MM) AfD-Parteitag: Linksextremisten attackieren AfD-Mitglieder und Polizei Bereits am Vormittag gab es zwei verletzte Polizisten. [ 706 more words ]

    • Besonders die Hartz4`ler und die Rentner werden sich sicherlich bei den Wahlen daran erinnern, sind esdoch gerade sie, die welche die Verlierer in unserem Land sind!
      „Flüchtlingen“ und NICHTDEUTSCHE erhalten weit mehr Zuwendungen als unsere deutschen bedürftige Mitbürger!
      Es gibt Familien, die sich ein Smartphone nicht leisten können. Flüchtlinge können das.
      Frage: Wie kommt das, wie kann das sein?
      Türken fahren mit fetten Autos dröhnend durch die Städte. Viele deutsche können sich nicht mal einen Kleinwagen leisten. Wie kann ds sein?
      Erinnert Euch bei den Wahlen daran, Euer Kreuz ist für Eure Zukunft, Eure Familie entscheidend!!!!!

  2. Zitat:
    „„supergeile Welt, wo alle Grenze uffe, wo jeder leven tät, wo er wöllt“.“

    Wäre es gerade für den Website-Betreiber nicht einmal interessant, das im Zitat erwähnte Ansinnen unter psychologischen Gesichtspunkten zu untersuchen?

    Da findet es jemand geil, symptomatisch und deshalb interessant für eine Analyse, wenn er leben könnte wo er „wöllt“. Wenn das der Antrieb ist, dann müsste man doch herausfinden können, warum diese Leute glauben, dass das nicht schon heute geht.

    Schließlich reduziert sich die Differenz in der Weltanschauung dann nur noch auf einen einzigen Unterschied. Nämlich dass der, der Leben will wo er „wöllt“, sich dem neuen Umfeld anzupassen hat und nicht umgekehrt, was bei Unterwanderung durch Völkerwanderungen der Fall ist.

    Damit wird das Problem banal, denn es zeigt, dass die Demonstranten entweder völlig weich in der Birne und fremdgesteuert sind und/oder Eigeninteressen verfolgen, was man nur mit Heuchelei umschreiben kann, weil sie an der künstlich herbeigeführten Situation profitieren, wie z.B. Kardinal Wölki, der sich als Katholik gegen seinen echten Glauben, aber auf die Seite der vermeintlichen Mehrheit stellt und Fr. Reker, die einen einmal eingeschlagenen Weg mit höchster Besoldungsgruppe ohne Gesichtsverlust nicht mehr revidieren kann.

    Sollten die Chaoten und Psychopathen in der Regierung und Kirche sich durchsetzen, wird Europa in weniger als einer Generation zu einem Dritte Welt Kontinent und diejenigen die es zu verantworten hatten, versuchen mit ihren Pensionen das Weite zu suchen. Möge es ihnen nicht gelingen.

  3. Lieber Herr Dr. Berger, ganz toller Bericht, vielen Dank. Es muß wohl ziemlich hart gewesen sein, unter all diesen linken Dumpfbacken. Und dann erst die Phrasendreschmaschinen Kraft, Reker und Konsorten, zum Fremdschämen dümmlich. Meuthen hat Recht, mit diesen Figuren niemals, die gehören auf den Misthaufen der Geschichte.
    Noch kurz zu dem erwähnten Adolf von Thadden. Da muß ich Brockenteufel recht geben, er war wirklich kein National-Sozialist, sondern durch und durch Deutschnationaler, sehr gebildet und historisch bewandert. Ich habe ihn noch persönlich kennenlernen dürfen, er war eine imposante Erscheinung und soviel ich weiß, war seine Schwester im Widerstand und ist im KZ umgekommen.

    • Unter Merkel ist Deutschland zu einer linken Diktatur verkommen. Sämtliche Altparteien sind im Lager der linken Meinungsfaschisten gelandet. Mit den Kirchen und Gewerkschaften sowie den Sozialverbände bilden sie eine Phalanx gegen das Volk. Dieses wird in seinem Überlebenskampf heute wirksam nur noch von der AfD vertreten. (MM) AfD-Parteitag: Linksextremisten attackieren AfD-Mitglieder und Polizei Bereits am Vormittag gab es zwei verletzte Polizisten. [ 706 more words ]

    • 1. Daß Von Thadden vor der NPD-Gründung mit einem englischen MI5-Mann geredet hat, mag sein, aber daß er daraus dein gedungener Agent war und als solcher die NPD gegründet hat und leitete, ist mehr Gerücht als bewiesen.
      Er war eine anständige, vorzeigbare Figur und kein Krawallnazi wie andere in der NPD, besonders nachdem Udo Vigt nach dem Sturz Deckerts in den 90ern die Partei für die Neonazis öffnete, womit endgültig das Nationalbürgerliche verlorenging.

      Heute irgendwo gelesen (wohl fatalist-blog), daß Ex-NPD-Chef Apfel, auch keine Leuchte, ein Buch über seine NPD-Zeit herausgegeben hat und ziemlich abrechnet.

      2. Die Schwester Elisabeth von Thadden wurde von der entmenschten Nazi-Justiz hingerichtet wegen Hochverrates, obwohl sie in die Attentatspläne zum 20.7.44 nicht verstrickt war, lediglich an Gesprächen, Kreisen teilgenommen hatte, wie der Staat nach Hitler aussehen solle. Das sich selbsternannt monopolistisch gebende NS-Regieme hat ja jede echte Opposition als Hochverrat empfunden gendie ageiche 100%-Idnerität von Volk, Führer, Pratei und seit den 30ern die neugründung von Prateien unter Todestrafe gestellt.

      PS.
      Und dann regen sich -aber dort Einsicht und Anstand zu erwarten, ist vergebens- dessen Rest-Anhänger selbstgerecht-verlogen auf über die im Vergleich dazu komfortable Repression in der BRD seit 1950!!

      Es treiben sich auch -wie immer seit 1945 in patriotischen Ansätzen, jetzt viele in den patriotschen blogs- sonst erfolglose und ungehörte Nazis und NS-Apologeten rum und versprühen dort (mit sonstigen „patriotischen“ Anti-Demokraten wie der Putin-Fangemeinde) ihr braunes Gift mit Demokratie-Besudelung, West-Verteufelung, Verharmlosung bis Rechtfertigung des Hitlerismus.

  4. Man kann nur traurig schmunzeln.
    Wenn aufgrund einer angekündigten Riesendemo das Stadtleben unterbrochen werden muss, hunderte Polizisten im Einsatz sein und bezahlt werden müssen unter der Gefahr, dass ihnen eine besoffene Dumpfbacke einen Stein an den Kopf wirft, die Geschäftsleute bangen müssen, dass ihre Scheiben zerstört werden und die Ministerin und die Oberbürgemeisterin bedanken sich bei den Gefährdern, dann ist das doch das Erlaubte weit überschreitend.
    Demonstrationen dienen dem Volk als Ausdruck gegen die Regierung.
    Es war nicht gedacht, dass die Regierung mit dem Geld des Volkes Demonstrationen organisiert, um ungeliebte Parteien aus dem Feld zu schlagen.
    Was hier abläuft ist peinlich dumm und bigott.

  5. Lesenswerter Artikel:

    Intoleranz, als breites Zeichen gegen Intoleranz

    Nicht umsonst steht rechts oben auf meiner Seite ein Zitat von Norbert Bolz: Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht. Ich hätte auch etwas von Orwell zitieren können: Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen oder ein Zitat von der Rosa Luxemburg: „Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. Nicht wegen des Fanatismus der »Gerechtigkeit«, sondern weil all das Belebende, Heilsame und Reinigende der politischen Freiheit an diesem Wesen hängt und seine Wirkung versagt, wenn die »Freiheit« zum Privilegium wird.“

    http://www.altermannblog.de/intoleranz-als-breites-zeichen-gegen-intoleranz/

  6. Es ist auch immer wieder lustig Punker in der Nähe von LINKEN,Kommunisten und Marxisten zu sehen.Wie es den Punks im Ostblock erging dürfte bekannt sein,in Islamischen Ländern ebenso.

    Punkkonzerte werden auch zu 99% von Deutschen besucht.Türken,Araber sind die absolute Ausnahme.Moslems kennt der Punk nur vom Dönermann der ja immer so nett ist,das er mit Halal Zertifikanten Islamisten unterstützt,AKP oder MHP wählt ist dem Linken egal.Ja selbst die Veganer die sonst über jeden Fleischesser herfallen haben kein Problem damit beim Halal Dönermann ihren Salat zu kaufen.

  7. Das Wichtigste ist u. bleibt die in Vergessenheit geratene Forderung der Aufklärung:
    Habe den M u t, dich deines e i g e n e n Verstandes zu bedienen!

    Mit 68 schaue ich zurück, mit 20 war auch ich dabei. Rote Fahne, Antifa. Wir wollten doch nicht zu den Nazis gehören. Ich meine echte Nazis, so wie von Thadden. Oder die damals als Bürgermeister,Stadtdirektoren, Lehrer, Richter oder Firmenmchefs tätige ehem.Kriegsteilnehmer. Oder der Ex SS Offizier, der uns erzählte die KZs hätte es nicht gegeben.
    Heute werden Liberal-Konservative zu Nazis stilisiert. Mensche die keine Nazis sind, aber Angst um unser Land und unser kulturelles Erbe haben. Personen die sich von den etablierten Parteien verraten fühlen. Eine junge Generation, die die Worthülsen der sog. Antifa nachplappert wird wie ich ihre Enttäuschungen erleben und ihre Fehler erkennen. Sie wird, so hoffe ich, den richtigen Weg ins Leben finden.

  8. „……..Bierdosen gegen Geschäfte, Autos oder Hausfassaden, einmal auch ein Stein gegen die Glasfassade des McDonalds am Dom, die daraufhin zersplittert…..“

    „…….die gläsernde Eingangstür einer Commerzbank-Filiale zertrümmert.“

    Na, läuft doch prima für die Firmen! Hoffentlich hat es auch ein paar Dünnbierdealer erwischt, so nach dem Motto „Kein Bier für Nazis, aber Steine für meine Scheibe“.
    Vielleicht merken die dann endlich, von woher die Gefahr droht.

    • Sind da eventuell Glaserlehrlinge am Werk gewesen?
      Der Chef hört den Polizeifunk ab und fährt ohne Aufforderung zur Sicherung der Scheibe dort hin und lässt​ seine Visitenkarte dort?
      Auftrag gesichert?
      Polizeifunk abhören soll in solchen Fällen gang und gäbe sein.

  9. Kann mir jemand erklären warum die AfD mit Ariern und Antisemitismus oder den Messern von der Armlänge Abstand Reker in Verbindung bringt. Mir sind solche Zitate oder solche ein Verhalten nicht bekannt. Es wäre schön, wenn die Gutmenschen einmal Zitate statt Verleumdungen liefern würden. Sie leben anscheind in einem ewiggestrigen ewigbraunen Paralleluniversum.

    Diese geistig und ethisch Retardierten haben nichts aus der Geschichte gelernt. Mal wieder stehen Sie auf der falschen Seite. Das werden Sie aber erst erkennen, wenn der islamische Wind dreht, sie plötzlich von einer Schar von IS Anhängnern oder Erdogan Unterstützern umgeben sind und Sie nicht mehr zahlungsfähig sind, weil die 20 Mio. Menschen , die für den Laden Deutschland aufkommen, das Land bereits verlassen haben. Dann ist Schicht im Schacht.

    Ende der Durchsage.

  10. Das ist der Abschaum, der sich da im Auftrag von Henriette Armlänge Reker versammelt, mit freundlicher finanzieller Unterstützung von Manuela Küstenbarbie Schwesig und Stasiminister Heiko Eichmann-Maas. Apropos Stasi, Maas und Kahane: Da darf auch die ver.di-sta.si nicht fehlen, heute die Abteilung Presse-Agitprop (linkes Sprech für Agitation und Propaganda) aus dem West-„Deutschen“ Rotfunk WDR

    Die zugereisten Kriminellen müßten mal genauer auf den Zahn gefühlt bekommen, wer eigentlich ihre Anreise finanziert, etwa Syriza und Podemos? In einem Rechtsstaat selbstverständlich, ergo in der Lumpenstadt Köln nicht mehr realisierbar.

    Ein Wort noch zu den Frauen und zu den Schwulen, letztere speziell den in Köln wohnhaften: Wenn also demnächst wieder Silvester ansteht und für NRW-Polizisten außerhalb von Köln der Marschbefehl „Silvester Köln“ lautet, meldet Euch krank. Die Kölner Frauen wollen von Nafris gefickt werden und sich afrikanisches Aids (gegen diese Virusstämme gibt es hier keine Medikamente) einverleiben. Sollen sie kriegen, was sie wünschen, wie man ja an diesen Demonstrationen sieht. Zu den Kölner Schwulen: Die Nafris kennen nicht nur Eure Szene, dank Gayromeo-GPS auch den Weg in Eure Wohnungen (Man kann aus den Entfernungen den Standort zurückberechnen), Euren Einrichtungen, Euren Barschaften, Euren Wertgegenständen. Wenn Ihr Glück habt, werdet Ihr bei Herausgabe auch nicht geschächtet.

    Zu den Kampflesben im Beitrag hingegen fällt mir nichts ein, wegen denen sollte kein Polizist Überstunden machen. Die haben sich den Darwin-Award mehr als verdient, wenn sie in die Klauen der Nafris fallen. Kein MItleid.

    Die Stadt Köln, die keine anständigen Bürger zu haben scheint, die sich dem linksgrünschwarzen Wahnsinn entgegenstellen, hat beschlossen zu sterben. Mit viel Täterä. Diese Stadt ist der Abschaum von Deutschland. Lassen wir sie untergehen!

  11. Ich war einmal 68-er! Damals ging es genau so zu! Die „Linksfaschisten“ – also die „totalen Antifaschisten, die Lenin und Stalin für Wohltäter der Menschheit hielten und den SED-Staat („ddr“) für das deutsche Paradies – hatten ihren Lenin, Marx, Marcuse löffelweise in sich hinein gefressen und waren der felsenfesten Überzeugung, dass die Revolution herbeigeführt werden muß. Sie hielten die Erforschung des Strömungsverhaltens des menschlichen Blutes für eine faschistoide Tat, weil sie der Gesundheit nicht nur des Menschen sondern auch der NATO-Soldaten dient (TUM-ASTA-Pressekonferenz 1971). Die mörderischen Taten der RAF verfolgten sie mit „klammheimlicher Freude“, ähnlich dem Fernsehjournalisten am Dienstag, 18.04., der „Schadenfreude “ empfand, als Sarah Wagenknecht auf dem Parteitag der „Linken“ mit einer Torte beworfen wurde. Sarah Wagenknecht ist nicht mein Favorit, und mich erfüllt nur größte Abneigung gegenüber den SED-Nachfolgern, aber wo Frau Wagenknecht Recht hat, hat sie Recht. Was mich mit größter Schadenfreude erfüllt, ist dass die Teilnehmerzahl an den Anti-AfD – Demos anscheinend nicht den Erwartungen der Veranstalter entspricht. Das lässt hoffen!!!

  12. Heute zeigten Reker, Kraft und Özdemir ihr wahres Gesicht. Sie reklamieren Toleranz und sind stolz das Kölner sich gegen den Parteitag der AfD positionieren. Was heute in Köln geschieht erinnert an die Vorgehensweise totalitärer Staaten im Umgang mit dem politischen Gegner. Die Demonstrierenden verfügen nicht im Ansatz über Toleranz, sie führen diese ad absurdum.

    Ich komme immer mehr zu der Überzeugung das hier eine Massenpsychose vorhanden ist!

  13. Danke für den aufschlussreichen Vor-Ort-Beitrag!
    „Supergeile Welt…….jeder kann leben, wie es ihm gefällt….“(???)
    Dass ich nicht lache!
    Ich als mittelalte Biodeutsche Frau kann schon eine ganze Weile nicht mehr leben, wie es mir gefällt.
    Aber wartet nur, Ihr, die Ihr die Verantwortung dafür tragt !
    Irgendwann wird es Euch genauso gehen!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.