Linksradikale AfD-Gegner setzen auf rechtswidrige Blockaden und Verleumdung der Polizei. Ein Gastkommentar von Felizitas Küble

Am kommenden Samstag und Sonntag hält die AfD ihren Bundesparteitag in Köln ab. Jeder kann über die AfD denken, wie er will, aber eines steht fest: Diese Partei hat genauso ein Versammlungsrecht wie die anderen Parteien. Punkt.

Die Polizei ist nicht nur berechtigt, sondern rechtsstaatlich verpflichtet, den Bundesparteitag nicht allein zu schützen, sondern auch zu gewährleisten.
Das heißt: Linksradikale Blockaden sind zu verhindern, damit der Parteitag überhaupt stattfinden kann.

Genau diese Blockaden werden aber unverhohlen von der gewaltbereiten „Autonomen Antifa“ angekündigt, verbunden mit geradezu zynischen Verleumdungen der Polizei.

Näheres dazu erläutere ich im CHRISTLICHEN FORUM.

Wie die Nachrichtenseite „Report-K“ berichtet, hat aber auch das tiefrote Bündnis „Köln gegen rechts“ öffentlich zu verstehen gegeben, dass es sich nicht an das polizeiliche Verbot von Blockaden zu halten gedenkt. In einer Stellungnahme werden „Blockaden als aktiver Widerstand“ verklärt und als „legitim“ bezeichnet  – und zwar „beim Zusammenkommen von hunderten Rassist*innen“, wie es verleumderisch weiter heißt.

Was legitim ist, bestimmen in unserem Rechtsstaat gottlob immer noch Verfassungsgrundsätze und Gesetze, nicht eine Ansammlung ultralinker AfD-Gegner.

Das eher bürgerlich geprägte Bündnis „Köln stellt sich quer“ (gegen die AfD), bei dem auch kirchliche Gruppen mitmischen (selbst die CDU ist sich nicht zu schade dafür), ist von der Aktion „Köln gegen rechts“ zwar organisatorisch zu unterscheiden, erst recht von den linksextremen Autonomen.

Da aber die radikale Antifa seit Wochen bundesweit zur Blockade des AfD-Parteitags aufruft, erscheint es zumindest äußerst leichtfertig, wenn friedliche AfD-Gegner sich mit Chaoten und Verfassungsfeinden indirekt verbinden, wobei Gewalttaten gegen Polizisten zu befürchten sind. Immerhin wurden vor zwei Jahren bei linksradikalen Protesten gegen die EZB in Frankfurt ca.100 Beamte teils schwer verletzt.

Wenn zeitgeistliche kirchliche Stellen bis hinauf zu Merkwürden Woelki meinen, sie müssten sich als Bessermenschen profilieren, kann ich diesen Herrschaften gerne ein Tätigkeitsfeld vorstellen, bei dem ihr Einsatz höchst angebracht wäre, aber leider nicht erfolgt:

Im nordrhein-westfälischen Landtagswahlkampf plakatiert die MLPD in der Studentenstadt Münster in rauhen Mengen ihre Parolen, darunter geradezuterroristenfreundliche Plakate und antizionistische Sprüche.

Radikale LinkeKein Wunder auch: Diese Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands, die links von der DKP steht (das muss man erst mal hinkriegen!), ist ein Listenbündnis eingegangen mit der „Volksfront zur Befreiung Palästinas“ – und diese militante Judenhasser-Organisation ist noch antisemitischer drauf als die Hamas im Gazastreifen.

Damit nicht genug: Die MLPD fordert allen Ernstes auf Wahlkampfplakaten die Abschaffung des § 129 a/b STGB, der die Bildung von terroristischen Vereinigungen im In- und  Ausland unter Strafe stellt. Unter dem Slogan „Revolution ist kein Verbrechen“ (!) heißt es weiter: „Weg mit § 129a/b“.

Somit wird ganz unverblümt ein Recht auf Terrorismus gefordert – und per Kampfgemeinschaft mit der Palästina-„Volksfront“ eine mörderische Israelfeindlichkeit propagiert. Mit solch haarsträubenden Plakaten sind große Straßen in Münster derzeit „geschmückt“  –  aber da kräht kein Hahn danach, schon gar kein kirchlicher.

Stattdessen wird in trauter ökumenischer Polemik unter dem dummdreisten Motto „Unser Kreuz hat keine Haken“ gegen die AfD und damit gegen eine Partei mobil gemacht, die weder dem Terrorismus frönt noch den jüdischen Staat auslöschen will. Seriöse Sachkritik sieht sowieso anders aus – und wer Andersdenkenden „Hetze“ vorwirft, sollte selbst darauf verzichten.

35
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
23 Comment threads
12 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
Antifa-Aktivisten prügeln Mann mit Hosenträgern in Nationalfarben zu Tode – website-marketing24dotcomAntifa-Aktivisten prügeln Mann mit Hosenträgern in Nationalfarben zu Tode – Unsere Frauen und Kinder sind kein Freiwild!Antifa-Aktivisten prügeln Mann mit Hosenträgern in Nationalfarben zu Tode – philosophia perennisWahlen am 07.05.2017 – Mirko Slatarows HomepageHarzbub Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] bei Antifa-Kundgebungen in Deutschland fällt immer wieder auf, wie viele der Linksextremisten aus spanischsprachigen Ländern zu diesen […]

trackback

[…] bei Antifa-Kundgebungen in Deutschland fällt immer wieder auf, wie viele der Linksextremisten aus spanischsprachigen Ländern zu diesen […]

trackback

[…] bei Antifa-Kundgebungen in Deutschland fällt immer wieder auf, wie viele der Linksextremisten aus spanischsprachigen Ländern zu diesen […]

trackback

[…] Probleme entweder keinen interessieren oder dass auch bei den Wahlen manipuliert wird. Dass von staatlicher Seite und von den „Medien“ mit aller Macht versucht wird, systemkritische Meinungen zu […]

Lara Engelhardt
Gast
Lara Engelhardt

Dazu ein treffender Kommentar, gelesen in Epoch Times (ich hoffe, ich verletze damit kein copyright): „Eine Phalanx der Hirnlosen, der Sozialleistungsabgreifer, der Dummköpfe und der Gewalttäter: Abschaum, auf deren Rücken die Nichtskönner der SPD, Linken und Grünen und sogar die CDU surfen – das ist der Protest gegen die AfD! Offenbar finden die Karnevalisten und die Kölner Bands es toll, wenn ihre Veranstaltungen nur noch unter massivem Polizeischutz stattfinden können, offensichtlich finden es die Kirchen völlig in Ordnung, gegen ihre eigenen Gebote zu verstoßen (Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deinen Nächsten, Du sollst nicht stehlen, Du sollst nicht… Mehr lesen »

trackback

[…] An diesem Wochenende hält die AfD in Köln ihre Jahrestagung ab. Und seit Monaten machen bestimmte Kreise, die mit Meinungsfreiheit und Demokratie auf dem […]

trackback

[…] An diesem Wochenende hält die AfD in Köln ihre Jahrestagung ab. Und seit Monaten machen bestimmte Kreise, die mit Meinungsfreiheit und Demokratie auf dem […]

Bernhard
Gast
Bernhard

Es gibt nach diesem Artikel einen neuen Leitspruch der Institution Kirche:

„Unser Kreuz nimmt jeden AfD Anhänger auf“.

O.L.I.T.A
Gast
O.L.I.T.A

Man könnte ja fast den Glauben an die Christenheit bewahren… ….wäre da nicht (nur) dieses (himmel)schreiende Schweigen bei sämtlichen antisemitischen Übergriffen. Wo waren die (Frei-)Kirchen, als Kinder per antisemitisch motiviertem Mobbing vertrieben wurden? Als Rabbis auf offener Straße niedergeschlagen wurden? Als man ebenso öffentlich „Juden ins Gas!“ brüllte?! Und so weiter. Ja, wo waren sie? Nicht selten auf Seiten der Täter, Verharmloser, Möglichmacher. Und wäre ich nicht täglich umgeben und angefeindet von ebensolchen „Kreuz-mit Haken-Christen“, die nicht nur keinerlei Berührungsängste mit Antisemitismus haben, sondern diesen in seinen abscheulichsten Formen unterstützen, hätte ich noch versucht, mir die Einzelfall-Theorie o.ä. einzureden. Leider… Mehr lesen »

anvo1059
Gast

33 haben die National Sozialisten genau solche “ Proteste“ für ihre Ideologie organisiert. Nur ging es damals gegen (aufrechte !) Kommunisten, SPDler und Juden. Also angebliche „Feinde“ der gerade propagandierten Politik…….Parallelen ? Ach wo her denn!

Goldener Proll
Gast
Goldener Proll

Im ÖR TV wurde eben vom Terror beim AFD PArteitag geredet und dabei auf das „NAZI Bekennerschreiben“ hingewiesen.Nur hat die Polizei gesagt das sie nicht an die Echtheit des Schriebens glaubt.

Also mal wieder Fake News um vom Linken Terror abzulenken.

Alex
Gast
Alex

Ist noch nicht so lange her, da war man mit den kreuzen nicht so wählerisch.
Zeig mir deine freunde und ich sag dir wer du bist.

Rainer Wehpunkt
Gast
Rainer Wehpunkt

Je mehr Gewalt es im Zusammenhang mit dem AfD-Parteitag geben wird, umso mehr wird die Political Correctness jubeln. Denn das die Gewalt ausschließlich von linksgrün-gesinnten Faschisten ausgeht, werden die MSM geschickt in ihrer Berichterstatung verschleiern.

Wolfgang Brosche
Gast

Und wenn die Welt voll Teufel wär´…
Herr Berger bleibt standhaft,denn hinter jedem Ascheimer,auf jedem Pissoir und sogar hinter den Altären lauern grün-links Versiffte Genderisten und weibische Schwule…
Heiliger David, rette uns – nur Dein Wähnen kann uns noch helfen!

Und da hier Leute sich wieder nach Hakenkreuzen sehnen – einer Allianz vom Hohlkreuz des Herrn und den Herrenmenschen- wissen wir ja auch,wohin es gehen soll…
Herr Berger ist so geschickt, das andere formulieren zu lassen…er hat´s nicht gesagt…!!!

11rosinante
Gast
11rosinante

Ganz ehrlich Herr Dr. Berger:? Mein Kreuz sollte langsam Haken bekommen-Haken um sich in diesem Land festhalten zu können.Um sich behaupten zu können.Dafür würde ich beten, das es nicht zum Untergang unseres Christentums führt.Das es Menschen geben möge, die Aufstehen um dieses, unseres Land zu verteidigen. Im Übrigen findet sich hier:https://www.prikk.world/de/news/politik/innenpolitik/gewaltaufruf-gegen-polizei-auf-fb-wall-von-ralf-stegner# Meine ärgsten Befürchtungen. Das die gewaltbereite Linke sich mit dem Islamfaschismus verbündet.Dem ersten Bekennerschreiben nach dem BVB Anschlag würde genau dieses entsprechen.Und das hätte die richtige Qualität hier im Land den erwünschten Bürgerkrieg auszulösen,meiner Ansicht nach.Schön auch, das es sich auf der Seite eines SPD Politikers findet, unetr dem… Mehr lesen »

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Mann sollte Jesus Christus endlich die Nägel aus den Händen und Füßen ziehen, damit er vom Kreuz herabsteigen und seine irdischen, falschen Propheten kräftig in die Ärxxxe treten kann. Was unseren Rechtsstaat angeht: der wird z.Zt. den Kriminellen und Arbeitsscheuen von Antifa, abkackenden Altparteien, schwindsüchtigem Kirchenklüngel, organisiertem Musel-Klientel und linksgrün soziverseuchten Stasi-Gewerkschaften zur Vergewaltigung überlassen und von schwerstkriminellen Polit-Rechtsbeugern in die Volldiktatur geknüppelt. In den letzten 30 Jahren hat sich dieser Abschaum in der Gesellschaft verbreiten können wie der Schimmelpilz und die „Hütte“ BRD total verseucht. Nun fürchtet man den Schimmelpilz-Entferner, und das ist z.Zt. einzig die AfD, wie der… Mehr lesen »

Cloé
Gast
Cloé

In Kölner Kirchen wird gegen die AfD gebetet. Die sind sich für nichts zu schade. Die „Linken“, SPD und Grüne haben endlich mal wieder samt ihrer „Anti“Fa und des Schwarzen Blocks ein richtiges „Spaßerlebenis“ und verdienen sich ihren Stundenlohn aus dem Familienministerium, von welchem sie für ihre „Arbeit“ bezahlt werden, samt den Fahrtkosten und Plakaten. Wenn die sich dann „warm“ gelaufen und geprügelt haben können sie spätestens am 1. Mai damit weiter machen, vor allem damit unbescholtenen und unbeteiligten Bürgern die Autos abzufackeln (weshalb zur Arbeit fahren oder die Kinder transportieren), Scheiben überall einwerfen, Dachziegel auf Passanten werfen, Knaller und… Mehr lesen »

Giselle
Gast

Ich glaube langsam, dass die Antifa von Organisationen finanziert wird, die hier den Islam installieren wollen. Außerdem warum wird die Blockade nicht verboten, wenn es dabei aggressive Elemente gibt. Das läuft alles nach Plan, die Regierung und die Kirche (Verräter) unterstützen die Demonstration, die Groko hat Angst vor der AfD.

Torsten Rüdiger Ilg
Gast

Was nicht vergessen werden sollte: Auch beim eher bürgerlichen Bündnis „Köln stellt sich quer“ mischen Gruppen mit, die dem äußerst linken Spektrum zuzuordnen sind oder mit ihm paktieren, wie zum Beispiel der Verein VVN-BdA e. V., der auch vom Verfassungsschutz beobachtet wurde und wird. Und ausgerechnet die FDP und die Kirchen laufen dort mit. Für die FREIEN WÄHLER Köln unsäglich.

trackback

[…] AfD-Parteitag Köln: Wie Antisemiten, Kirchen und linksradikale Gewalttäter „gegen rechts&#82… […]

Kerstin
Gast

„unser Kreuz hat……..“
Ist ja der Gipfel!
Man kann wohl schlecht das Kreuz verleugnen (Bischöfe in Jerusalem) und dann damit „werben“!

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Luther
Gast
Luther

Die Dumpfbacken unserer Kirche beteiligen sich auch an dieser undemokratischen Aktion.Wenn ich nochmal so eine doofe Fahne mit der Aufschrift sehe,dann wird sie nicht lange hängen-ich bin bereit endlich was zu tun! Von wegen „unser Kreuz hat keine Haken“-für mich ist das Blasphemie.