(Ifis) Die AfD Abgeordnete Joana Cotar, bisher überregional unbekannt, macht Schlagzeilen. Mit einer begeisternden Rede im Bundestag setzt sie sich für die Meinungsfreiheit, wie sie im Grundgesetz garantiert ist, ein.

Und sie sieht sich nicht alleine, Reporter ohne Grenzen, selbst die UN kritisieren die deutsche Regierung für dieses Gesetz, dem selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestages schwere Mängel bescheinigt. Und dennoch wird es derzeit  – gerade von Facebook  – mit einer brutalen Energie durchgesetzt

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Das freut mich natürlich sehr.

Hier geht es zu den finanziellen Möglichkeiten zu spenden:

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

avatar
400
17 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
Ärger bei Maas, Merkel & Co: Brüssel schließt sich AfD und FDP an und kritisiert NetzDG – philosophia perennis„Sie haben schlicht Angst vor einer freien und ehrlichen Debatte über die wahren Probleme unseres Landes!“ – philosophia perennisMarietta M.Sean TiwellZetox Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] doch der bislang von Merkel, Maas und Co ignorierten Kritik am NetzDG, wie sie am nachhaltigsten von der AfD vorgetragen wird, […]

trackback

[…] Joana Cotars Bundestagsrede am 12.12.17 wurde von einzelnen Zwischenrufen aus den Reihen der Altparteien begleitet. Ansonsten stockte den Vertretern des Establishments der Atem, weil sie mit einer so vernichtenden und dennoch voller Ruhe und Souveränität vorgetragenen Kritik nicht gerechnet hatten. […]

Marietta M.
Gast
Marietta M.

Wie lange müssen wir diesen Maas noch ertragen?

Marietta M.
Gast
Marietta M.

Standing ovations! 🙂

Sean Tiwell
Gast
Sean Tiwell

Heiko Maas‘ Grinsen hier ist eine Mischung aus feixen, Hilflosigkeit, Überheblichkeit. Ein kindischer, unreifer Mann in einem der wichtigsten Staatsämter, dessen NetzDG von keinerlei Sachwissen getrübt ist…

trackback

[…] „Joana Cotar: ein flammendes Plädoyer gegen #NetzDG und für Meinungsfreiheit nach Art. 5 GG“ https://philosophia-perennis.com/2017/12/13/joana-cotar-bt/ […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

@heimei:

Nun, unter Jurastudenten wurde gerüchteweise mal gemunkelt,

‚Neckermann‘ könne beim Examen möglicherweise behilflich sein

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Nachfrage: Wie bitte?

Gibt‘ s etwa gar noch eine Schlimmere???

Für mich kaum denkbar.

hemei2
Gast

Das Maasmännchen soll Jura studiert haben?

free yourself
Gast
free yourself

Sehr gut! Das scheint mir der bessere Weg zu sein, gegen Zensur anzukämpfen. Möge die Übung gelingen!

Meckerer
Gast
Meckerer

Dem Maasmännchen wird das Lachen noch vergehen, Versprochen…

Rita Liddle
Gast

Dieser Maas soll der deutsche Justitzminister sein ? Sitzt da und grinst hämisch weil er offensichtlich nicht anders auf Intelligenz, Reife, Ehrlichkeit und Dezenz zu reagieren weiss.
Merkel hat da ja eine schlimme Bande von Toyboys und Knechten zusammen gebracht. Pfui.
Und BRAVO AfD !!! Dank Ihrer Initiativen braucht man sich als Auslands-Deutsche etwas weniger schämen, denn man kann ja endlich sagen: Nicht alle Deutschen sind wie Merkel, und nicht alle Deutschen wählen diese zweit-schlimmste Kanzlerin in der deutschen Geschichte.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

EINFACH NUR: BRAVO! GROSSARTIG!

ENDLICH MAL KLARTEXT!

– und die erbärmlichen Blockparteien feixen nur – welche Schande!
Und welch ein erbärmliches Gesindel!

Blutige Diamanten
Gast
Blutige Diamanten

Die Meinungen gehen da ein klein wenig auseinander. Auch die schönste Rede alleine bringt nicht viel.

Arnulf Knieriem
Gast
Arnulf Knieriem

Ich habe das Gefühl, dass die Löscher bei facebook Menschen sind, die sonst keinen anderen Job erhalten hätten und deshalb nach dem Motto „Wes‘ Brot ich ess‘, des’Lied ich sing'“ gewissermaßen denunzieren oder Denunzieren gutheißen. Es scheinen rückgratlose, unkritische Menschen zu sein, die auch damals sicher einen guten Dienst in der SA und der SS getan hätten.

Sabrina
Gast
Sabrina

Wie schön, daß nun auch im Bundestag endlich einmal die Schande des Netz-Durchsuchungs(/Zersetzungs)-Gesetzes, und sein schändliches Zustandekommen, offen benannt wurde, welches im Juni 2017 mit sage und schreibe 50 „Zustimmungen“ der wenigen anwesenden Abgeordneten, gegen Ende der Legislaturperiode „demokratisch beschlossen“ worden ist.
Vielen Dank, Frau Cotar, für Ihre überzeugende Vertretung der Grundrechte des deutschen Volkes!

Dwarsdryver@online.de
Gast
Dwarsdryver@online.de

„Brutale Energie“ ist gut; doch wohl eher verharmlosend.
Kriminelle Energien, totalitäres Machtstreben und die blanke Furcht vor dem Souverän sind es, die dieses „Ermächtigungsgesetz in neuem Gewande“ schufen.
Ich hoffe die Verantwortlichen für diesen Angriff auf die demokratische Grundordnung unseres Gemeinwesens werden schon bald Gelegenheit bekommen, sich zu rechtfertigen.