(David Berger) Wieder ein Verbrechen mit bislang unbekannter Grausamkeit und Brutalität in Deutschland: Sechs maskierte Täter brachen in der Nacht von letztem Mittwoch auf Donnerstag in einem kleinen Ort in Hessen in ein Haus ein und prügelten einen 57-jährigen Bewohner brutal zu Tode. 

Die inzwischen erfolgte Obduktion deutet auf extreme Gewalt hin:

„Sowohl Schläge mit einem stumpfen Gegenstand als auch Tritte oder Treppenstürze seien vorstellbar. Die Täter sollen sich vier Stunden im Haus aufgehalten und nach dem Tod des Mannes Feuer gelegt haben. Nachbarn hatten Hilfeschreie gehört. Die Lebensgefährtin wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht“

…berichtet Focus-Online.

Nun hat sich die Freundin des Mannes zu Wort gemeldet und bestätigt Vermutungen, die längst in den sozialen Netzwerken die Runde machten. Focus-Online berichtet: „Nach Angaben der überlebenden Freundin hätten die Täter Französisch und Arabisch mit marokkanischem Akzent gesprochen.“

Die 59-jährige Freundin des Opfers konnte offensichtlich solch genaue Angaben zu dem Akzent der Täter machen, da sie selbst arabische Bekannte habe.

Update 2.12.17: Focus berichtet Täter waren „Deutsche“:

„Nach dem brutalen Überfall auf ein Paar in Laubach sind zwei Tatverdächtige festgenommen worden. In der Nacht zum Mittwoch war ein 57 Jahre alter Mann getötet und anschließend Feuer in dem freistehenden Einfamilienhaus gelegt worden (…) Die beiden Deutschen haben den Angaben zufolge einen marokkanischen Migrationshintergrund.“

***

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann können Sie diesen Blog hier mit einer Spende unkompliziert unterstützen.

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

13 Kommentare

  1. –> Keine ‚entsetzte‘ Merkel
    –> Kein empörter Aufschrei in den Systemmedien
    Französische Seiten vermitteln ein besseres Bild über das Ausmaß an Messer- und Machetenattacken als deutsche „Qualitätsmedien“. Siehe hier (http://www.europe-israel.org/2017/11/allemagne-epidemie-dattaques-au-couteau-et-machette-par-des-migrants/) : Eine entsetzlich lange Liste allein für Oktober + November 2017! Es wird von einer regelrechten Messerattacken-Epidemie in DE gesprochen – nix mit „“Einzelfällen““. In deutschen ‚Wahrheitsmedien‘ geschickt unter ‚Regionales‘ versteckt oder unter ‚Vermischtes‘ verramscht.
    Auch Henryk M.Broder hat es auf der Seite achgut .com treffend und bitterböse beschrieben: ‚Und täglich geht ein Messer auf‘ (http://www.achgut.com/artikel/und_taeglich_geht_ein_messer_auf) : 1600 Messerattacken in den ersten 5 Monaten 2017, d.h. über 300 pro Monat!!

  2. A Proposito – Bürgermeister.

    In der Sendung von Sandra Maischberger mit dem Bürgermeister von Altena Andreas Hollstein, der für seine bereitwillige Aufnahme von mehr Flüchtlingen hoch gelobt wurde, wurde der Eindruck erweckt, die vermehrte Aufnahme von Flüchtlingen hätte nicht zu einer Erhöhung der Kriminalitätsrate in der Stadt geführt.

    http://vera-lengsfeld.de/2017/11/30/luegen-in-zeiten-der-einwanderung-beispiel-altena/

    Die Polizeistatistik von Altena sagt etwas anderes:

    https://www.come-on.de/lennetal/altena/kriminalitaetsstatistik-2016-stadt-altena-7568982.html

  3. Wenn man sich Folgendes einmal durchliest dann dürfte wohl allen halbwegs Vernünftigen klar sein was – eindeutig WAS – wir in unserem Land nun haben.

    https://www.compact-online.de/exklusiv-aus-dem-fluechtlingsheim-ein-sicherheitschef-berichtet/

    Und nun sage mir bitte niemand ausgerechnet dieses eine „Asylheim“ sei in D die Ausnahme und nicht die Regel.

    Wer so „sozialisiert“ worden ist, zudem beständig allerhöchstens mit einem kleinen Klaps auf die Finger und dem warnenden Zeigefinger seitens der Justiz wieder auf die deutsche Bevölkerung losgelassen wird, der nimmt sich natürlich laut lachend weiterhin „was ihm zusteht“ und behandelt die „Ungläubigen“ entsprechend ihres Wertes, – = 0
    Schließlich werden diese „Menschen“ darin von der deutschen Öffentlichkeit und der deutschen Politik und Justiz in ihrem Denken bestärkt. Es erfolgen selten und schon mal noch seltener echte Konsequenzen aus dem Handeln der Täter.

    Selbst Massenmord im Namen des Islam gilt hochoffiziell jetzt als Märtyrertum und dem wird in D gehuldigt.
    Was sonst sollen sich solche ohnehin schon geistig Minderbemittelten denn denken als das sie in D tun und lassen dürfen was immer sie wollen.

    Ich schreibe es immer wieder, – wir deutschen Bürger und alle hier ordentlich und vernünftig lebenden Europäer u.a. Ausländer sind samt Familien – von den Urgroßeltern bis hin zu den Kleinkindern – zum Abschlachten freigegeben worden und das eben nicht aus Zufall oder Not heraus, sondern ganz gezielt und bewußt.
    Es hat kein Ende, es wird im Gegenteil sogar von Monat zu Monat immer schlimmer.

  4. Wo bleibt denn hier die Mitleidsbekundung der Kanzlerin?

    Hier ist ein unschuldiger Mann gestorben, im Falle dieser Attacke auf den Bürgermeister kam es nur zu ein paar Kratzer. Dennoch hat die BK beim Bürgermeister ihr *Entsetzen* ausgedrückt und für die Hinterbliebenen des toten Mannes rein gar nichts. Sie nimmt wahrscheinlich die Toten, die ihre Einwanderungspolitik hervorgebracht hat, überhaupt nicht zur Kenntnis.

    Und dann wundert sich diese Frau dass sie Wähler verliert?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.