„Deutschland im Jahr 2017. „Südländer“ ermorden auf offener Straße Menschen, und die meisten Medien schweigen dazu oder verharmlosen wie die SZ das Abschlachten am Boden liegender Männer als „Handgemenge“.“

– so der Schriftsteller Frank Haubold, Bezug nehmend auf einen in der Onlineausgabe der SZ-Bericht erschienenen dpa-Text.

Anlass für diese mehr als berechtigte Klage ist ein tödlicher Streit, der in einem Nachtbus in Oberhausen begann, als eine Gruppe junger Menschen auf dem Nachhauseweg vom Feiern den Bus besteigt. Dort kommt es mit den drei „südländisch aussehenden Personen“, die bereits im Bus sitzen, zum Streit.

Der Streit wird handgreiflich, so dass der Busfahrer die jungen Menschen sowie die „Südländer“ aus dem Bus wirft. Auf der Straße artet der Streit aus:

Die „Südländer“ zücken Messer und stechen auf zwei junge Männer, die noch fliehen wollen, ein. Augenzeugen berichten davon, dass sie immer weiter auf die noch auf am Boden liegende Opfer einstachen.

Erst als die beiden jungen Männer aus tiefen Wunden blutend regungslos auf der Fahrspur liegen, verschwinden die „Südländer“ in der Dunkelheit, die Polizei fahndet nach ihnen. Im Polizeibericht heißt es:

„Die drei südländisch aussehenden Täter flüchteten anschließend über die Bustrasse in Richtung Centro Oberhausen. Die verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser gebracht.

Im Krankenhaus verstarb der 28-Jährige. Die geflüchteten Täter werden wie folgt beschrieben: Alle drei zwischen 20 und 30 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild.“

► Täter 1: dunk­le, nach hin­ten ge­gel­te Haare, deut­li­chen 3-Ta­ge-Bart, be­klei­det mit einer oliv­grü­nen Jacke mit Fell, dunk­le Jeans, 170-175 cm groß.

► Täter 2: bekleidet mit einer beige-senffarbenen Jacke mit Fellkragen.

► Täter 3: ca. 180 cm groß, schmale Statur, trug eine silberne Halskette, bekleidet mit einem weißen Pullover mit schwarzem Streifen.

​Die Polizei sucht Zeugen des blutigen Angriffs. Pressesprecher Ulrich Faßbender: „Insbesondere Besucher des Centro können Beobachtungen gemacht haben, die jetzt bei der Suche nach den Tätern helfen können.“

Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/8290.

 

avatar
400
27 Comment threads
22 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
26 Comment authors
EinzelFÄLLE – MESSERJIHAD | fakeminrceterum_censeoDeutschland in der Nacht der langen Messer - Schelmenstreichbewareoverprotecting Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] geraten immer wieder in Streit miteinander, es gibt ein Handgemenge, sodass später immer mal wieder ein Mann am Ende totgestochen ist. Und […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Zu: ‚Mann – Messer‘:

Eine Meldung:‘ Ein Mann stürmt in ein Büdchen in Köln mit den Worten: Bitte holen Sie die Polizei, hinter mir ist der Teufel her! … MESSER-MANN HAT ANGST VOR DEM TEUFEL.‘

Könnte er A. Merkill begegnet sein?

trackback

[…] Afri­kas (R. Neu­deck, DLF) (11) Blu­ti­ges Ab­schlach­ten zu Streit ba­ga­tel­li­siert (PP) () Will­kom­men lie­be Mör­der (H-R. Kun­ze, […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

– von dem geheiligten ‚Familiennachzug‘ ganz abgesehen – alles hochqualifizierte Fachkräfte!

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Schon wieder eine Bluttat! Da ist doch gestern der Bürgermeister der westfälischen Stadt Altena mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Und alle Politschrtnzen – vom NRW (CDU)- Ministerpräsidenten Laschet über das Merkilli (ja, einer der Ihren); und sogar das ‚Maaa(r)ssmännchen‘ ist wieder auf der Versenkung aufgetaucht und zeigte sich entsetzt! Was ist passiert? Nein da hat nicbt etwa ein Flüchtilant, eins der ‚Goldstücke‘, einen ‚deutschen‘ (was ist das eigentlich?) Bürger abgestochen – ware das passiert, hätte man das schnell als ‚Kollateralschaden‘ verbucht und wäre sofort wieder zur Tagesordnung übergegangen – nein diesmal hat es einen von Merkills ‚Bonzen‘ getroffen,… Mehr lesen »

trackback

[…] geraten immer wieder in Streit miteinander, es gibt ein Handgemenge, sodass später immer mal wieder ein Mann am Ende totgestochen ist. Und […]

trackback

[…] geraten immer wieder in Streit miteinander, es gibt ein Handgemenge, sodass später immer mal wieder ein Mann am Ende totgestochen […]

Ad Vokat
Gast
Ad Vokat

Was mich auch immer wieder nervt, ist dieses „der mutmaßliche Täter“. Habe es heute durch Zufall im Staatsfunk gesehen, es bezog sich auf den Terrorfahrer in Cuxhaven. Da kann jemand mit n’em blutig tropfenden Beil stehen und im Tv Bericht heißt es „der mutmaßliche Täter“. Das ist einfach nur noch krank, eines Tages wird es zu einer Gegenreaktion kommen und dann wird nur noch nach Ethnie sortiert. Da werden dann bestens integrierte und diesem Land wohlgesonnene Zeitgenossen zu den Opfern gehören, weil es nicht mehr unterschieden wird. Dann haben wir das, was ja angeblich schon täglich geschieht, die armen Migranten… Mehr lesen »

Eckard1
Gast
Eckard1

Zur Berichterstattung bei gmx diese Info bei Vera Lengsfeld lesen:
http://vera-lengsfeld.de/2017/08/03/noch-mehr-zensur-bei-gmx/

xxx

theresa
Gast
theresa

eine weitere kulturelle bereicherung von diesen hochqualifizierten fachkräften
und von denen wrden noch 100.000 kommen
das werden bestimmt lustige zeiten 😀

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.

In islamischen Staaten werden Frauen auf offener Straße geköpft und in Deutschland gehen die Frauen für den Islam auf die Straße ! Diese deutschen Frauen können nur noch schizophren sein. Das müsste dann also heißen, um unser Land vor dem Islam zu schützen, müssten erst einmal sämtliche Frauen der Altparteien, sofort in eine Irren-Anstalt eingesperrt werden !

Regina Walczyk -Brozinski
Gast
Regina Walczyk -Brozinski

„Bei 80 Millionen Menschen ist die Wahrscheinlichkeit, selbst einer der Betroffenen zu sein, doch so gering, dass man von einem aufgebauschten Problem sprechen kann, …….“ Ich bin nicht sicher, ist das Satire? Wenn nicht, ist dieser Kommentar ja an Arroganz und Menschenverachtung nicht mehr zu überbieten! Was sagen Sie den Menschen, deren Angehörige, aller Wahrscheinlichkeit zum Trotz, Opfer dieser willkürlichen Hinrichtungen geworden sind? Einige derartige Gefährdungslage war vor kurzer Zeit noch undenkbar. Zum jetzigen Zeitpunkt kann sprichwörtlich jeder an jedem Ort angegriffen und umgebracht werden. Die sogenannten „Südländer “ tragen Messer obligatorisch mit sich herum, das gehört zum Männerbild, sie… Mehr lesen »

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

Luther
Gast

Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

Jürg Rückert
Gast

Bei 80 Millionen Menschen im Land ist die Wahrscheinlichkeit, dass man selber betroffen sein wird, doch so gering, dass es sich um ein „aufgebauschtes Problem“ handelt.
Außerdem: Wenn wir ständig darüber reden und von „Südländer“ berichten, beginnen die sich bedroht zu fühlen, führen Messer mit sich oder kommen erst auf die Idee …
In unserer hartherzigen Art (Deutsche Bischofskonferenz) machen wir uns schuldig am Tode durch Verdursten (Trip durch die Sahara aus nackter Not) oder durch Ertrinken im Mittelmeer auf der Flucht vor Armut, wir Soldaten des Herodes!
Alles bloß Gewöhnung, sagen unsere Meinungsmachenden.

Jan-Peter
Gast
Jan-Peter

Passt!

https://haolam.de/artikel_31693.html

„Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen, bei denen Messer eingesetzt wurden, in den letzten zehn Jahren um 1.200 Prozent gestiegen.“

Runenkrieger11
Gast

Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

trackback

[…] David Berger […]

Chrisamar
Gast

„Wagen rast in Cuxhaven in Menschengruppe“
https://www.cn-online.de/stadt-land/news/wagen-rast-in-cuxhaven-in-menschengruppe.html

In dem Wagen saß ein Syrer…

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Und gerade neu:

In Cuxhaven mäht ein Syrer mit seinem Auto eine Gruppe Menschen um!

Wunderbares Deutschland!

Ernst
Gast
Ernst

Die Armlänge muss größer werden…

Hägar
Gast
Hägar

„Wenn ein blutiges Abschlachten zu einem ‚Streit‘ bagatellisiert wird“

Das Bagatellisieren und Verschweigen islamisch motivierter Gewalttaten zieht sich wie ein roter Faden durch die komplette Systemhurenpresse.

Einmal „belästigt ein Mann“ ein minderjähriges Mädel (real wurde es vergewaltigt und halb tot geschlagen), ein anderes Mal gerät eine „Gruppe von Männern“ mit einem abendlichen Spaziergänger in eine „Auseinandersetzung“ (real wurde er überfallen und abgestochen).

Ganz Aktuell: In Cuxhaven rast ein „Autofahrer“ in eine Gruppe Fußgänger. Über das Motiv wird noch „gerätselt“.

Noch Fragen?
comment image

Sabrina
Gast
Sabrina

Im unerklärten Krieg ist das Abschlachten autochthoner Menschen , über das Akif Pirinci schon vor einigen Jahren so eindringlich schrieb, inzwischen bittere Alltagsrealität geworden, und die „System-Instanzen“ verhöhnen die Opfer noch zusätzlich durch die von ihnen betriebene Bagatellisierung.

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

„Südländer“ – wie mich das nervt. Ich wette, es waren keine Italiener, keine Spanier, keine Griechen, keine Portugiesen….

free yourself
Gast
free yourself

Diesen Artikel lesen und wissen, dass nicht nur Merkel weg muss, sondern auch noch viele andere in wichtigen Positionen. Vorsicht, es könnte sein, dass Ihnen übel wird, weil Ihnen die Ganze überkocht.

Horb/Rottweil
Mädchen vergewaltigt: Bewährung

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-rottweil-maedchen-vergewaltigt-bewaehrung.1d311fec-3041-4ffc-bc03-774c83de12c8.html

visnoctis
Gast

Hat dies auf Souleater1013's Blog rebloggt.