Sehr geehrter Herr Bundeswahlleiter Dieter Saarreither,

am 7. September haben Sie getwittert:

„Die Verhinderung von Manipulationsmöglichkeit der Wahlergebnisse hat höchste Priorität“. 

Das war just an jenem Tag als meine Recherchen rund um die Internetseite von „VoteBuddy“ weit über die Leserschaft meines Blogs hinaus die größere Öffentlichkeit erschütterten.

Sie versprachen damals – nachdem der Druck durch die Leser meines Beitrags übergroß wurde – ein schnelles Handeln und drohten den Machern der eindeutig zu gesetzeswidrige Manipulationen aufrufenden Internetseite weitere Schritte einzuleiten, falls diese „VoteBuddy“ nicht freiwillig aus dem Netz nehmen.

Da ein Bundeswahlleiter dieser Tage viel zu tun hat, erlaube ich mir, Sie darauf hinzuweisen, dass die Seite nach wie vor online ist.

Was ist nun mit Ihrer Ankündigung?

Haben Sie den Rat einer Sie dutzenden Twitter-Frau beherzigt, der Ihnen riet: „Sorry , du kannst Ermittlungen einstellen. war von uns.“?

Oder passiert vor der Bundestagswahl noch etwas?

Wenn nein, was sagen eigentlich die OSZE-Wahlbeobachter, die die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa wohlweislich bereits vor diesem Skandal nach Deutschland zu schicken beschlossen hat?

 

avatar
400
16 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
18 Comment authors
unseredeutscheheimatthysusDonate SchäferBundeshauptslumPadméAmidala Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
unseredeutscheheimat
Gast

Hat dies auf Unser schönes Deutschland rebloggt und kommentierte:
Wie es aussieht, wird ein Wahlbetrug vorgeplant ! Manipulieren, betrügen und das Volk belügen, mehr können die nicht !

thysus
Gast
thysus

Hab schon andernorts angefragt:
Auf welche Art und Weise werden in Deutschland Wahlfälschungen wirksam verhindert?

Donate Schäfer
Gast
Donate Schäfer

Ich falle gleich dem Chef auf die Nerven, aber der ist offenbar mit Natalia bei Westwing shoppen. Jedenfalls hat er bisher weder etwas unternommen noch mir geantwortet. Guten Tag Herr Maas, soeben muss ich feststellen, dass die skandalöse Internet-Seite „VoteBuddy“ immer noch online ist. Der Bundeswahlleiter ist offensichtlich willen- oder machtlos. Sie sind doch der Justizminister mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Also wenn das nicht nach der harten Hand des Chefs verlangt, dann weiß ich auch nicht. Grüße Donate Schäfer am 16.09.2017 Herr Maas, soeben finde ich diese Seite: http://votebuddy.de/ Können Sie mir sagen, was ich davon halten soll. Dieses Angebot ist… Mehr lesen »

Old-Man
Gast
Old-Man

Da wird doch nichts passieren,warum auch?
Wenn die Chefin vom ganzen das Recht bricht oder zu ihren Gunsten verbiegt bis zur Unkenntlichkeit,was will man dann schon von einem kleinen Vasallen erwarten??

Werner N.
Gast
Werner N.

Von welcher Partei wurde denn dieser Beamte mit einer offenbar saloppen Dienstauffassung in sein Amt gehievt? Das lässt für die Wahl am 24.09.17 Schlimmes befürchten, was das Hacken von Computern und Auszählen der Stimmen anbetrifft. Die 60 OSZE–Beobachter reichen bei Weitem nicht aus.

Henry Steger
Gast

Hallo Herr Berger, auch ich finde diesen Umstand absolut unverständlich, hatte genau zu dem Punkt mit dem Bundeswahlleiter bzw. dessen Poststelle folgende E-Mail-Korrespondenz: Betreff: Re: Wegen votebuddy Von: Thomas Sasny Datum: 12.09.2017 18:15 An: Der Bundeswahlleiter Sehr geehrte Frau Lust, vielen Dank für Ihre Antwort. Das der Bundeswahlleiter keine Ermittlungsbehörde ist, ist mir schon klar. Aber auch er sieht das ja nach Ihrer Meinung als klar strafbare Handlung, kann er dann nicht wenigstens in Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden dafür sorgen, dass dieser Unfug, wenngleich von den Machern selbst mittlerweile als Kunstprojekt geoutet, endlich vom Netz verschwindet? Man erhält nur im… Mehr lesen »

Uncle Tom
Gast
Uncle Tom

Habe ihm eben meine Bewunderung für seine perfekt xxx übermittelt.
Ein xxx.

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

Da kommt auch nix bei raus! Hauptsache die AfD wird kleingehalten, mit welchen Mitteln auch immer!

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Das ist eine Sauerei, die arbeiten mit allen Mitteln. Der HR3 und Radio FFH machen täglich Wahlwerbung für Merkel und durch dumme Gewinnspiele holt man die Hörer scharenweise heran, Das Geld dafür kommt warscheinlich auch von Frau Merkel. Man sagt seit Wochen ,Merkel ,Merkel, Merkel, ohne jegliche Kritik an der Frau. Das Ganze läuft zusammen mit der FAZ. Noch nie ist mir in meinem Leben so ein Wahl-Schmierentheater begegnet. Dazu noch diese andauernden Lügen und Hetzerei. Heute auf Google, Syrer liebt Merkel mehr als seine Frau und das öffentlich im Fernsehen, wo die doch alle zwangsverheiratet werden, da ist das… Mehr lesen »

joana klippert
Gast
joana klippert

Hallo Herr Berger, sieht wohl nach FAKE aus.

>>>Künstlerkollektiv „Peng!“ initiierte „VoteBuddy“>>>

Am Besten : „Der rechte Publizist David Berger schrieb im Hinblick auf „VoteBuddy“….“
diese Vollidioten
TROTZDEM: Warum klassifiziert der BWLeiter das nicht entsprechend !!!!

https://www.tagesschau.de/inland/btw17/votebuddy-btw17-fake-101.html

Liebe Grüße Joana Klippert

nachdenker
Gast
nachdenker

Das Problem wird einfach nur in die Zeit nach der Wahl versieferlt, Herr Berger. Schließlich gibt es ja jetzt dringendere Probleme so kurz vor der Wahl wie beispielsweise russische Hacker, AfD-Bots, Tweets von Trump oder zu wenig JuSos für die Stimmenauszählung in den Wahllokalen.

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

Friede Freude Eierkuchen
Gast
Friede Freude Eierkuchen

Das ist eine Frechheit!

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Das stinkt ganz gewaltig nach einem Versuch die AfD doch noch unter die 5 Prozent Hürde zu drücken. Handelt der Herr Bundeswahlleiter etwas auch auf höhere Anweisung? Wenn man den ordnungsgemäßen Ablauf der Bundestagswahl gewährleisten will denn hätte man die Seite Vote Buddy schon längst abgeschaltet. Viele befürchten nicht zu Unrecht einen massiven Wahlbetrug zu Lasten der AfD. Wie in dem damaligen Blog Metropolico berichtet wurde wurde von Seiten eines Bremer SPD Abgeordneten Wahlbetrug gerechtfertigt wenn Er zu Lasten der AfD geht. Der Aufruf von SPD -Vizechef Ralf Stegner die AfD mit allen Mitteln zu bekämpfen dürfte hier eine nicht… Mehr lesen »

Rudolf B.
Gast
Rudolf B.

Hier wird seitens der Blockflötenparteien und ihres Vollverschleierungs-Apparates namens Bundesregierung und Bundesbehörden ganz bewußt vorgebaut, um ggf. die BTW 2017 für ungültig erklären zu lassen für den derzeit vorhersehbaren Fall, dass sie AfD zu stark wird. Dann wird solange gewählt, bis das Wunschergebnis der linksgrün versifften – alle im derzeitigen BT vertretenen Parteien – zu einem neuen Ermächtigungsgesetz ausreicht. Vielleicht wird der 30. Janunar 2018 ja wieder ein geschichtsträchtiges Ereignis, zu welchem Karl Kraus wieder sagen würde: Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte.

Hein Mück
Gast
Hein Mück

Zitat: „Wenn nein, was sagen eigentlich die OSZE-Wahlbeobachter, die die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa wohlweislich bereits vor diesem Skandal nach Deutschland zu sicken beschlossen hat?“

Ich lese und sympathisiere mit jedem Beitrag von Ihrer Seite.
Begrüßen würde ich allerdings, wenn beim Verfassen etwas mehr Sorgfalt angewendet würde, damit solche brutalen Wortentstellungen wie „sicken“ vermieden werden.