Als Mitglieder der „Deutschen Mitte“ bei dem antisemtischen Al-Quds-Marsch in Berlin am Adenauerplatz Wahlwerbung für ihre Partei machten, dachte ich zuerst, das sei ein Versehen.

Eine der Deutsche-Mitte-Wahlhelferinnen erklärte auf meine Nachfrage, man habe gar nicht gewusst, dass hier auch diese Islam-Veranstaltung sei… das war ganz offensichtlich gelogen.

Bereits im Juli 2014 erklärte der Bundesvorsitzende dieser Partei in Berlin auf einer Demonstration gegen Israel:

„Dieser Staat ist ein Un-Staat. Und wenn ein Staat ein Problem ist, dann kann er nicht Teil der Lösung sein.“

So denkt ein Mann, der vierzehn Jahre lang bei der ARD in hohen Funktionen tätig war. Es sind solche Experten, die dafür sorgen, dass die Berichterstattung der ARD über Israel oft einseitig und manchmal sogar hetzerisch ist… (David Berger)