(Ifis) „Die AFD fühlt sich vom Staatssender ZDF ungerecht behandelt“, titelt die Basler Zeitung heute und berichtet aktuell über die Wahlkampfsendung „Wie geht’s Deutschland“.

Wie fair behandelte die Moderatorin Marietta Slomka die Spitzenkandidatin der AfD, Alice Weidel denn wirklich?

Philosophia Perennis macht den Faktencheck, den wir in der Mainstreampresse heute vermissen. Eine Szene, die sich kurz vor dem Eklat ereignete ist dazu sehr gut geeignet, denn es wurde über Tatsachen gesprochen, die sich klar beweisen lassen.

Bei Minute 57’35“ weist Alice Weidel beim Thema „Verrohung“ auf die Kriminalität der Refugees hin.

Sie macht vier konkrete Aussagen und wird darauf von Frau Slomka abgebürstet:

„Wenn wir über Zahlen reden, dann sollten wir auch über die richtigen Zahlen reden“, so Marietta Slomka zu Alice Weidel

Alice Weidel hat vier Aussagen gemacht, das ZDF durch Marietta Slomka sagt, diese Zahlen seien nicht richtig.

Wer lügt? Alice Weidel oder das ZDF?

Alle vier Aussagen beziehen sich auf einen Anstieg an Tatverdächtigen Asybewerbern 2016 zu 2015.

Aussage 1: Anstieg in Kategorie Mord „auf das Doppelte“

2015: 78
2016: 156

Aussage 1 ist wahr

Aussage 2: Anstieg in Kategorie Gewaltdelikte „fast eine Verdoppelung“

2015: 13.210
2016: 25.447

Aussage 2 ist wahr

Aussage 3: Kategorie Verstöße gegen die sexuelle Selbstbestimmung „Anstieg um 120%“

2015: 1.420
2016: 3.136

Aussage 3 ist wahr, es sind 120,84507%.

Aussage 4: Kategorie Gruppenvergewaltigung „Anstieg um 130%“

2015: 62
2016: 141

Aussage 4 ist wahr, es sind 127,419%.

Das Gefecht ZDF gegen Alice Weidel ging also 0:4 aus. Und zwar für Alice Weidel. Alice Weidel hat also 4 mal, aus dem Kopf die richtigen Zahlen zitiert und ihre Aussagen sind alle nachweisbar wahr. Außer das ZDF bezeichnet die Zahlen des Bundeskriminalamts als Lügen.

Die „richtigen Zahlen“ des ZDF

Marietta Slomka lässt auch sofort die „richtigen Zahlen“ einspielen.
Gut vorbereitet, denkt man sich, zumindest wenn das ZDF Partei ergreifen will, wie wir gleich sehen.

„Nur“ 8,6% der Tatverdächtigen 2016 seien Zuwanderer, behauptet das ZDF in einer hübschen Grafik. Asylbewerber, geduldete Flüchtlinge, Kontingentflüchtlinge/ Bürgerkriegsflüchtlinge und Illegale rechnet man darunter.
Weitere Einschränkungen der Straftaten, eventuell Ausschlüsse mancher Straftaten um das Bild zu verschönern, nennt das ZDF in der uns vorliegenden, in der Sendung gezeigten Grafik nicht.

Das ZDF verbreitet Fakenews

Doch die Zahlen des Bundeskriminalamts überführen auch diesmal das ZDF der Falschaussage:

Tatverdächtige insgesamt: 2.360.806,

davon Zuwanderer (lt. Definition ZDF): 506.641

Anteil: 21,5 % und eben nicht 8,6 % wie vom ZDF eingespielt.

BKA: Kriminalstatistik 2015

BKA Kriminalstatistik 2016

Endstand somit: ZDF gegen Alice Weidel 0 zu 5. Und wieder einmal ein Beispiel dafür, dass die Diebe meistens am lautesten „Haltet den Dieb!“ schreien.

***

Anmerkung David Berger: 

 „Der Ausruf „Wenn man Zahlen nennt, dann muss man die richtigen Zahlen nennen“ erinnert an die Dumpfbacken in den sozialen Netzwerken, die bei Nachrichten, die ihnen nicht in ihre kleinbürgerliche linksgrüne Märchenwelt passen, immer sofort mit dem Grunzton „Fakenews“ reagieren.

Diese Immunisierungsversuche gegen die Wirklichkeit erinnern auf auffällige Weise an schwule US-Pornodarsteller, die jedesmal bei ihrer Arbeit vor der Kamera, wenn ihnen nichts mehr einfällt, „Fuck“ stöhnen. 

***

Spendenfunktion