(David Berger) Der Bildzeitung liegt die erschreckende Zahl nach eigenen Angaben bereits exklusiv vor: 390.000 Syrer haben nun die Möglichkeit ihre Familien nachzuholen.

Dies soll bei einem Spitzentreffen zwischen dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und Angela Merkel gestern in Paris beschlossen worden sein. Mit eingeladen zu dem Treffen waren auch politische Vertreter Italiens und Spaniens, aber interessanterweise auch solche aus Libyen, Niger und dem Tschad.

Die dort auf den Tisch gelegten Zahlen zeigen, dass die Immigrationswelle seit 2015 erst der Anfang einer großen Völkerwanderung war, die Europa und Deutschland für immer grundsätzlich verändern wird.  

230 000 Anträge auf Familiennachzug wurden bereits in den letzten Jahren über das Visumverfahren genehmigt. Die einwandernden Familien kommen vor allem aus Syrien und dem Irak.

Für das laufende Jahr rechnet man – laut einem internen Papier – mit einer Verdreifachung der zu bewilligenden Anträge.