(David Berger) Der vor allem von linken Politikern initiierte Kampf gegen „rechts“, „Rassismus“, „Hassrede“ und „Hetze“ ist längst zu einem unglaublich lukrativen Geschäftszweig geworden. Unsummen an Steuergeldern werden hier für höchst zweifelhafte Aktionen, die auf eine häufig künstlich herbei geredete Gefahr zielen, in den Sand gesetzt.

Ganz vorne mit dabei im kostspieligen Kampf für das Gute ist dabei das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit der aus Köln stammenden SPD-Frau Katarina Barley an seiner Spitze, die Manuela Schwesig in diesem Amt vor kurzem ablöste.

Für die immensen Ausgaben von Steuergeldern für linksideologische Projekte dürfte daher noch Schwesig, nun Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, verantwortlich sein …

Ein Beispiel dafür hat nun Sciencefiles publik gemacht: Das 60.000 Euro teure, ziemlich blaue Doppeleinhorn aus dem – Sie haben es vermutlich schon geahnt – Saarland.

Sciencefiles schreibt:

„Für diese hehren Ziele, Strategien gegen extremistisches und fundamentalistisches Gedankengut zu entwickeln, einen möglichst breiten Teil der Bevölkerung anzusprechen und politisch motivierten Angriffen auf die Gesellschaft entgegenzutreten, hat das BMFSFJ 60.000 Euro an das Landes-Demokratiezentrum des Saarlandes überwiesen, das wiederum die 60.000 Euro an den „Projektnehmer Doppeleinhorn“ durchgereicht hat.“

Und herausgekommen ist, in unterschiedlichen Versionen folgendes, pädagogisch wertvolles Kunstwerk

Dazu passend eine äußerst erbärmliche Internetseite. Die alle auffordert, sich zusammen mit dem Demokratiezentrum in den gefährlichen Kampf gegen Hass und Hetze zu stürzen. Und das mit einer ebenso waghalsigen wie unglaublich innovativen Aktion. Unter dem Punkt „Mitmachen“ heißt es:

„Du möchtest das #DoppelEinhorn bei seiner wagemutigen Reise voller Abenteuer und Gefahren unterstützen? Poste ein Foto von dir mit dem #DoppelEinhorn und lade es mit dem Hashtag #DoppelEinhorn auf Facebook, Twitter oder Instagram hoch. Das #DoppelEinhorn wird auch gerne dir folgen.“

Sciencefiles kommentiert dazu:

Falls ein ScienceFiles-Leser eine infantile und dämliche Idee hat, mit der man SPD-geführte Ministerien begeistern kann, so sehr, dass sie eben einmal 60.000 Euro, die Eigentum der Steuerzahler sind, dafür aus dem Fenster werfen, der kann sich ja an das BMFSFJ wenden“

Man zahle dort „jeden Scheiß“, sofern nur bestimmte Stichwörter im Antrag vorkommen:

  • Gegen Hass
  • Gegen Hatespeech
  • Aufklärung
  • Gegen Rechtsextremismus
  • Gegen Rassismus
  • Gegen Antisemitismus
  • usw.

10 Kommentare

  1. Doppeleinhorn? Was ist das denn? Es sieht nicht mal wie ein Einhorn aus, sondern wie ein in höchster Eile „hingerotztes“ „Kunstwerk“ eines Kleinkindes mit Förderbedarf. Und wieso ausgerechnet ein Einhorn? Und wieso hat es zwei Hörner und die Augen nur auf einer Seite des Gesichts? Und wieso sollen Einhörner gegen Rechts sein? Das Teil kommt bestimmt demnächst auf die BRD Fahne *lol* omg lachhaft

  2. Voriger Beitrag zu schnell abgeschickt, habe ihn verbessert, hoffe so gehts!

    Klar, wenn ein verfetteter Protagonist aus den Reihen der SPD einen flegelhaften , pöbelnden und antideutschen Journalisten, welcher die sinkende Geburtsrate der Deutschen die schönste Seite des Völkersterbens nennt, als deutschen Patrioten mit türkischen Wurzeln betitelt, der engagiert sich auch gern gegen den gebildeten Teil des Volkes, welchem er nie angehören wird! Erstaunlich ist wie aus einer sozialen Partei ein Syndikat aus Spitzeln, Deutschlandabschaffern, Denunzianten, Steuerbetrügern und Rassisten werden konnte. Die SPD in Kumpanei mit der CDU ist der Hauptgrund für unsere gespaltene Gesellschaft. Und Projekte der Schande wie dieses bekloppte Doppeleinhorn sind nichts weiter wie steuersubvensionierte kranke, ideologisch getriebene Fantasien, welche dem patologischen Hintergrund einer ausgewachsenen Nazifobi Rechnung tragen.

  3. Dumm ,dümmer und am Dümmsten- spd! Nicht mal lustig finde ich diese Verdoofung durch die hinterhältige Lügen-Propaganda,schlImmer als die Stasi im Osten,denn heutzutage darf offiziell durch verlogene,zweimal dummverkaufte Einhörner spioniert und verraten werden.Zum k….

  4. Humor ist wenn man trotzdem lacht! Vielleicht über die eigene Narretei?

    Die Vorliebe für Accessoires, die einem Kindergeburtstag entsprechen,
    ist vor allem für die Grünen und die SPD mittlerweile bezeichnend.
    Warum wohl? Sie denken damit Wähler zu motivieren, die nur die
    infantile, märchenhafte Kindersprache verstehen.
    Für dieses naive Kasperle-Theater müsste eigentlich kein Geld ausgegeben
    werden, denn jede Requisiten-Kammer hätte hier ausrangiertes Gedöns
    vorrätig. (Steuerverschwendung)
    Das Themenbild zu dem Beitrag zeigt deutlich, welch Geistesplitze von
    selbst beweihräuchernder Elite, sich derzeit auf der Polit Bühne bewegen.
    Allzu gerne unterschieben sie Andersdenkenden Hass, Rassismus,
    fake news, hate speech und Populismus.
    Dass jedoch unser der zeitiges Polit-Establishment fortwährend gegen
    diese Regeln verstößt, dringt wegen allzu fanatischer Verbohrtheit der
    sogenannten „Gut-Menschen, nicht bis in deren inneres Bewusstsein vor.
    Wer auf solch simplen, niveaulosen Wähler Fang herein fällt, ist in den
    besagten Parteien dann auch bestens aufgehoben.
    Nachteilig ist, die noch Denkenden, müssen für die Dummheit anderer
    mit bezahlen. (nicht nur materiell !)

  5. Eine weitere „Geburt“ der kollektiven Illusion, genannt political correctness.
    Oder besser: intellektueller Terrorismus: die Zwangsjacke, Krankheit und Hauptproblem in unserer Gesellschaft. Kreiert zu einem einzigen Zweck: all jene, ausgestattet mit common sense, zu ersticken.
    Political correctness wird niemals Toleranz erzeugen, sondern einzig organisierten Hass und ist nicht zuletzt nur ein Ausdruck politischer Feigheit.
    Mit selbiger Feigheit wird derer gehuldigt, die die Islamische Republik Deutschland weiter vorantreibt.
    Troestlich, jedoch, wird man von dem ehemaligen Deutschland als demjenigen sprechen, das politisch korrekt unterging.

  6. Das Doppeleinhorn ist eine Fehlbesetzung, da es gerade das was es angeblich bekämpft praktiziert, es schürt den Hass. Die Afrikaner und Muslime werden sich bis auf sehr wenige Ausnahmen niemals integrieren und anpassen, vorherige Einwanderer aus asiatischen Ländern taten das und diese werden von denen die ihren Hass nach Deutschland importieren ebenso gewaltsam die ethnischen Konflikte zu spüren bekommen und der Rassismus wird gegen das Volk der Gastgeber, der hellhäutigen Menschen ausgetragen. Das Wort Aufklärung wird buchstäblich missbraucht, den Aufklärung bedeutet Entwicklung zum Fortschritt und nicht Entwicklung in das Mittelalter der Scharia, wo Frauen wieder gesteinigt werden dürfen, nach Sure 9 minderwertiger wie Vieh behandelt werden dürfen und radikale Terroranschläge den inneren Frieden gefährden. Eine naive Jugend die erst Erfahrungen sammeln muss und propagandistisch manipuliert wurde fällt auf diese Geschäftemacherei der Propagandisten rein und wie immer Denunzianten, die ihren Reibach machen.

    • Es praktiziert, was es bekämpft – das paßt doch. Was soll denn bitteschön ein Doppeleinhorn sein? Ein Einhorn ist ein Einhorn, verdoppelt man das Horn, ist es kein Einhorn mehr. Allerdings weist die Bezeichnung eigentlich auch etwas anderes aus: nämlich zwei (!) Tiere mit je einem Horn, die irgendwie (siamesisch?) zusammenhängen. Daß die Deppen, die sich das ausgedacht haben, dazu eine völlig falsche Zeichnung machen, läßt auf ihr Niveau und auf ihre mangelnde Kenntnis der deutschen Wortbildung schließen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here