Der Spitzenkandidat der AfD, Alexander Gauland, wendet sich in einem offenen Brief an CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn:

Lieber Jens Spahn,

mit großem Interesse habe ich Ihr Interview in der der heutigen Ausgabe der WELT (19.7.2017) gelesen.

Sie haben vollkommen recht, wenn Sie die schrecklichen Vorfälle in Schorndorf als Sinnbild dafür, was jeden Tag an vielen Orten in Deutschland geschieht, bezeichnen. Es ist mittlerweile unerträglich geworden, wie Frau Merkel, Schulz und andere diese schlimmen Vorfälle verharmlosen und versuchen, unter den Tisch zu kehren, statt rigoros dagegen vorzugehen.

Und ja: Ich teile Ihre korrekte Einschätzung vom Totalversagen unserer sogenannten „Integrationsbeauftragten“, die eine völlige Fehlbesetzung ist.

Um vernünftig integrieren zu können, muss man erst einmal die eigene Kultur verstehen und sie als Leitkultur anerkennen. Frau Özoguz tut nichts davon, Sie haben vollkommen recht: Sie tut einfach gar nichts.

Auch die Debatte um ein Islamgesetz, die Sie angestoßen haben, war richtig und überfällig. Wir müssen klare Regeln schaffen, um mit dem Islam in Deutschland vernünftig umgehen zu können. Auch das haben Frau Merkel und Sigmar Gabriel bisher nicht geschafft.

Als ich Ihr Interview gelesen habe, fand ich mich und die Positionen meiner Partei fast überall wieder. Es ist erfrischend, dass just Sie diese Positionen erwähnen, denn kämen sie von mir, würden sie höchstwahrscheinlich als rechtsradikal abgetan werden.

So richtig all ihre Forderungen sind, so alleine stehen Sie damit innerhalb der Union dar. Denn Ihre Parteivorsitzende wird nichts davon umsetzen. Die AfD-Positionen, die Sie vertreten, lassen Sie einsam werden.

Nur wenn die AfD in den Bundestag einzieht, haben wir gemeinsam eine Chance, diese Themen auf die Tagesordnung zu bringen und vielleicht sogar gegen Frau Merkel durchzusetzen.

In der Hoffnung auf gemeinsame konstruktive Debatten im nächsten Deutschen Bundestag verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ihr Alexander Gauland

39 Kommentare

  1. Selbstverständlich muss mit dem politischen Gegner geredet werden. War ja im Herbst 1989 auch so. Auch Frau Alice Weidel ist wunderbar offensiv. Immer mit der gebotenen Sachlichkeit. Bravo AfD! So wird das was. Über 10 Prozent dürften drin sein. Eine echte Opposition wieder im Bundestag. Seit mindestens 1998 –Schröder/Fischer, ab da ging es richtig abwärts – hatten wir nicht mal mehr eine Schein-Opposition. Na ja, Geld-Schein-Oppositionen schon…

  2. Quintessenz :
    Das Humankapital wird derzeit “ sortiert“.
    In nützlich oder entbehrlich.
    Spannende Zukunft … garantiert.

    • Sehe ich nicht so:
      Das „Humankapital“ wird nach wie vor unsortiert in Massen importiert, der ganz überwiegende Teil davon entbehrlich!

      • Ich gehe davon aus das sowohl “ schon länger hier lebende“ als Humankapital betrachtet/ eingestuft wurden/werden als auch das importierte Humankapital.
        Noch (!) generieren Steuerzahler den Zirkus …
        Was (?) wenn diese kollektiv schlicht nicht mehr den grassierenden Irrsinn finanzieren mögen ?

  3. Natürlich steht Herr Spahn mit seiner Forderung alleine in der CDU. Frau Merkel hat erneut eine Obergrenze für die Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen strikt abgelehnt. Frau Merkel und andere verwechseln ständig Flüchtlinge mit Zuwanderen. Flüchtlinge genießen nach internationalen Regeln nur einen subsidiären das heisst einen vorübergehenden Schutz und da braucht man auch keine Integrationsmaasnahmem. Die sogenannte Integrationsbeauftragte Frau Özogüz oder besser unaussprechlich hat nur eine Aufgabe die Islamisierung unseres Landes noch schneller voran zu treiben. Frau Merkel lügt das sich die Balken biegen auf der einen Seite verkündet Sie das Sie und die Bundesregierung davon ausgehen das die Flüchtlinge wieder in ihre Heimat zurückkehren wenn es die dortigen Verhältnisse erlauben und auf der anderen Seite fördert man den unbegrenzten Familiennachzug und verpulvert Milliarden von Steuergeldern für sinnlose Integrationsmaasnahmem. Das Geld würde man besser in unsere Schulen und in die Infrastruktur stecken da würde es nutzen bringen.

    • Herr Spahn und die komplette Politik-Mischpoke haben nur ein Ziel: Abschaffung unserer gewachsenen Strukturen durch Zuwanderung bzw. gezielten Bevölkerungsaustausch, der von Außen gesteuert wird. Das deutsche Volk hat sich diese Mischpoke selbst an die Spitze gewählt. Jahrzehntelange Infiltration hat das deutsche Volk verweichlicht, ihm damit jedes Ideal und jeden Patriotismus zur Verteidigung seines Landes und folglich seiner demokratischen Verfassung genommen. Insofern sehe ich keine Bereitschaft mehr, sich diesem Wahnsinn entgegenzustellen. Es wird alles versucht, vor allem mithilfe der Medien, oppositionellen Widerstand, soweit er überhaupt erkennbar ist, zu verhindern. Die AfD als einzige legitime Opposition soll mit allen Mitteln verhindert werden. Selbst ein Einzug in den Bundestag im einstelligen Bereich wird diesen Wahnsinn des Bevölkerungsaustausches nicht mehr verhindern können. Wenn die sich aufbauenden Zuwanderungs-Massen in Italien nach Deutschland durchkämpfen, ist hier sowieso Bürgerkrieg vorprogrammiert. Sie nehmen sich das, was ihnen vermeintlich immer vorenthalten wurde.

  4. Jens Spahn wird der nächste Bundekanzler!
    Viele werden sich nun über meinen ersten Satz wundern, vielleicht mich sogar für bekloppt einstufen.
    Okay, sei es so. Doch wie komme ich zu dieser Aussage?
    Wie wir alle wissen war Jens Spahn beim diesjährigen Bilderberger-Treffen.
    Fakt ist, dass jedesmal der Anwesende später Bundeskanzler(in) geworden ist.
    Aber noch etwas deutet darauf hin.
    Angela Merkel geht es, wie wir alle wissen um Bilder.
    Die Grenze für „Flüchtlinge“ wurde von ihr eigenmächtig geöffnet, um ihr „unschöne Bilder“ zu ersparen.
    Genau so verhält es sich mit der Kanzlerschaft.
    Sie will perdu nicht unrümlich ihre Macht geräumt haben, sondern selber entscheiden, wann sie als Bundeskanzlerin abtritt.
    Aus diesem Grund hat sie sich noch einmal für eine vierte Amtszeit entschieden.
    Die CDU Abgeordneten sind ihr hörig und diese hat sie voll im Griff.
    Die politische Lage jedoch nicht.
    Und diese Lage scheint sich mit jedem Tag, mit jedem unschönen Ereignis, ihrer eingeladenen Gäste gegen sie zu wenden.
    Ich denke nach der gewonnenen Wahl im September wird sie bald die Macht in andere Hände legen, um sich feige und schleichend der Verantwortung zu entziehen, dem Land für das sie einen Eid abgegeben hat, es zu beschützen, so wahr ihr Gott helfe, dass sie bis an den Rand des Untergangs getrieben hat.
    Mit Jens Spahn steht jemand in den Startlöchern, der konservative Positionen wieder vertreten soll.
    Sollte es Jens Spahn wirklich ehrlich meinen, wird eine Mamut Aufgabe auf ihn warten.
    Eine links abgedriftete CDU wieder nach konservativen Werten zu bewegen bedarf eines „Fegefeuers“ der Mitglieder, um wieder einen alten christlich-demokratischen Kurs einzuschlagen.
    Dies könnte eine sehr abenteuerliche Reise werden.
    Wer auf Nummer sicher gehen will wählt jedoch die AfD am 24. September.

    • Die von der Leyen war auch bei den Bilderbergern … 😉
      Ich denke, daß Merkel das Feld in zwei Jahren räumen wird. Sie wird die CDU nicht so verlassen wollen, wie sie sie vorgefunden hat.

  5. „Mit Ihren Forderungen stehen Sie in der CDU alleine d a r .“
    Ich glaube nicht, dass Gauland das genauso gesagt hat.
    Man kann nur d a stehen, nicht „dar“.

  6. Egal was Spahn damit beabsichtigt hat, er hat mal die Wahrheit gesagt. Warscheinlich hat er Kinder und ihm dämmert es langsam wohin Merkel das Land treibt. Kämen doch einige aus der CDU und würden umkehren und dieses Weib zum Teufel jagen, bestimmt würden sich genug ,,Helfer“ finden um das durchzusetzen. Er würde sich als neuer Kanzler eignen. Es gibt in Berlin noch Ströhmungen der CDU die sich gegen Merkel wenden würden, denen fehlt nur noch der Mut, aber die Zeit drängt, der Familiennachzug von Grossfamilien steht an, die zieht das durch und der Schwarzen-Tsunamie rollt unaufhörlich auf uns zu. Deutschland ist in Gefahr und der dreckige Islam liegt schon auf der Lauer um Unruhen anzuzetteln, um uns in blutige Kriege zu stürzen. Wir müssen nach jedem Stohhalm greifen, auch wenn er Spahn heisst.

    • Wie in der Presse verlautbart möchte Jens Spahn zusammen mit seinem Lebensgfährten noch Kinder adoptieren, also von der Neregelung zur Ehe für alle Gebrauch machen. Aber dies geht auch in die von Ihnen vermutete Richtung, mehr sogar, denn dann dürfte ihm klar sein, dass dieses erst recht mit zunehmender Verbreitung von Scharia und Islamismus zum „freien Fall“ führen könnte. Denn verheiratete Schwule mit Kindern werden dort sicher nicht mit Konfetti gefeiert.

    • „Wahrscheinlich hat er Kinder . . . “
      Wohl kaum.
      Als bekennender Homosexueller denkt er sicher eher an den Baukran.

      • Sorry Hein, von Spahns Homosexualität habe ich nichts gewusst, aber das hatten wir noch nicht in Deutschland, einen homosexuellen Kanzler. Da ich, alle mir bekannten Homos, als sehr nett und kompetent einschätze, würde ich dafür stimmen.

  7. „Auch die Debatte um ein Islamgesetz, die Sie angestoßen haben, war richtig und überfällig. Wir müssen klare Regeln schaffen, um mit dem Islam in Deutschland vernünftig umgehen zu können.
    Islamgesetz????
    Was den Umgang mit Faschismus, auch, der, der sich unter religiösem Tarnmäntelchen versteckt, angeht,
    steht Alles im StGB.

  8. Der Spahn scheint dazu zu lernen. Ich erinnere mich noch daran, wie er vor zwei Jahren noch mit Schaum vor dem Mund gegen PEGIDA gewettert hat.

    • Da bin ich eher skeptisch. Ich halte seine heutigen Argumente nur für eine Art Versuchsballon, die Merkel-Gegner zu sedieren. Er ist, wie fast die gesamte CDU/CSU, ein Opfer des unsäglichen Merkelismus und nicht in der Lage, sich davon zu distanzieren. Ein CDU-Mitglied hat sich heute zu dem Vorschlag verstiegen, Migranten mit deutschen Namen zu versehen. Einzig Frau Steinbach hat den so notwendigen Schritt des Parteienaustritts vollzogen. Und das rechne ich ihr sehr hoch an.

      • Stephania
        Danke dass es noch jemanden gibt, der dieses primitive Manöver sofort durchschaut, denn offenbar hat selbst der Altprofi Gauland es nicht verstanden und Spahn diese mediale Zusatzwerbung kostenlos geliefert.
        Spahn ist einer der treuesten Soldaten der durchgeknallten „Führerin“, mit der Hoffnung auf ihre Nachfolge und hat nichts anderes gemacht, als den Unentschlossenen mitzuteilen, dass es sie noch gibt, die „Aufrechten“, die „Ehrlichen“; ihr findet sie nur in der CDU. Experimentiert nicht. Wir nehmen die Dinge für euch in die Hand.

      • Ja, da stimme ich zu, Stephania. Genau wie Wolfgang Bosbach versteckt sich der Spahn hinter einer Tarnkappe. Hier und da mal einen coolen, populistischen Spruch raushauen, wie damals mit den Burkas bei IKEA, das reicht dann für eine Weile, um den potenziellen Wählern und naiven Bürgern ein Placebo zu verabreichen. Klar, Erika Steinbach hätte auch früher reagieren müssen, als jetzt zum Ende der Amtszeit hin. Da lobe ich mir andere, etwa einen Dr. Malte Kaufmann, der hat das zeitnah und authentisch umgesetzt. Solange die Opportunisten wie de Maiziere, Altmaier, Kauder, Tauber, Schäuble, Lammert, Wanka, von der Leyen, Gröhe, Laschet, Klöckner, Kramp-Karrenbauer um Merkel herum scharwenzeln, kann sie sich ihres Machterhaltes sicher sein. Von Seehofer (und den Seinen) ist eh nichts zu erwarten, der taktiert nur mit seiner Obergrenze, die er am Ende doch nicht einfordert.

  9. Wahlkampf mit AfD-Programm? Die CDU IST AM ENDE. Dank an Frau Merkel, sie hat es ganz alleine geschafft, die CDU zu zerstören.
    Unterschätzen wir den Spahn dennoch nicht, denn er war auf der diesjährigen Bilderberg-Konferenz. Dort Eingeladene wurden oft Kanzler. Informiert Euch.

  10. Ich habe einmal in Jens Spahn einen eventuellen späteren Kanzlerkandidaten in der CDU gesehen,aber da ja die Konservativen in der CDU nach und nach aussterben,und die paar die es noch gibt nicht mehr Politik relevant sind,ist das Wort von Jens Spahn nicht mehr wert,wie das Pfeifen im Winde!
    Das ist eigentlich schade!

  11. vernünftig intergrieren? Laut lach. Noch nie was von Taqiya ,Mythos des Lügens gehoert? Ein Muslim laesst sich nie und nirgendwo integrieren, im Gegenteil er bringt seine Mentalität mit wo immer er sich niederlaesst und das bedeutet Unruhen und Chaos wie es bereits in Deutschland jeden Tag der Fall ist.
    Wenn im Moment Politiker mit Aschiebungen kranker Barbaren oder mit Integration herumfedeln, sind das Wahlfloskeln die nicht Ernst zu nehmen sind. Nebenbei sei erwähnt dass Madame Merkel klar und deutschlich in ihrem Sommer interview sagte dass es keine Obergrenze fuer Migranten geben wird. Immer noch nicht kapiert ???

  12. Spahn war der einzige höherrangige deutsche Politiker beim Bilderberger 2017, sonst aus DEU nur Wirtschaftsbosse und Bossinnen und ausgerechnet Bsirske. Er ist auch der einzige, außer den Auslaufmodellen wie Bosbach, Steinbach und Co, der sich in letzter Zeit vermehrt kritisch zu Merkelpositionen äußert. Ob er sich auf Geheiß der Trainer schon mal an der Seitenlinie warmläuft, falls Merkel aus dem Spiel genommen wird, werden muss? Schauen wir mal.

      • Ja, irgendwie haben diese Leute ein Problem. Trump kriegen sie so schnell doch nicht weg, weil mit irgendwelchen Pussyversamlungen, CNN-Fakes und viel Soros-Knete farbige Revolution zu machen, das klappt in den USA dann doch nicht. Merkel und ihre ebenso wie sie abgehalfterten, diversen parteieigenen und rot-grünen Polit-Endlager-Zombies wie Sigi, Steini, Martin und Co, haben sich mit ihren plumpen Anti-Trump Sprüchen selbst diplomatisch verbrannt und völlig aus der Umlaufbahn geschossen, jedenfalls international. Nur die vernebelten GEZ-Sklaven hierzulande glauben noch unbelehrbar an ihre vermeintlichen Lichtgestalten. Und in anderen Ländern sind (zumindest nach außen hin) junge Männer wie Macron, Kurz und in Maßen auch Trudeau noch unverbraucht und können ganz unbelastet mit Onkel Donald auch mal ein Tänzchen machen. Merkel hat sich auf Gedeih und Verderb an Obimbes und Schrillery verschachert und mit Trump wird das nix mehr. Beim Bilderberg waren sehr viele Amis, weil da geht’s zur Zeit hoch her. Auffällig auch viele Türken. Aber für die neue „Führungsnation“ der freien Welt (ha, ha) nur ein paar große DAXe und der Jens und der Frank. Da fragt sich wo die Prioritäten und möglichen Perspektiven liegen?!

      • @Hubert Karl
        Offenbar hat man erkannt, dass die NWO in ihrer ursprünglich geplanten Form nicht durchführbar ist und sucht nun nach neuen Allianzen und frischen Gesichtern. Ich frage mich immer noch, wo dieser Macron so plötzlich herkommt…

      • Ja, Macron kam aus der Retorte. War wohl zu wenig Zeit. Aber sein Premierminister Edouard Philippe war 2016 auf dem Bilderbergtreffen! Damals war er noch Bürgermeister von Le Havre.
        Wie kann das sein? Da ist jemand Bürgermeister einer eher unbedeutenden französischen Hafenstadt. Dann wird er eingeladen zu einem Treffen absolut hochrangiger Spitzenpolitiker und Wirtschafslenker aus allen Ländern der Welt. Und nur etwas mehr als ein Jahr später wird er Premierminister von Frankreich. Das soll dann Zufall sein? Wie heißt es in Frankreich: „Honi soit qui mal y pense!“
        Dann setz ich mir mal meinen Aluhut auf und lass mich weiter als Verschwörungstheoritker verspotten.

  13. Stellen … dar und stehen … da, aber stehen … dar – das geht nicht, Herr Gauland.
    Davon abgesehen: natürlich ist Frau Özoguz eine Fehlbesetzung, da sie die Islamisierungsbeauftragte spielt und mit Integration nichts am Hut hat. Es ist aber schon die Idee falsch, für Integration Politiker mit Migrationshintergrund abzustellen. Weil es nahe liegt? Ja liegt das denn nahe? Wäre es nicht ein wichtiges Zeichen, für Integration gerade Biodeutsche abzustellen? Die die europäische Leitkultur (ich glaube, wie schon einmal gesagt, nicht an eine deutsche; denn zwischen Goethe und Shakespeare, Delacroix und Velasques gibt es keinen Unterschied der grundsätzlichen Kulturzugehörigkeit) kennen, beherrschen und fordern können?

    • Although, in a way, you are right, but why oh why do you have such a problem standing by your OWN culture first? Seems your hiding behind the European (very diverse) cultures.

      • Ich habe dieses Problem nicht. Meine Kultur ist die rheinische.
        Generell gilt aber: Kulturräume sind größer als die Grenzen von Nationalstaaten. Man kann deswegen Kulturen nicht in diese Grenzen pferchen, das ist absurd. Wir sind kulturell Okzidentalen, Abendländer; auch Spengler sprach deswegen nicht vom Untergang eines Nationalstaats oder einer (vermeintlich) nationalen Kultur, sondern vom Untergang des Abendlandes. Verschiedene Sprachen, verschiedene Literaturen, verschiedene Musiken etc. gehören ein und derselben Kultur an, z.B. der abendländischen, die im wesentlichen ihre Grundlage in der christlich-jüdischen und in der heidnisch-antiken Tradition hat. Das ist meine EIGENE Kultur. Aber wenn man’s partout kleiner haben will, dann sage ich: die rheinische. Warum nicht?

  14. Der Jens soll doch nur den sogenannten ‚rechten Flügel‘ binden. Glaube mal keiner der Jens könne etwas ohne Merkel, Altmeier, Schäuble, die Großindustrie, Bertelsmann etc. tun.
    Es geht um Wählerstimmen. Hat jemand die Diskussionsrunde in der Berliner Moschee gesehen?
    Hier hat unsere guter Jens nicht protestiert, als die Diskussion in arabisch geführt wurde !

  15. Da kann ich mir schon denken, was jetzt kommt:
    Jens Spahn weist nachdrücklich den netten Kommentar von Gauland zurück, denn von der AfD kann man natürlich kein Lob annehmen…..
    Wenn Spahn wirklich das meint, was er sagt, muss er HANDELN!!!

    • Wenn die AfD irgendwo festhalten sollte 2 + 2 = 4, werden die arithmetischen Gesetze umgeschrieben, da können wir alle sicher sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here