Der Spitzenkandidat der AfD, Alexander Gauland, wendet sich in einem offenen Brief an CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn:

Lieber Jens Spahn,

mit großem Interesse habe ich Ihr Interview in der der heutigen Ausgabe der WELT (19.7.2017) gelesen.

Sie haben vollkommen recht, wenn Sie die schrecklichen Vorfälle in Schorndorf als Sinnbild dafür, was jeden Tag an vielen Orten in Deutschland geschieht, bezeichnen. Es ist mittlerweile unerträglich geworden, wie Frau Merkel, Schulz und andere diese schlimmen Vorfälle verharmlosen und versuchen, unter den Tisch zu kehren, statt rigoros dagegen vorzugehen.

Und ja: Ich teile Ihre korrekte Einschätzung vom Totalversagen unserer sogenannten „Integrationsbeauftragten“, die eine völlige Fehlbesetzung ist.

Um vernünftig integrieren zu können, muss man erst einmal die eigene Kultur verstehen und sie als Leitkultur anerkennen. Frau Özoguz tut nichts davon, Sie haben vollkommen recht: Sie tut einfach gar nichts.

Auch die Debatte um ein Islamgesetz, die Sie angestoßen haben, war richtig und überfällig. Wir müssen klare Regeln schaffen, um mit dem Islam in Deutschland vernünftig umgehen zu können. Auch das haben Frau Merkel und Sigmar Gabriel bisher nicht geschafft.

Als ich Ihr Interview gelesen habe, fand ich mich und die Positionen meiner Partei fast überall wieder. Es ist erfrischend, dass just Sie diese Positionen erwähnen, denn kämen sie von mir, würden sie höchstwahrscheinlich als rechtsradikal abgetan werden.

So richtig all ihre Forderungen sind, so alleine stehen Sie damit innerhalb der Union dar. Denn Ihre Parteivorsitzende wird nichts davon umsetzen. Die AfD-Positionen, die Sie vertreten, lassen Sie einsam werden.

Nur wenn die AfD in den Bundestag einzieht, haben wir gemeinsam eine Chance, diese Themen auf die Tagesordnung zu bringen und vielleicht sogar gegen Frau Merkel durchzusetzen.

In der Hoffnung auf gemeinsame konstruktive Debatten im nächsten Deutschen Bundestag verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ihr Alexander Gauland

39
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
18 Comment threads
21 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
SeeräuberjensJuleIngrid JungHubert KarlHein Mueck Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Selbstverständlich muss mit dem politischen Gegner geredet werden. War ja im Herbst 1989 auch so. Auch Frau Alice Weidel ist wunderbar offensiv. Immer mit der gebotenen Sachlichkeit. Bravo AfD! So wird das was. Über 10 Prozent dürften drin sein. Eine echte Opposition wieder im Bundestag. Seit mindestens 1998 –Schröder/Fischer, ab da ging es richtig abwärts – hatten wir nicht mal mehr eine Schein-Opposition. Na ja, Geld-Schein-Oppositionen schon…

Jule
Gast
Jule

Quintessenz :
Das Humankapital wird derzeit “ sortiert“.
In nützlich oder entbehrlich.
Spannende Zukunft … garantiert.

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Natürlich steht Herr Spahn mit seiner Forderung alleine in der CDU. Frau Merkel hat erneut eine Obergrenze für die Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen strikt abgelehnt. Frau Merkel und andere verwechseln ständig Flüchtlinge mit Zuwanderen. Flüchtlinge genießen nach internationalen Regeln nur einen subsidiären das heisst einen vorübergehenden Schutz und da braucht man auch keine Integrationsmaasnahmem. Die sogenannte Integrationsbeauftragte Frau Özogüz oder besser unaussprechlich hat nur eine Aufgabe die Islamisierung unseres Landes noch schneller voran zu treiben. Frau Merkel lügt das sich die Balken biegen auf der einen Seite verkündet Sie das Sie und die Bundesregierung davon ausgehen das die Flüchtlinge wieder… Mehr lesen »

Taghell
Gast
Taghell

Jens Spahn wird der nächste Bundekanzler! Viele werden sich nun über meinen ersten Satz wundern, vielleicht mich sogar für bekloppt einstufen. Okay, sei es so. Doch wie komme ich zu dieser Aussage? Wie wir alle wissen war Jens Spahn beim diesjährigen Bilderberger-Treffen. Fakt ist, dass jedesmal der Anwesende später Bundeskanzler(in) geworden ist. Aber noch etwas deutet darauf hin. Angela Merkel geht es, wie wir alle wissen um Bilder. Die Grenze für „Flüchtlinge“ wurde von ihr eigenmächtig geöffnet, um ihr „unschöne Bilder“ zu ersparen. Genau so verhält es sich mit der Kanzlerschaft. Sie will perdu nicht unrümlich ihre Macht geräumt haben,… Mehr lesen »

Jon Schnee
Gast
Jon Schnee

Wir könnten, wir sollten, wir müssen. Ja Jens, sitzte schon auf’m Klo?

Hein Mueck
Gast
Hein Mueck

„Mit Ihren Forderungen stehen Sie in der CDU alleine d a r .“
Ich glaube nicht, dass Gauland das genauso gesagt hat.
Man kann nur d a stehen, nicht „dar“.

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Egal was Spahn damit beabsichtigt hat, er hat mal die Wahrheit gesagt. Warscheinlich hat er Kinder und ihm dämmert es langsam wohin Merkel das Land treibt. Kämen doch einige aus der CDU und würden umkehren und dieses Weib zum Teufel jagen, bestimmt würden sich genug ,,Helfer“ finden um das durchzusetzen. Er würde sich als neuer Kanzler eignen. Es gibt in Berlin noch Ströhmungen der CDU die sich gegen Merkel wenden würden, denen fehlt nur noch der Mut, aber die Zeit drängt, der Familiennachzug von Grossfamilien steht an, die zieht das durch und der Schwarzen-Tsunamie rollt unaufhörlich auf uns zu. Deutschland… Mehr lesen »

Wolf
Gast
Wolf

„Auch die Debatte um ein Islamgesetz, die Sie angestoßen haben, war richtig und überfällig. Wir müssen klare Regeln schaffen, um mit dem Islam in Deutschland vernünftig umgehen zu können.
Islamgesetz????
Was den Umgang mit Faschismus, auch, der, der sich unter religiösem Tarnmäntelchen versteckt, angeht,
steht Alles im StGB.

Klaus Höflinger
Gast
Klaus Höflinger

Der Spahn scheint dazu zu lernen. Ich erinnere mich noch daran, wie er vor zwei Jahren noch mit Schaum vor dem Mund gegen PEGIDA gewettert hat.

Christian
Gast
Christian

Wahlkampf mit AfD-Programm? Die CDU IST AM ENDE. Dank an Frau Merkel, sie hat es ganz alleine geschafft, die CDU zu zerstören.
Unterschätzen wir den Spahn dennoch nicht, denn er war auf der diesjährigen Bilderberg-Konferenz. Dort Eingeladene wurden oft Kanzler. Informiert Euch.

Old-Man
Gast
Old-Man

Ich habe einmal in Jens Spahn einen eventuellen späteren Kanzlerkandidaten in der CDU gesehen,aber da ja die Konservativen in der CDU nach und nach aussterben,und die paar die es noch gibt nicht mehr Politik relevant sind,ist das Wort von Jens Spahn nicht mehr wert,wie das Pfeifen im Winde!
Das ist eigentlich schade!

Karin Chiocci-Landry
Gast
Karin Chiocci-Landry

vernünftig intergrieren? Laut lach. Noch nie was von Taqiya ,Mythos des Lügens gehoert? Ein Muslim laesst sich nie und nirgendwo integrieren, im Gegenteil er bringt seine Mentalität mit wo immer er sich niederlaesst und das bedeutet Unruhen und Chaos wie es bereits in Deutschland jeden Tag der Fall ist.
Wenn im Moment Politiker mit Aschiebungen kranker Barbaren oder mit Integration herumfedeln, sind das Wahlfloskeln die nicht Ernst zu nehmen sind. Nebenbei sei erwähnt dass Madame Merkel klar und deutschlich in ihrem Sommer interview sagte dass es keine Obergrenze fuer Migranten geben wird. Immer noch nicht kapiert ???

Hubert Karl
Gast
Hubert Karl

Spahn war der einzige höherrangige deutsche Politiker beim Bilderberger 2017, sonst aus DEU nur Wirtschaftsbosse und Bossinnen und ausgerechnet Bsirske. Er ist auch der einzige, außer den Auslaufmodellen wie Bosbach, Steinbach und Co, der sich in letzter Zeit vermehrt kritisch zu Merkelpositionen äußert. Ob er sich auf Geheiß der Trainer schon mal an der Seitenlinie warmläuft, falls Merkel aus dem Spiel genommen wird, werden muss? Schauen wir mal.

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Stellen … dar und stehen … da, aber stehen … dar – das geht nicht, Herr Gauland. Davon abgesehen: natürlich ist Frau Özoguz eine Fehlbesetzung, da sie die Islamisierungsbeauftragte spielt und mit Integration nichts am Hut hat. Es ist aber schon die Idee falsch, für Integration Politiker mit Migrationshintergrund abzustellen. Weil es nahe liegt? Ja liegt das denn nahe? Wäre es nicht ein wichtiges Zeichen, für Integration gerade Biodeutsche abzustellen? Die die europäische Leitkultur (ich glaube, wie schon einmal gesagt, nicht an eine deutsche; denn zwischen Goethe und Shakespeare, Delacroix und Velasques gibt es keinen Unterschied der grundsätzlichen Kulturzugehörigkeit) kennen,… Mehr lesen »

Heinz Maier
Gast
Heinz Maier

Der Jens soll doch nur den sogenannten ‚rechten Flügel‘ binden. Glaube mal keiner der Jens könne etwas ohne Merkel, Altmeier, Schäuble, die Großindustrie, Bertelsmann etc. tun.
Es geht um Wählerstimmen. Hat jemand die Diskussionsrunde in der Berliner Moschee gesehen?
Hier hat unsere guter Jens nicht protestiert, als die Diskussion in arabisch geführt wurde !

Kerstin
Gast
Kerstin

Da kann ich mir schon denken, was jetzt kommt:
Jens Spahn weist nachdrücklich den netten Kommentar von Gauland zurück, denn von der AfD kann man natürlich kein Lob annehmen…..
Wenn Spahn wirklich das meint, was er sagt, muss er HANDELN!!!

trackback

[…] Quel­le: Alex­an­der Gau­land über Jens Spahn: „Mit ihren For­de­run­gen ste­hen Sie allei­ne in d… […]