Viele Universitäten in Deutschland haben ein großes Problem mit dem Linksextremismus. Diese Ansicht vertrat der Vorsitzende des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS), Jenovan Krishnan (Berlin), gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.

Anlass waren die schweren linksextremistischen Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg. 476 Polizisten wurden verletzt, 186 Personen festgenommen. Ein aktuelles Beispiel liefere die Universität Hamburg, so Krishnan.

Ihm zufolge hat dort der Allgemeine Studentenausschuss (AStA) im Auftrag der linken Hochschulgruppe Arbeitslose Akademiker/Nachwuchsorganisation (AA/NO) frühzeitig vor dem Gipfel Räume an der Universität Hamburg angemietet, um den Umgang mit „Blockaden“ zu trainieren und zu proben, wie man sich wirkungsvoll der Polizei widersetzt.

Eine Vertreterin der Universität sagte, man habe solche Dinge zulassen müssen, da die ASTA einen Anspruch auf Nutzung der Räumlichkeiten habe. Auch aus inhaltlichen Gründen habe es keine Möglichkeit gegeben, das „Trainingscamp“ zu verhindern.

***

Den ganzen Beitrag lesen Sie hier: IDEA

9
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
7 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
Kostal, FriedrichSpreeathener„Viele Universitäten in Deutschland hab – EinzelfallinfoskaltstartLINKE GEWALT Viele deutsche Universitäten haben ein großes Problem mit Linksextremismus – Alternativnews Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Spreeathener
Gast
Spreeathener

Die Universitäten ziehen sich die Probleme selbst heran. Linksextreme werden von den Dekanen Professoren und Dozenten ja noch hofiert. Eine Universität muss nicht dulden das in ihren Räumlichkeiten Sitzblockaden und Angriffe auf die Polizei geübt werden. Universitäten sollen ein Hort der Wissenschaft und kein Zufluchtsort für Linke Krawallmacher sein. Hier wäre es mal auch ganz interessant zu erfahren wie viel von den Professoren und Dozenten ein Parteibuch von Grünen oder SPD in der Tasche haben. So sieht anscheinend auch die neue geistige Elite aus anstatt Wissen zu erwerben zu vertiefen und weiter zu vermitteln lieber einen auf Krawall machen am… Mehr lesen »

trackback

[…] „Viele Universitäten in Deutschland haben ein großes Problem mit dem Linksextremismus“ https://philosophia-perennis.com/2017/07/15/linksextremismus-an-universitaeten/ […]

trackback

[…] Viele deutsche Universitäten haben ein großes Problem mit Linksextremismus […]

Carsten Kimmel
Gast

Krawallern Studienerlaubnis entziehen-bundesweit. Rausschmeissen. Sie haben ja keinen wissenschaftlichen Gestaltungswillen. Es gilt universitäres Hausrecht.

linksextreme faule Studierende aus den Unis verjagen
Gast
linksextreme faule Studierende aus den Unis verjagen

Hab mir mal noch das Bild oben angeschaut, da gibt es noch anschaulichere Motive.
So die besprühten Wände oder die Auslagen im Foyer des Philosophenturms bei bestimmten Anlâssen wenn dort linke Studierende ihre Forderungen auf Faulheit stellen.

linksextreme faule Studierende aus den Unis verjagen
Gast
linksextreme faule Studierende aus den Unis verjagen

Vor einiger Zeit hat der Gregor Gysi mal gefragt, wo bleiben denn die Studenten, wohl in Anspielung an die 68iger. Jetzt sind die da die linken faulen roten Socken und zeigen uns was die vorhaben.
Am besten keine Noten, keine Prüfungen, kaum Anwesenheit, nur bei der ersten Vorlesung zum Eintragen, Geisteswissenschaft belegen, Naturwissenschaften meiden, weil man da ja lernen muss und keine Zeit hat für politisches Gelabere.
Randalieren und D zerstören.

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.