Unser Tweet des Tages kommt einmal mehr aus der „neuen Normalität“. Es zeigt ein Video, das in Hamburg aufgenommen sein soll, auf dem Polizei mit einem Polizeiauto und daneben mit „Fußtruppen“ in für die Jugendlichen lebensgefährlichen Weise diese quer durch den Park jagt. Dabei scheinen deutlich mehr Polizisten im Einsatz als Jugendliche im Park anwesend.

Anscheinend haben sich die im Video zu sehenden JUgendlichen im Park getroffen und es kam durch die  „Zusammenrottung“ (DDR-Gesetzbuch, Merkelzitat) zu einem Verstoß gegen die neuen Gebote der Corona-Diktatur.

„Ist das ein Internet-Gag oder wirklich passiert?“

„Ist das ein Internet-Gag oder wirklich passiert?“, fragt Jan Fleischhauer zu dem Video … Die unermüdlichen „Wenn ihr uns Geld gebt, sagen wir, dass eure Ansichten die Fakten sind“-Vereinen werden es uns sicher bald sagen …

Polizei rechtfertigt ihren „Schwerpunkteinsatz“

Zu den Hintergründen har nun die Hamburger Polizei Stellung genommen. Dazu:

„Die Hamburger Polizei rechtfertigt sich für einen völlig unverhältnismäßigen Einsatz gegen einen 17-Jährigen, der seine Freunde umarmte und abklatschte. Die Coronamaßnahmen machen es möglich, dass „partyartige Treffen“ zum Anlass für „Schwerpunkteinsätze“ erklärt werden.“ (Quelle)

***

Hier können Sie Philosophia Perennis unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP