Ein Klima der Zensur hat sich manifestiert. Kritiker am Staat, seiner Politik, am Islam werden Tag für Tag von Facebook gesperrt, das ganz im Geiste von Maas und seinen willigen Helfern agiert. Machen wir uns nichts vor. Es gab keinen Augenblick in der Geschichte der Bundesrepublik, an dem die Meinungsfreiheit und damit unser ganzer Rechtsstaat so akut gefährdet waren, wie sie es zur Stunde sind.

Der bekannte Künstler, Photograph und Journalist Gerd Buurmann wurde am 29. Juni von Facebook gesperrt. Anlass war seine polemische Kritik am WDR, die er am 23. Juni auf seinem Blog „Tapfer im Nirgendwo“ publizierte und u.a. auf Facebook verbreitete.

Ausgangspunkt der Polemik war der „…unsäglichen Umgang des WDR mit der Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ von Joachim Schroeder und Sophie Hafner.“, so Buurmann.

So weit, so gut, so demokratisch. Doch so nicht für Facebook. Heute schlug Facebook zu, löschte den Post zum Artikel und verhängte eine 24-Stunden Sperre. Stein des Anstoßes war folgender Post, der vollständig durch den Artikel 5 des Grundgesetzes gedeckt ist …

Lesen Sie hier weiter: PRIKK.WORLD

****

Mein Kommentar:

Ich kenne keinen liberaleren, klügeren und absolut hassfreien Kämpfer für die Menschenrechte, für die Gleichberechtigung Homosexueller und gegen das Gift des Antisemitismus als Gerd Buurmann! Seine Sperre bei facebook ist ein Schlag ins Gesicht unserer offenen Gesellschaft bzw. selbst dessen, was davon nach Maas&Merkel noch übrig ist.