(David Berger) Länder wie Portugal, Spanien oder Ungarn haben eine Jahrhunderte lange Erfahrung mit der Aggressivität des Islam, die jeden Beschwichtigungsversuch von Christen als Schwäche auslegt. und entsprechend handelt.

Entsprechen anders fallen dann auch meistens die Reaktionen auf muslimische Dschihadisten aus. Dies zeigte sich etwa an einem Ereignis im spanischen Valladolid. Am vergangenen Samstag Abend fand in der dortigen Kirche San Pablo eine Hochzeitsmesse statt.

Während der Feierlichkeit stürmte ein 22-jähriger Moslem in das Gotteshaus, schrie laut „Allahu Akbar“ und näherte sich revoltierend dem Priester am Altar. Die anwesenden Gottesdienstbesucher überwanden die Schreckminute sehr schnell. Ohne lange zu überlegen, jagten und stoppten sie gemeinsam den Moslem – bis sie ihn der Polizei übergeben konnten. Er war der Polizei bereits bekannt und als Student dennoch im Besitz eines Aufenthaltvisums für das Land.

***

Mehr dazu: CHRISTIANOPHOBIE

 

31 Kommentare

  1. Also bei unseren deutschen Kirchenvertretern würde ich mich lieber aus der Kirche entfernen als den Pfarrer zu schützen.
    Ich gönne auch denen das Multi-Kulti, welches sie so vehement verteidigen, heraufbeschwören und unbedingt in D etabliert haben möchten. Mögen diese Pfarrer es so „genießen“ wie Frauen, Kinder und Männer auf deutschen Straßen, in Bädern, in Seitenstraßen, auf U-Bahnhöfen …

    Ich bin da fair, ich teile gerne, auch Erfahrungen.

  2. Ich denke, daß Millionen Muslime in Europa das gleiche Gedankengut teilen, wie dieser Muslim in der spanischen katholischen Kirche, nämlich das einer muslimischen Herrenmenschenkultur genauso wie im Nationalsozialismus in der NS Zeit Deutschlands. Die Basis dieser widerlichen braunen Weltanschauung ist der Koran, in dem gläubige Juden, wie Christen als Ratten, Schweine und Hunde diffamiert werden, die jeder gläubige Muslim im „heiligen Dschihad“ auszurotten hat um danach ihre Frauen zu vergewaltigen. Diese satanischen Koranferse machen aus „Gott“ einen Mörder, weil er (der islamische arabische Gott) morden zur „islamischen heiligen Pflicht“ erklärt. Dieser heilige Dschihad wird von den „islamischen Autoritäten“, den 4 großen islamischen Rechtsschulen ausgerufen. Hundertausende in Europa lebende Muslime warten auf diesen Ausruf des weltweiten Dschihads um dann umgehend mit der Ermordung der einheimischen Bevölkerung Europas zu beginnen. Jeder Muslim kann in diesem Falle dann vom netten Nachbarn zum Mörder unserer Kinder mutieren. Sie schleichen sich dann Nachts in die Schlafzimmer eurer Kinder und schneiden ihnen die Hälse durch. Das ist seid der FIS in Algerien Anfang der 90er hinreichend bekannt. Ich schätze die illegale Bewaffnung der Muslime in Deutschland auf ca. 150.000 bis 300.000 Pistolen und Gewehre mit bis zu 30.000.000 Schuss illegaler Munition, das Potential von Hinterhofmoscheen der Salafisten und Dschihadisten nicht eingerechnet.

    • Thomas, warum glauben Sie, sind 2015 rund 300000 junge ledige muslimische Männer eingereist? Zufällig und nicht als Vorhut und unbändige Kämpfer für ihre Sache? Wenn die sich bewaffnen (Waffenschmuggel ist kein Problem) und über ihre modernen Smartphones von den geistlichen Kapazitäten aus dem Ausland den Einsatzbefehl bekommen, gibt es ein grausames Gemetzel und ein blutiges Drama. So schnell kann die ausgeleierte Bundeswehr (weniger an Mannstärke) gar nicht reagieren. Besonders die Landbevölkerung sollte sich nicht zu sicher sein, dass sich alles nur auf die Städte konzentriert. Im Religionskrieg in Ex-Jugoslawien war es ähnlich, als sich ehemalige Freunde und Nachbarn über Nacht an die Gurgel gingen. Da geht es nur um`s Überleben und schneller zu sein. Im hierarchischen Islam gilt: wer nicht mein Freund ist, ist mein Feind. Oder nimmt jemand ernsthaft an, die sog. moderaten Muslime würden dann nicht mit ihren Glaubensbrüdern Seite an Seite kämpfen und stattdessen für die Demokratie einstehen? Das verbietet der Koran und wer im autoritären Islam abtrünnig ist, wird genauso umgebracht wie die verhassten Ungläubigen. Denn der Dschiad ist oberste Pflicht für jeden gläubigen Moslem, das lernt man schon in der Ursprungsfamilie. Die Salafisten, Hetzimame, Gefährder, aber auch die Islam Verbände und Moscheevereine sind sich ihrer Sache recht sicher, propagieren sie doch ziemlich ungeniert, dass D und EU bald ihnen gehören werden, damit die Vorsehung des Propheten sich erfülle. Bei dem geringen Widerstand und bei dem vorauseilenden Gehorsam von unseren Amtsträgern vermutlich kein Schwierigkeitsgrad. Übrigens sind wir auch noch Affen in den Augen des Korans.

  3. Bambulie, Trump hat gerade Verhandlungen mit Saudi-Arabien über Waffenlieferungen in Milliardenhöhe an dieses Mutterland des Scharia-Islams, des Terrors und der Verachtung der Menschenrechte geführt. Mein vorsichtige, hoffnungsvolle Verehrung für Trump ist nun leider in A… . No hay remedio.

  4. Zur Notwehr das große Kreuz von der Wand holen und ihm ins Maul hauen. „Bekehre dich und glaube an das Evangelium.“

  5. Die Invasion des Islam in Europa wurde von langer Hand schon dadurch vorbereitet, dass unsere Menschen – und insbesondere die Jugend in Westeuropa – zu vollkommener Wehrlosigkeit erzogen wurde. Es ist geradezu in, seine Wehr- und Schutzlosigkeit wie eine Auszeichnung vor sich her zu tragen. Die Musel lachen sich tot!

  6. Widerstand -ist alles was mir dazu einfällt! Sie jagen,vermöbeln und der Polizei übergeben,damit die sie wieder freilässt?Macht was ihr für richtig haltet,aber in solchen Momenten wird all meine Wut hervorkommen und vernünftig werd ich nicht reagieren,da bin ich mir sicher.Furcht vor Konsequenzen hab ich nicht,denn wir müssen ja jetzt schon mit dieser Invasionskacke und deren Auswirkungen leben und unsere Politiker merken nix davon,hinter dicken Mauern,mit dicken Gehältern und Personenschutz sind die blind für unseren Alltag.

  7. Es gibt noch mutige Menschen! In Deutschland würden diese beherzten Christen wegen „Islamfeindlichkeit“ vor ein Gericht gezerrt werden…

    • Es gibt ein schlimmeres Video von den Philippinen aus einer leeren Kirche in Marawi, Mindanao, wo IS-Schergen alle Devotionalien und ein großes Kruzifix zerstören und später die Kirche in Brand stecken. Ich weigere mich, zwischen Islam und Islam noch zu differenzieren. Es gibt nur diesen einen Islam. Und der ist faschistisch. Auf youtube gibt es diverse Videos zu diesen Kämpfen in Marawi. Das Video auf Twitter habe ich leider nicht gespeichert.

  8. Es wird immer noch schlimmer. Und die Islam-Invasion hält unverändert an. Keiner der politisch Verantwortlichen (außer Trump) hat den Mut endlich das Steuer entschieden herumzureißen. Mittlerweile sind solche Ereignisse nur noch Alltag. Grauenhaft !

    „Von wegen Terrorismus: Das ist eine Invasion mit einem klaren Eroberungsplan“ – Eine Ex-Dschihadistin über den Islam
    http://www.katholisches.info/2017/03/von-wegen-terrorismus-das-ist-eine-invasion-mit-einem-klaren-eroberungsplan-eine-ex-dschihadistin-ueber-den-islam/

  9. Die Spanier haben in diesem Fall offensichtlich noch richtige „cojones“. Ich bin stolz auf diese Europäer.
    Hierzulande hätten sie alle ängstlich auf die Polizei gewartet und danach irgendwas von Toleranz und Verständnis für psychische Störungen geschwafelt….

  10. Ich hoffe ja nur, dass wir endlich aufwachen und dem erwachenden Islamismus Einhalt gebieten. Wenn es sein muss dann gibts eben auch „Hausmannskost“ per Faust credenzt

  11. da versucht der feige hund auch noch abzuhauen, anstatt sich zu stellen!
    ja wie die moslems eben so sind, da hilft nur ein tritt ins gemächt, das setzt die ausser gefecht !

  12. Das ist doch das Letzte! Sind wir jetzt nicht mal mehr bei der Trauung ungestört? Wie geht das weiter? Was müssen wir uns noch gefallen lassen? Weiß jetzt bereits, wen ich wählen werde. Ich wurde katholisch erzogen, habe aber aus bestimmten Gründen diese Gemeinschaft verlassen. Aber trotzdem sind mir Kirchen noch wichtig und tabu für Entweihung und Beleidigung. Die Menschen sollen in diesen Bauwerken noch Schutz finden können und in Sicherheit ihre Rituale feiern können. Wehe wir gehen in eine Moschee und führen uns dort so auf, ich denke, daß wir nicht mehr in einem Stück heimkommen.
    UweB hat recht! Man sollte sich schon mal einen Bottich Weihwasser zum Eintunken solcher verblendeten, frechen Fanatiker herrichten und den schweren Kerzenständer der Osterkerze, damit man sie aus der Kirche prügeln kann.
    So viele unschuldige Menschen sterben und werden verletzt durch diesen Terror! Es kann mir keiner erzählen, daß dies in unseren Breiten immer schon so gewesen sei. Nein, das kam erst mit der Einladung in unsere Länder und den weit geöffneten Grenzen zu uns!
    Warum werden nicht wenigstens solche kriminellen Subjekte sofort ausgewiesen, sie sind bekannt und werden „beobachtet“. Da wird rumgeschissen und letztendlich Puderzucker in den A…… geblasen! Glauben denn unsere tollen Politiker, diese Leute sind dankbar über diese Bussi-Bussi-Behandlung! Im Gegenteil, diese Art Menschen lachen über so viel Dämlichkeit und falsch angebrachter Verniedlichung eiskalter Killer!

    • Sehr geehrte/er ElaBe!
      Sie waren so schlau der Kirche den Rücken zu kehren und bemerken dennoch nicht, dass unsere Politiker/Beamten ja der ganze Staat durch den Druck der Gerichte, einiger bestimmender Politiker und der MEDIEN (die ja jemanden gehören!) LÄNGST ZU KOMPLIZEN geworden sind!
      Es ist keine Ohnmacht! Es ist gewollt! Wachen sie auf!

      • Es ist gewollt und alles läuft nach Plan. Wenn sich Politiker, die sich zuhause im eigenen Land als seriös verkaufen, klammheimlich mit dem Islam und in Kumpanei mit milliardenschweren Finanz-Schergen „Geschäfte“ machen, die unsere gewachsene Gesellschaftsstruktur zerstören, so steht dahinter eine Absicht. Erkennbar auch daran, wie weit entfernt Politik in Deutschland zum Volk agiert und dessen Willen permanent mißachtet.

      • Sehr geehrter Jan!
        Doch, doch, ich bemerke sehr wohl, wie der Hase hier in diesem Land läuft. Jedoch ist es so ungeheuerlich, daß man es kaum als real betrachten mag.
        Kann mich an einen Stern-Beitrag erinnern, der vor Jahren zu lesen war. Dort sagte eine junge Muslima:“Wir sind zu viele für euch“. Daß es heute und nicht nur hier, in unserem Land, so aussieht, ist natürlich zum allergrößten Teil den Institutionen geschuldet, die Sie oben beschrieben!
        Ich denke mit Grauen daran, was das hier noch werden wird!

      • Ja die globalisten brauchen den mohamedannismus und der mohamedannismus dir globalisten

    • Bei Beerdigungen bzw. Trauergottesdiensten sind wir auch nicht mehr sicher, wie hier vor einiger Zeit im Blog berichtet wurde.

      Und als Besucher auf den Friedhöfen an den Gräbern unserer Lieben auch nicht.

  13. Über diesen widerlichen Typ hätte man noch einen Regen Weihwasser schütten und ihn mit einem massiven Kerzenständer ordentlich durchprügeln sollen.

    • Ja, da wäre tatsächlich nichts gegen Selbstjustiz und Selbsthilfe einzuwenden. Diese Lektion bewirkt am meisten, denn der Sozial- und Rechtsstaat lässt uns im Stich. Aber inzwischen wird ja bereits Zivilcourage und Bekenntnis Mut in unserem Unrechtsstaat mit Anzeigen, Anklage und evtl. Sanktion geahndet (siehe den Fall im Osten im Netto Markt), wer also will sich dann noch die Finger an so einem mischpoke, der keinen Respekt vor Andersgläubigen kennt, schmutzig machen? Es wird rechtschaffenen Bürgern systematisch abtrainiert, was einmal zur ganz normalen zivilen Verhaltensweise gehörte, nämlich in Not zu helfen, nicht sensationslüstern zuzuschauen und sich nicht zu verdrücken. Daran merkt man die fehlende Solidarität, das mangelnde Vertrauen in die Justiz und die Spaltung der Gesellschaft. Falsche Rücksichtnahme und übergestülpte Barmherzigkeit und Nächstenliebe sind dort fehl am Platz, wo sie von Heuchlern instrumentalisiert werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here