(David Berger) Schon vor zwei Jahren trat einer der inzwischen identifizierten Attentäter des London Bridge Massakers in einer Dokumentation von Channel 4 mit einer Flagge des „Islamischen Staats“ auf.

Einer der Mörder kann heute als der islamistische Extremist Khuram Butt benannt werden, der von Channel 4 gefilmt wurde. Er wurde bei der Polizei mehrmals angezeigt, blieb aber weiterhin bis zum London Bridge Attentat auf freiem Fuß.

Bereits vor mehr als einem Jahr habe ich in Deutschland auf diese Dokumentation „The Jihadis Next Door“ (Die Dschihadisten von nebenan) aufmerksam gemacht. Im Anschluss daran wurde von Lesern immer wieder nachgefragt, warum sich die dort auftretenden Männer in Großbritannien weiterhin auf freiem Fuß befinden …

Inzwischen wissen wir – spätestens nach dem Fall Anis Amri – dass dies in Deutschland nicht anders ist.

In der Doku trat auch der ebenfalls in Großbritannien lebende Islamist Abu Haleema auf. Haleema besitzt als Vlogger weltweit eine große Fangemeinde, die seinen Video-Blogs folgt und diese weiterverbreitet. 

In diesen Video-Blogs wie auch im Interview mit Channel 4 fordert er, dass schwule Männer und Ehebrecher in den Vororten von London, wo der Anteil der Muslime an der Einwohnerschaft besonders hoch ist, hingerichtet werden sollen. Was homosexuelle Männer machen, sei für Allah ein Gräuel. „Wenn sie auffliegen“, so Abu Haleema, „werden sie bestraft werden.“

 Dabei kündigt er an, dass sie – nach dem Vorbild des IS – von Hochhausdächern gestürzt werden sollen. Er führt die Kameraleute sogar in den Park in dem Vorort von London, wo die Hinrichtungen stattfinden sollen.

Channel4 wurde damals ebenso der Hetze, Panikmache und einseitigen Darstellung bezichtigt wie mein Blog.

11 Kommentare

  1. Diese USA …
    Wer fand “ die neue Welt“, massakrierte die Urbevölkerung … und stieg zur „Weltmacht“ auf ?
    Es dürften in der Tat Menschen sein die aus aller Herren Länder dem Ruf des “ schnellen Geldes“ folgten – von daher glaubt … die Führung der USA wohl allüberall „“ alte Rechte““ einfordern zu können.
    Nu tauchen alte Rechnungen auf die nie beglichen wurden ( China z.B. ) – würden diese in Fälligkeit gestellt …
    Aber auch D hat noch – jüngere – Rechnungen offen, die Gutschriften des Überschusses ( also Dollars zurück gen USA damit Dollar/Gold in der Waage bleibt) in Form von Zetteln mit Gold- Gutschreibungen. Niemand darf sich davon überzeugen das “ sein “ Gold auch real (!) DA ist.

    Wie das dann ab 1971 ( Goldstandart/ Dollar-Deckung weg) be/ gehandelt … wurde … – wäre sicher interessant zu erfahren. Da müsste sich ein nettes … Sümmchen angehäuft haben.

    Wieviel schuldet die USA ( nicht das amerikanische Volk ! ) den Völkern der Welt ???
    Kann das noch irgendjemand berechnen/beziffern ?!?!

    Die Bänker Europas … flohen gen die Insel England, um weiter – aber ungestört … ihren „Geschäften“ nachgehen zu können … und von dort gings weiter gen Amerika …
    Die Zeiten in denen sie sich dort in Sicherheit und unerreichbar fühlen konnten … neigen sich nun aber auch dem Ende zu.

  2. Sie werden alle zur Rechenschaft gezogen für jedes Wort und jede Tat,ausnahmslos Jeder.Vor Gottes Richter Stuhl wird sich jedes Knie beugen und jede Zunge bekennen müssen -Jesus Christus ist Herr,da gibts keine Atheisten oder Moslems mehr! Das ist zu radikal für viele Leute,aber ich glaube das und als Christ weiß ich,dass mein Name im Buch des Lebens steht und meine Ewigkeit ist sicher. Gerechtigkeit in dieser Welt und von dieser Welt erwarte ich schon lange nicht mehr,es wird finsterer und finsterer werden.Gott hat es vorhergesagt!

  3. Ich kann dieses „entsetzt“ und „tiefes Mitgefühl“ unserer Politiker nicht mehr hören wollen.
    Wir waren entsetzt, als 30.000 täglich unkontrolliert über die Grenze kamen, und wer das verhindern wollte, wurde beschimpft,. (Orban zB)

    Ich bin heute noch entsetzt, dass die Nato, und viele europäische Länder an Angriffskriegen beteiligt sind! Die noch dazu nicht unser Interessen treffen! „Wir“ unterstützen die Ambitionen Amerikas und tragen jetzt den Schaden davon.
    Ja was haben wir denn erwartet?

    Und es war die Mehrzahl der Stimmen, die das besorgniserregend fand! Doch die Main Medien und ein ganzer politischer Flügel, der linke, oder?… klatschte willkommen……

    Und jetzt haben wir den Schaden. Nicht wieder gut zu machen!

    Wer das hätte verhindern können, und nicht alles getan hat, um es zu verhindern (wie zB Orban) hat heute KEIN RECHT MITLEID ZU ÄUSSERN!

  4. Der dritte identifizierte Terrorist war ein Italo-Marokkaner, den ital. Behörden durchaus bekannt; die italienische Polizei hat seine Daten und die (zutreffende) Gefahrenabschätzung ans MI6 gemeldet. Wir sehen, daß in ALLEN Fälle der letzten beiden Jahre die Verbrecher polizeibekannt waren. Und der Kindermörder in Niederbayern war sogar überwacht. Angeblich konnte er als „christlicher Proselyt“ nicht abgeschoben werden. So macht man das: „Ich bin Christ“, „Ich bin Taliban“, „Ich bin ein gesuchter Massenmörder“ – alles Gründe, in D zumindest geduldet und alimentiert zu werden.
    Ich plädiere für den Generalverdacht: Jeder Zuwanderer/Eindringling/Migrant… hat erst einmal nachzuweisen, daß er kein Verbrecher ist! – Das sei unmöglich, sagen Sie? Ja, eben!

  5. Wieder mal: man hat sie gekannt und nichts unternommen.
    Dann muss es wohl so geplant sein!
    In der BBC kommen Einzelheiten über Opfer: viele Ausländer dabei, eine tote 30-jährige Frau aus Kanada, starb in den Armen ihres Verlobten, ein toter Franzose, sonst Opfer aus NZ, Frankreich , Deutschland, Australien…..
    Interview mit Chirurg aus der Klinik: viele Schwerstverletze mit Messerstichen im Gesicht(!) und Nacken, 18 schweben noch in Lebensgefahr.
    Und dann der unsägliche Auftritt des Bürgermeisters: „Ich als stolzer(!), patriotischer Muslim…..“
    Für mich war das eine Verhöhnung.
    Wer Mitglied einer Religion ist, die fordert, dass „Ungläubige“ immer und überall getötet werden sollen, braucht mir nicht zu erzählen, dass das nicht in seinem Namen geschieht.

  6. Liegt es daran, daß der Staat in GB, wie in der BRD, vollkommen überfordert ist? Oder hat es gar andere Gründe und man will diese Gefährder laufen lassen, damit sie Terror und Angst verbreiten? Schliesslich lassen sich dann die Grundrechte des Volkes noch schneller und umfassender einschränken.

    • Plausibel. Offenbar hat sich das Stockholmsyndrom (was angeblich das MerkelRegime im Sattel hält) auf ganz Europa incl. Insel ausgebreitet und das gegeiselte Volk (welches schon länger da ist) bleibt paralysiert zurück.

      • Sehr guter Aspekt, Aubin. Dieses Stockholm oder Helsinki Syndrom als psychologisches Phänomen könnte in der Tat der gordische Knoten sein, die man durchtrennen muss. Denn es ist mehr als kühn und waghalsig, nein selbstmörderisch, wenn man denen vertraut oder mit denen paktiert oder sympathisiert, die einen letztlich als billiges Opfer zur Schlachtbank führen. Rein rational ist das nicht erklärbar. Nicht nur die unmittelbar Betroffenen sind paralysiert (das kann man verstehen), sondern die breite Masse der Bevölkerung, die nicht realisieren will, was da an Unheil auf sie zukommt und dass man diese Ungetüme genauso unnachsichtig stoppen muss, wie sie mit einem selber umgehen. Es bringt nur Not und Elend, wenn man an das Gute glaubt und das Böse nicht sehen will. Dieses wuchert tatsächlich wie ein Krebsgeschwür und verdrängt die gesunden Anteile, bis zum Exitus. Natürlich hat es auch Methode, was Christian schreibt. Denn wenn man die Häscher laufen lässt, wird man (von der Mentalität der Deutschen her) die Menschen im Lande schneller gefügig machen. Einschränkungen der Grundrechte haben wir ja bereits, bestes Beispiel: Recht auf freie Meinungsäußerung. Man kann nur beten und hoffen, dass das ganze verräterische Getue und Lügengebäude eines Tages zusammen bricht. Wenn aber Großteile der einheimischen Bewohner so passiv und verharrend bleiben, wird es schwierig, die Trendwende zu schaffen. Die Überlegenheit der Linkspopulisten und der Linksextremen ist bereits bedenklich. Und die schrecken genauso wenig vor Gewalt zurück wie die islamischen Fundamentalisten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here