(David Berger) Wer heute Morgen noch kopfschüttelnd nach Großbritannien blickte, wo CNN eine Protest-Demo von Muslimen gegen den jüngsten Islam-Terror in London inszenierte, um dann live und ganz begeistert davon zu berichten, der sollte nicht vergessen, dass bei uns die Nannymedien ganz ähnlich agieren.

Dr. Malte Kaufmann berichtet auf seinem Facebookprofil über einen aktuellen Fall, bei dem die ARD bzw. genauer deren Tagesschau-Redaktion eine islamkritische Dokumentation aus der Mediathek löschte – um sie dann „überarbeitet“ wieder einzustellen. Er schreibt:

„Im Beitrag „Moscheereport“ (Teil 2) der Tagesschau vom 24.4.2017 wird eine Predigt aus einer Moschee gezeigt, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird – aus der „Neuköllner Begegnungsstätte“.

Screenshot 1Darin spricht der Imam von 150.000 türkischen „Soldaten“, die nach dem 2. Weltkrieg nach Deutschland gekommen seien. Anschließend kommentiert ein islamkritischer Arabisch- und Islamkenner die Predigt.

screenshot 2

Kurze Zeit nach Ausstrahlung verschwindet der Bericht aus der Mediathek der ARD. Und einige Wochen später erscheint er wieder, mit anderen Untertiteln, aus Soldaten werden Türken und der islamkritische Experte wird durch eine moderate Diskussionspartnerin ersetzt, die die Moschee in höchsten Tönen lobt.

Das alles wird in echtem FakeNews-Manier so inszeniert, als ob es der ursprüngliche Beitrag gewesen wäre. Glücklicherweise wurde der echte Beitrag jedoch von einem aufmerksamen Bürger gesichert und mir zugespielt. Ich habe ihn auf meinem Youtube-Kanal hochgeladen:

Und hier zum Vergleich die neue, abgewandelte Version, die jetzt in der Mediathek zu finden ist.

DER MOSCHEEREPORT

Da brauchen wir uns nun wirklich nicht zu wundern, dass die ARD sofort ihren Kollegen von CNN beigesprungen ist und sie in Schutz genommen hat. Mit dem originellen Argument, dass die Demo nicht inszeniert war, da die „Demonstranten“ auch an einer anderen Stelle aufgetaucht sind, um der Presse zu ermöglichen dort Fotos von ihnen zu machen …

***

Fotos: (c) ARD/Screenshot youtube

 

28 Kommentare

  1. Hat dies auf Jürgen Fritz Blog rebloggt und kommentierte:
    UNGLAUBLICH, WAS MALTE KAUFMANN UND DAVID BERGER HIER AUFDECKEN!

    Wie die ARD Berichte, die zu viel Islamkritik enthalten, nachträglich still und heimlich modifiziert (oder zensiert?). Unbedingt die zwei Versionen anschauen, wie die ARD zuerst über den Besuch von Constantin Schreiber in einer Moschee berichtete (diese Version wurde aus der Mediathek gelöscht) und wie dann die zweite Version plötzlich aussah: geänderte Übersetzungen, plötzlich ganz andere Gesprächspartner im Tagesschaustudio, riesige Textpassagen von Constantin Schreiber herausgeschnitten und sogar ein fast zehnminütiges Gespräch mit zwei Gesprächspartnern komplett herausgeschnitten und durch ein anderes, wesentlich unkritischeres ersetzt.

  2. Was dieser 68 Jahre alte Gelehrter und über Jahrzehnte geschulte Redner und religiöser Politiker, politischer Religiöser in die Hirne seiner zu Boden knieenden

    Gläubigen hämmert, ist in der TV-Darstellung die Spitze des Eisbergs. Die Wörter dieser hämmerden Heulerei, dieses heulenden Hämmerns weisen den Weg zur

    Gewalt, gemildert vorerst durch parlamentarische Anpassung, gleichsam dem Gang durch die Institutionen, um unser Gemeinwesen im Sinne muslimisch Scharia

    konformer Konditionierung umzubauen. Letztlich steht als Ziel im Weg die Konvertierung von uns Ungläubigen zu Scharia konformer Koran Konditionierter

    Verfügungsmasse zur muslimischen Machtergreifung.

  3. Dennoch werden diese fake news von vielen Leuten geschluckt, ohne dass sie jemals diese Blossstellung lesen. Die meisten lassen sich von Mutti’s „weiter so“ einlullen.

    Es wird wohl auch nicht viel nuetzen, wenn man im Herbst bei einer 5% Partei oder einer 15% Partei mit mehr oder weniger schlechtem Gewissen ein Kreuzchen macht. So lange sich 80% fuer die Blockparteien entscheiden und sich von fake news einlullen lassen, wird sich gar nichts aendern. Die schrittweise Unterwerfung wird weiter gehen.

    • Ganz recht, luisman. Ich habe übrigens schon häufiger auf Ihr Werk „Die 4 Phasen des Bürgerkriegs in Europa“ aufmerksam gemacht und hoffe, dass viele Leser aufgeschreckt und ernüchtert sind. Für mich hört sich das nicht wie eine Verschwörungsthese an. In der Phase 2 befinden wir uns jedenfalls.
      Mein Vorstellungsvermögen von dem ganzen Drama sagt mir, dass auch die Phasen 3 und 4 keine Illusion sind, sondern harte und bedrückende Realität werden können.

      • Danke fuer’s verlinken. Es ist der bisher meistgelesene Artikel auf meinem kleinen Blog. Und es ist halt nur so lange eine „Verschwoerungstheorie“ wie die Ereignisse nicht eintreffen. Ich habe die persoenlichen Konsequenzen vor ueber 10 Jahren gezogen und bin aus BRD/Europa ohne Reue weg. Wer sich dafuer interessiert wird feststellen, dass die deutschsprachigen Expatgemeinden rund um die Welt taeglich wachsen.

  4. … und noch etwas: Ein Argument der Beschwichtigungsstrategen lautet ja wie folgt:
    Die Terroristen wünschten sich eine jeweilige Radikalisierung beider Bevölkerungsgruppen, der „ungläubigen“, sowie der muslimischen, mit dem Ziel, dass der Hass der Angegriffenen auf die Muslime sich steigere und die Muslime sich dann alle mit den Terroristen vereinigen würden. Es käme daraufhin zu einem Bürgerkrieg, den die Terroristen für sich zu gewinnen glaubten.
    Deshalb wäre es geboten, sich nicht zu Hass provozieren zu lassen.
    Hört sich logisch an, aber nur so lange, wie man den Hass vergisst, der im Koran gegen alle „Ungläubigen“ propagiert wird und von Imamen und sonstigen „Menschenfreunden“ verbreitet wird, nicht wahrnehmen will.
    Wenn man vergisst, was Umfragen unter Muslimen an Feindschaftsgefühlen gegenüber „Ungläubigen“ offenbart haben.
    Wenn man vergisst, wie ein Großteil der Türk-Deutschen für Erdogan abgestimmt hat.
    Wenn man vergisst, wie „Ungläubige“, Frauen, Homosexuelle und Kinder in muslimischen Ländern leiden müssen.
    Wenn man all dies und noch viel mehr einfach vergisst, kann man weiterhin mit dem Islam kuscheln.
    I c h hasse keinen einzigen Muslim, ich verabscheue und verachte jedoch die Gewalt, die vom Islam ausgeht und jeden, der sie ausübt. Und jeden, der mir vorschreiben will, was ich zu denken, zu fühlen oder zu tun oder zu lassen habe, ohne mich von seiner Meinung argumentativ überzeugen zu können.

  5. Es war doch schon lange klar, wir haben es mit „Lügenmedien & Lügenpresse“ zu tun, die die Umvolkung planmäßig und nach Vorgabe des Propagandaministeriums u. d. Regierung unterstützen. Das Ganze läuft nach Sorros Plan und Drehbuch.

    Man kann in allen von Presseräten und Correctiv-Verblödern kontrollierten Online-Angeboten (SPON, WO, Berliner Tagesspiegel, FAZ, t-online, und andere) sogar in den Kommentarfuntionen feststellen, dass man mit Methoden nach Stalin & Honecker arbeitet.
    Es ist dieselbe Masche wie einst die Stasi-Verfolgung der ehem. DDR.
    Man arbeitet zunehmend auch mit Rechtsbeugung.
    Jede Kritik wird verboten oder abgewürgt.

    Alle Öffentlich-Rechtlichen sind das Zentralorgan der Einheitsparteien der BRD.
    Monatelang werden von den Ö-R alte Dokus der Hitlerzeit rauf- und runter geleiert – es ist schon widerliche Hetze gegen die Bürger und dem Zweck uns immer daran zu erinnern, die Bürger sind alle Nazis und die Muslime und die Links-Grünen sind die Guten. Sogar n-tv, N24 haben den Kontext der versteckten Meinungsdiktatur & Hetze gegen die Bürger übernommen.

    Ich bin davon überzeugt, weil die diktatorischen Exzesse so kurz vor den Wahlen fast wie Kamikaze Politik wirken – die haben sich in der Bevölkerung dermaßen zum Feind gemacht, die kommen da nicht wieder raus – es gibt nur einen Weg: Die Strasse!

  6. Nebenbei bemerkt: Das Hauptproblem mit dem Islam scheint mir zu sein, dass die Hauptterrorlieferantenländer über massig (Öl-)Geld verfügen und damit die Wirtschaft und damit die Politik der westlichen Länder kräftig schmieren.
    So lange wir deren Öl oder Gas brauchen, wird mit dem Islam gekuschelt werden.
    So lange diese Länder Geld haben, den Terror gegen uns zu finanzieren, wird dieses geschehen.
    Ein Teufelskreis…

  7. Ich denke man will die Islamisierung, aus diversen Gründe,
    das ist einerseits Romantik die sich aus Hauffs Märchen und Märchen aus 1001 Nacht speist und dabei völlig übersieht dass dabei der Orient durch die europäische Brille gesehen wird.
    Der andere Grund dürfte sein, dass man weiß, dass man sich wehren müsste, das aber nicht fertig bringt, auch aus diversen Gründen, weil man dann seinen Glauben daran, dass nur die Deutschen so richtig böse sein können, aufgeben müsste und einfach, weil man zu bequem geworden ist.
    Die dritte Quelle dürfte der Hass auf alles christliche sein, frei nach dem Motto „der Feind meines Feindes ist mein Freund!
    die vierte Quelle dürfte sein, dass die Moslems bessere Konsumenten sind, als die kritischen Deutschen.
    Und nicht zu vergessen die fünfte Quelle grenzenlose Naivität,

  8. Gerade jetzt zu Pfingsten liefen auf wdr5 einige islamophile Sendungen, direkt nach den beiden islamischen Mordanschlägen in GB. Mittlerweile wird mir wirklich übel, sobald ich diese proislamische Propaganda auch nur im Ansatz nur höre.
    Ich empfinde diese Dreistigkeit nicht nur als Verhöhnung der Opfer aller Anschläge, sondern als Angriff auf meine Vernunft: Wie kann man eine „Religion“ beinahe ohne Unterlass als positiv darstellen, in deren Namen massenhaft Verbrechen verübt werden und deren Inhalt sich gegen jeden halbwegs vernünftigen Gedanken richtet?
    Sind die verantwortlichen Medienleute jetzt kollektiv irre geworden?
    Glauben sie wirklich, die Muslime wären Opfer unserer Kultur und deshalb schützenswert?
    Sie sind Opfer ihres Glaubens, nichts sonst.
    Wer die Kritiker des Islams mundtot macht, verweigert den Muslimen damit, sich von all dem zu befreien, was ihren Glauben so menschenverachtend erhält.
    Er übergeht damit in verachtender Arroganz den Wunsch vieler Menschen, sich selbst zu befreien und behandelt sie wie unmündige Kinder, denen man besser keine Grenzen setzt, weil sie sonst ausrasten.
    Dass sie trotz Hätschelei ausrasten, sollte das beste Signal sein, die Verhätschelung endlich aufzugeben und klare Kante durchzuziehen, also knallhart Grenzen zu setzen.
    Autoritär erzogene Menschen verstehen offenbar einzig diese Art Umgang mit ihnen. Leider.
    So mag es kein Wunder sein, dass islamische Kulturen nur von Diktatoren religionsfrei geführt werden konnten, bis sie von religiösem Furor hinweggefegt wurden, siehe z.B. Iran.
    Mit gender mainstreaming, multikulti und one world braucht man diesen Menschen nicht zu kommen. Da lachen sie sich drüber schlapp und reiben sich die Hände: Solche kompletten Weicheier werden mal eben so nebenbei abgefrühstückt.
    Also ihr lieben Staatsfunker, weiter, das freut den Imam eures Vertrauens…

  9. Ihr von den Nannymedien wollt nicht mehr Lügenpresse genannt werden?! Dann hört doch einfach mit dem Lügen, Manipulieren, Verdrehen und Hetzen auf. Das Vertrauen werdet ihr aber so schnell nicht wiederbekommen. Da müssen viele Köpfe rollen. Im Gegensatz zu den islamischen Mördern ist das natürlich nur sinnbildlich gemeint.

    • Nicht nur die linksgrünen Nannymedien, Islam Kuschler und Deutschlandhasser sind eine Heimsuchung, sondern auch die Linkspopulisten, Linksaktivisten (Antifa) und Linksextreme, die sich immer mehr zur Plage entwickeln und sogar straffrei Polizisten verprügeln und Polizeiwagen in Brand stecken können, dank unseres Antifa- und Zensurministers Maas, der jetzt Druck macht, sein Netzwerkdurchsuchungsgesetz bis September durch zu kriegen, Wie wäre es denn, wenn nach fast einem Jahr mal das Kinder Ehen Verbotsgesetz in Kraft gesetzt würde? Eine beispielhafte Blamage für den Rechtsstaat, der nicht nur in diesem Fall Paralleljustiz legitimiert. Dass immer nur das vermeintlich rechte Spektrum auf`s Korn genommen wird und die IB gefährlicher als islamischer Terror sein soll, ist ein absoluter Hohn. Wenn jemand noch so etwas wie gesunden Patriotismus und Nationalbewusstsein zeigt und unseren Werte und Wurzeln retten oder hochhalten möchte, sind das die IB, Pegida und AfD. die sich gegen die Überfremdung positionieren und nicht wie unterstellt generell islamfeindlich sind. Denn eines ist klar, ohne Bekenntnis zu den westlichen Traditionen, der abendländischen Kultur und ohne Identität zur Heimat und allen liebgewonnenen und hart erkämpften Errungenschaften ist jeder Staat zum Untergang verdammt. Es folgt daraus blanke Anarchie und Bürgerkrieg. Einmal in den Klauen einer Linksdiktatur oder als Kalifat, ist alles verloren. Aber auch für die Erfüllungsgehilfen, die keinen Bonus bekommen werden. Merkt euch das, Ihr naiven Anhänger von ungesteuertem Multi-Kulti. Ferner ist es töricht und selbstzerstörerisch, Pläne wie die von Özoguz (Impulspapier), schleichender Bevölkerungsaustausch und Soros Absicht einer Siedlungsregion Mittel Europa nur in Ansätzen gut zu heißen und zu forcieren. Den eminent hohen Preis bezahlen wir alle und für die jungen Generationen sehe ich jetzt schon keine Existenzgrundlage mehr. Zu wenig Warnungen vor dem WORST CASE sind jedenfalls nicht ausgesprochen worden oder sollen alle Islam Kritiker ahnungsloses Pokerface betreiben? Die Amtsträger müssen dann also gegen besseres Wissen handelt und den dramatischen Zustand bewusst und fahrlässig herbei geführt haben. Aus dieser Nummer kommen sie später nicht mehr raus. Ein politisches Überleben ist für diese Opportunisten unmöglich.

  10. Man scheint ja sowieseo irre Angst zu haben:
    Eben sagte Gabriel (nicht der Erzengel sondern der Aussenminister):
    „Ich bitte die Türkei herzlich, unseren Abzug der Soldaten und die Asylgewährung für türkische Militärs nicht als gegen die Türkei gerichtet zu sehen……“
    ICH BITTE HERZLICH……

    • Gabriel, der Türken Freund, wirft sich vor denen in den Staub und macht sich klein. Ist das eine Haltung, die eines Außenministers würdig ist? Wo ist denn das feste entschlossenen Durchgreifen gegenüber dem Despoten Erdowahn geblieben, den man wie ein rohes Ei behandelt? Monatelange Schikane und erst jetzt reagiert man zumindest in einer Sache, um die Soldaten nicht der Lächerlichkeit preis zu geben. Ein Sultan wie Erdogan nutzt doch jede Schwäche seiner politischen Freunde oder Gegner gnadenlos aus. So hat er doch von Anfang an einen Plan gehabt und Merkel ausgetrickst, wo er konnte. Und diese hatte nur im Kopf, zu deeskalieren und dem Mann vom Bosporus nach dem Mund zu reden, um den faulen Flüchtlings Deal nicht zu riskieren. Respektvollen Umgang nenne ich das nicht. Der Autokrat hat doch noch immer nicht sein Ziel eines großosmanischen Reiches aufgegeben, zumal er bis 2034 Alleinherrscher sein kann. Im Nahen Osten kann er sich nicht ausdehnen, da spielen die Araber nicht mit, also muss er in Europa alles auf eine Karte setzen. Die Flutung mit Asylanten spielt ihm dabei sicher in die Hand, damit D und andere Länder destabilisiert werden. Auf seine berühmten Sprüche von1998 komme ich jetzt aber nicht mehr zurück, außer dass ich sage, die hatten immer einen ernsten Hintergrund.

      • Das würde Merkel’s Plan konterkarieren. Sie hat ja einen Plan. Wie oft war sie in den letzten Monaten in ihren arabischen Dependancen?

      • Also Peter! Dann fühle ich mich aber nicht mit eingeschlossen (als Deutschland), denn wer mich f……., möchte ich immer noch selbst entscheiden. Da bin ich wählerisch!

    • Kerstin, da haben Sie vermutlich die Lacher auf Ihrer Seite, obwohl das Thema natürlich todernst ist. Sie möchten sich mit Recht denjenigen aussuchen, der Sie beglückt. Da wäre ich auch wählerisch, zumindest solange ich noch die freie Entscheidung habe. Die graue Eminenz Schäuble hat doch schon gesagt, dass (illegale) Zuwanderung notwendig ist, damit die Deutschen nicht soviel Inzucht betreiben. Wie war das denn nun gemeint? Allerhöchstens wahrscheinlich so, dass sich die Kulturen kreuz und quer vermischen und am Ende die stärkere überlebt. Das würde wohl der autoritäre Islam sein, denn die Frauen werden ja zu Gebärmaschinen degradiert. Kinder bekommt man als Mittel zum Zweck, nicht (nur) aus Liebe. Außerdem verlangt der patriarchalische Islam, dass muslimische Männer deutsche Frauen heiraten sollen, um die Dominanz weiter ausbauen zu können, aber nicht umgekehrt. Denn dann wäre wiederum die Ehre der Familie beschmutzt und möglicher Weise Ehrenmord legitimiert..

    • Liebe Kerstin, wenn Sie, wie Sie schreiben, für die Zucht zu alt sind, haben Sie mit Sicherheit andere Vorzüge, mit denen Sie überzeugen können. Schließlich hat jeder Mensch etwas Liebenswertes an sich, manchmal muss man (oder der andere) es einfach nur entdecken. An mangelndem Selbstbewusstsein oder fehlender Ermutigung dürfte es bei Ihnen doch nicht liegen. Für das jeweilige gefällt mir bei meinen Beiträgen bedanke ich mich. Ihre Kommentare sind für mich auch immer interessant und stichhaltig. Bleiben Sie bitte am Ball, denn je mehr Gleichgesinnte sich beteiligen, desto größer die Außenwirkung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.