(David Berger) Als der Veranstalter des kurzfristig wegen Terrorgefahr unterbrochenen Musik-Festivals „Rock am Ring“ sich fragte, wo denn nach jedem Allahu-Akbar-Terror die tausende an Muslimen sind, die nun auf die Straße gehen müssten, um gegen den Terror zu protestieren, sprach er vielen aus dem Herzen.

Und das nicht nur in Europa. Auch im derzeit besonders vom Islam-Terror heimgesuchten Großbritannien wird diese Frage immer lauter.

„Ihr wollt Proteste von Muslimen“, sagte sich wohl CNN, „dann sollt ihr sie auch bekommen“.

Nichts leichter als das. Arbeitssuchende Schauspieler, die um jede noch so kleine Rolle dankbar sind, gibt es nicht nur in Berlin.

In dem Video sieht man schön, wie eine Nachricht solcher Proteste zustande kommt. Ob „Correctiv“ schon informiert ist? 

Und das kam dann dabei heraus:

avatar
400
28 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
28 Comment authors
depriversMedienlügen – Jan DeichmohleKaitag am Freitag #54 09.06.2017 | Terraherzoverprotectingkaltstart Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback
trackback

[…] London-Massaker: CNN inszeniert muslimische Demonstration gegen Islam-Terror – philosophia perennis https://philosophia-perennis.com/2017/06/05/news-cnn-london/ […]

deprivers
Gast

Das man nach einem islamischen Anschlag den Angehörigen
der Opfer immer solche Muslime und Imame aufnackt, dass
ist so als würde man bei einer Gedenkveranstaltung für die
NSU-Opfer denen Horst Mahler vor das Nase setzen, der
ihnen dann aus Hitlers ´´ Mein Kampf „ vorlesen täte !

trackback

[…] CNN inszeniert muslimische Demonstration gegen Islam-Terror https://philosophia-perennis.com/2017/06/05/news-cnn-london/ … #CNN #London #Fakenews #Terror […]

trackback

[…] gegen den jüngsten Islam-Terror in London inszenierte, um dann live und ganz begeistert davon zu berichten, der sollte nicht vergessen, dass bei uns die Nannymedien ganz ähnlich […]

Leo
Gast
Leo

Einfach skandalös: im ersten Video kann man genau beobachten wie eine Pseudo-Demonstration angeblich gegen den Terror von IS von muslimischen Müttern mit deren Kindern inszeniert wird. Im zweiten Film kann man dann sehen wie es im Fernsehnnachrichten ausgestrahlt wurde; wie eine spontane Aufnahme einer tatsächlichen Demonstration, die es aber zumindest an dem Ort garnicht gab. Nun nachhinein behauptet CNN das dies garnicht eine Inszenierung mit Statisten gewesen sei, sondern man hat lediglich ein paar Demonstranten zufällig getroffen die auf dem Weg zur Demo gewesen sind und bat sie ihre Plakate vor die Kameras zu zeigen! Alles Andere sei eine schlicht… Mehr lesen »

floydmasika
Gast
floydmasika

Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
In London fand der von vielen herbeigerufene muslimische Protest gegen terroristische Missbrauch des Islams statt. Aber er erwies sich als Inszenierung.

trackback

[…] gegen den jüngsten Islam-Terror in London inszenierte, um dann live und ganz begeistert davon zu berichten, der sollte nicht vergessen, dass bei uns die Nannymedien ganz ähnlich […]

Avila
Gast
Avila

Sie wissen sicherlich, Herr Berger, dass Sie gerade rechte Fake news verbreiten.
Das ist – wie überhaupt dieser ganze Blog hier – eines (fast oder tatsächlich?) habilitieren Mannes unwürdig. Aber vermutlich haben Sie es einfach nur nötig, immer um jeden Preis aufzufallen.

n0by
Gast

http://n0by.blogspot.de/2017/05/wutrede-wider-medial-klerikal.html

Klerikal faschistoide Heuchler fabulieren hinter hohen Mauern: „Lieber Schenkel öffnen statt Grenzen schließen!“ Steuergeldschlucker mit fünfstelligen Monatseinkommen und mehr faseln: „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen.“ Fans jubeln dazu, andere kümmert nichts. Solange der Discounter und die mediale Hirnwäsche den Urnenpöbel mit Junk-Food und Jung-TV stopft, herrscht Friede im Land! Friede?

keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

free yourself
Gast
free yourself

Vorhin auf wdr5: Gespräch mit Karimi, islamischer Philosoph und Koranübersetzer. Fazit: Der Koran ist im Original wunderschön wegen seiner Sprache, wurde nur immer falsch übersetzt und deshalb oft falsch verstanden. So ein Glück. Dann bin ich jetzt beruhigt. Das erzähle ich dann dem islamischen Attentäter, bevor er sich und mich in die Luft sprengt: Hey geliebter Bruder (Politisch korrekte Ansprache nach Käßmann), du irrst dich krass. Das steht so gar nicht im Koran. Frag vorher nochmal Onkel Karimi. Da wirst auch du staunen, wie wunderschön der Koran in seiner Originalsprache ist. Das rettet mir bestimmt mein Leben. Wie gut, dass… Mehr lesen »

Thomas
Gast
Thomas

SRY,
die verlinkte Twitter -Seite hat der „Gut“mensch gelöscht!
Hier ist die archivierte Seite:
https://web.archive.org/web/20170604083252/https:/twitter.com/majorleaguenugt/status/871181321158131718

Thomas
Gast
Thomas

Einige, der selbsterklärten „Gut“menschen faken noch, andere jedoch lassen ihre Maske fallen und schlagen sich ganz offen auf die Seite der Terroristen.
Siehe z.B. hier:
https://twitter.com/majorleaguenugt/status/871181321158131718

Früher hab ich immer versucht zu glauben, dass es sich einfach nur um naive Trottel handelt a lacomment image:small
aber nein, viele „Gut“menschen, die uns den ach so tollen Islam verkaufen wollen, sind kriminelle Irre (die allerdings genau wissen was sie tun), die auf einer Linie mit den Terroristen liegen und diese quasi als Werkzeug für ihr Orwellsches Utopia sehen!

Mareli S.
Gast
Mareli S.

CNN Fake News ! Ja ist denn das die Möglichkeit, ich hätte im Traum nicht daran gedacht, dass so viele Kopftuch verhüllte, erschütterte Muslimas zu einer Demonstration gegen die Gewalt ihres friedlichen Glaubens antreten. Ein Imam, der das vermutlich organisierte, ein kleine Junge aber sonst glänzten die Männer durch ihre Abwesenheit. Diese Befehls gewohnten, muslimischen Frauen, mussten sich dann Publikums wirkungsvoll in Szene setzten, aber echte Trauer können halt nur Profi Darsteller spielen. Für wie dumm halten die uns alle? Die ca 11 Laiendarstellerinnen, wurden von der Regie angewiesen ihre kleinen Protest Poster wirkungsvoll in die Kameras zu halten. An… Mehr lesen »

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Donald Trump hat CNN völlig korrekt als „very fake news“ bezeichnet. Lügenmedien also wie bei uns ARD, ZDF und der übrige öffentlich-rechtliche Schrott. Die inszenieren auch gewalttätige Neonazis-Demonstrationen, wenn es ihnen gerade in den Kram paßt. Man darf diesen Hetzern kein Wort glauben, es sind Propagandisten der jeweiligen Regierung, und wenn sie nicht glatte Lügen verbreiten, dann dreschen sie dümmliche Phrasen. Ob CNN, Klebrig, Slomka, Reschke oder wie die Phrasendreschmaschinen alle heißen, es ist alles eine Mischpoke.

Jürg Rückert
Gast
Jürg Rückert

„Drei Einzeltäter (Typus „Männer“) haben in London …“, so hörte ich am 05.06.17 im Fernsehen. „30 Einzeltäter haben in Paris …“, so hören wir morgen. „3000 Einzeltäter haben in Dortmund die Innenstadt angezündet…“, und das hören wir übermorgen. Als die NSU aufkam wusste das Fernsehen am dritten Tag von einem braunen Netzwerk zu berichten, das die ganze Republik durchzöge. Die Wahrnehmung unserer Lautsprecher ist durch eine Raumzeitkrümmung verursacht von einem linken schwarzen Loch so verkrümmt, dass nur Krummes herauskommt. CNN hat wie unsere ÖR der Islamophobie, dem Hauptübel unserer Zeit, den Kampf angesagt. Niemand messert um sich oder missbraucht Autos… Mehr lesen »

Kerstin
Gast
Kerstin

Gestern wurden in der BBC einige Moslems vorgeführt:
Einer gab zu, die moslemische Gemeinde müsste sich mit der Gewalt aus ihren Reihen mal auseinander setzen…Das war aber auch schon der Gipfel der Erkenntnis.
Einer beschwerte sich, man solle nicht immer die Moslems beschuldigen. ( ??Hallo? Die Täter sind nun mal immer Moslems).
Einer wagte es tatsächlich zu sagen: „Ich weiss nicht, was wir daran ändern sollten. Unsere Religion ist die des Friedens“(!!Er stand direkt neben dem Schauplatz des Anschlages, als er das sagte!)
Andererseits kommen in der BBC auch Namen und Hintergründe zu den Opfern.

medforth
Gast

Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.

Antihalal
Gast
Antihalal

Der Berichterstattung in den Massenmedien ist einfach nicht zu trauen. Zu viel wird inszeniert, verfälscht, zensiert und manipuliert. Lediglich dem Wetterbericht kann man den Willen zur Darstellung der korrekten Fakten zugestehen, was erfahrungsgemäß aber öfters in die Hose geht – aber das hat andere Gründe.

Ach ja, hier noch ein schönes Demo-Foto:

http://www2.pic-upload.de/img/32164929/sgd.jpg

Walter Roth
Gast
Walter Roth

haben die schon ein Luftbild um es abzuschätzen…….?

Ihr wisst schon, ……Gelände in Quadratmeter umrechnen und pro Meter dann Anzahl der Personen bestimmen……. und schon hat man die geschätzte Teilnehmerzahl.

Tja, ich habe noch nie eine Museldemo erlebt die irgendwie glaubwürdig hätte sein können. Es kamen bei den Microdemos immer mehrheitlich Europäer mit ein paar Quoten-Muselmanen dazwischen.

Sonst war in den letzten 10 Jahren nie was, was man denen hätte gutschreiben können.
Ausser gegen Israel, dort aber dann mit „Jude Jude feiges Schwein, komme heraus und kämpf allein…..“
Also war das gegen die Juden, auch gegen den Westen gerichtet.

Peter
Gast
Peter

Ähnlich war es doch auch damals, als in Berlin demonstriert wurde und ach so viele Moslems dabei waren. Allerdings wollten die „Moslemverleiher“ (Vereine) sich nicht an den Kosten der Demo beteiligen. Wär ja auch noch schöner, wenn man gegen seine Überzeugung demonstrieren soll und dann noch dafür zahlen. In Wirklichkeit wurden die also wahrscheinlich „hingeprügelt“.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article144444970/Wie-die-Politik-den-Anti-Terror-Islam-inszeniert.html

Pax Augustana
Gast
Pax Augustana

Ich möchte mich an dieser Stelle einmal ganz herzlich bei den Autoren von PE bedanken. Wo sonst findet man solche Beiträge wie hier, z.B. CNN -Fake News, Entscheidung des EGMR über die Homoehe uvm. Die Lückenpresse schweigt. Spende folgt!

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Die etwas Älteren kennen das noch vom Schah-Besuch in Berlin im Juni 1967. Wurden damals knüpppelbewehrte Jubel-Perser herangekarrt, sind das wohl heute ein paar taschengeldversorgte Protest-Musels. Statt Solidaritäts-, und Beileidsbekundungen im Dauerschleifen-Wiederholungsmodus wäre doch zur Abwechselung einmal eine Horde Klageweiber ganz nett, vielleicht um das peinliche Beileidsgeschwafel und geheuchelte Mitgefühl unserer „betroffenen“ Regierungsvertreter mediengerecht wieder etwas aufzuwerten und das Volk endlich vor billigem Trauer-, und Betroffenheitsgewäsch zu verschonen. Und allen „jetzt erst recht und wir lassen uns nicht unterkriegen“- Trauer-Helden sei gesagt:,, trauert um anderer Leute Frauen, Männer und Kinder, die der feige Musel-Terror euch zum Trauern serviert. Doch es… Mehr lesen »

trackback

[…] London-Massaker: CNN inszeniert muslimische Demonstration gegen Islam-Terror […]

Tom
Gast
Tom

Da unsere „Qualitäts“-Medien alles Unerwünschte nach unten- und alles Erwünschte nach oben „korrigieren“, kennen wir schon die Teilnehmerzahl der „Demo“. Also ich sehe eindeutig mindestens 8000 Teilnehmer. Ist das richtig so, ARD und ZDF?

Siegfried Sonneck
Gast

FAKE!! FAKE!! FAKE!! VERARSCHUNG!! 11 gekaufte „muslimische“ Personen „protestieren!! Wo sind denn die 10.000e „friedliebenden“ Muselmanen bei diesen Protesten geblieben?? Die saßen zu Hause, tranken ihren Tee und schlugen sich vor Freude über den Tod von Ungläubigen durch Attentate auf die Schenkel.
DER ISLAM IST DAS PROBLEM !!!! WEG MIT DIESEM DRECK AUS EUROPA!!!
Wir wollen unsere Rockmusik, unsere Weihnachtsmärkte, unsere Kultur behalten. Und das geht nur ohne diese Untermenschen!!