(David Berger) Pünktlich zum Beginn des Ramdan ist es erneut in Berlin in dem vor allem von Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund bewohnten Neukölln zu einem gewalttätigen Angriff auf einen Homosexuellen gekommen.

Diesmal hatte er in den Augen der auf ihn eintretenden und einschlagenden Kinder, Männer und Frauen gleich zwei Makel: Er war anscheinend als Schwuler erkennbar und trug ebenso klar erkennbar eine Kette mit einem Kruzifix um den Hals.

Im Polizeibericht von heute heißt es:

Aus einer Gruppe von Frauen, Kindern und Männern heraus wurde gestern Nachmittag in Neukölln ein Mann homophob beleidigt und angegriffen.

Nach Angaben des 35-Jährigen sei er gegen 14.50 Uhr auf dem Hermannplatz an der Gruppe, seiner Vermutung nach eine Familie, vorbei gelaufen und sei von den Frauen und Kindern wegen seiner sexuellen Orientierung und wegen eines an einer Halskette getragenen Kreuzes beschimpft und beleidigt worden.

Die Männer der Gruppe sollen ihn dann geschlagen und getreten und einen Finger umgeknickt haben. Einer beherzt eingreifenden, unbekannt gebliebenen Passantin sei es gelungen, den Angegriffenen in ein nahe gelegenes Lokal in Sicherheit zu bringen, von wo aus die Polizei gerufen wurde.

Die alarmierten Beamten trafen wenig später weder die Helferin noch die Gruppe an. Der 35-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die weiteren Ermittlungen hat der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernommen.

Lieber Herr Innenminister de Maizière, ist das der „Kitt“ des Islam, der unsere Gesellschaft neuerdings zusammenhalten soll? Und habe ich als homosexueller Katholik da überhaupt noch ein Lebensrecht?

Lieber Herr Finanzminister Schäuble, Sie haben gesagt, wir Deutschen sollen vom Islam Menschlichkeit lernen: Gibt es in dieser neuen muslimischen Menschlichkeit noch Platz für Christen und Homosexuelle?

Oder müssen wir jetzt damit leben, auf offener Straße gedemütigt und geschlagen zu werden, um dann bald von Hochhausdächern gestoßen oder an Baukränen aufgehängt zu werden?

Liebe Queeriban, wer hat außer vielen Frauen nochmal am lautesten „Refugees welcome“ gerufen? Wer hat gejubelt als der Chefredakteur eines Homomagazins wegen „Islamophobie“ fristlos gefeuert wurde?
Merkt ihr was: Ihr habt, wie in hunderten anderen ähnlichen Fällen in jüngster Zeit, mit-getreten und mitgeschlagen: Schämt euch!

***

Spendenfunktion

avatar
400
26 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
Berlin: Erneut brutale Prügel-Attacke auf Mann, weil er Halskette mit Kreuz trug – philosophia perennisBerlin: Mann in Tram wegen christlicher Halskette von drei Jugendlichen beleidigt und geschlagen – philosophia perennisMigrations-Kiez Neukölln: Familien-Clan schlägt und tritt auf Schwulen mit Kreuz-Kette ein – philosophia perennis | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/VerbraucherberatungSnoop55555 Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] In den letzten Monaten ist es in Berlin immer wieder zu Attacken auf Menschen gekommen, die es gewagt hatten, mit christlichen Symbolen in der Öffentlichkeit der Hauptstadt […]

trackback

[…] bei dem Vorfall handelt es sich um keinen Einzelfall: Zu Beginn des Ramadan wurde am Hermannplatz ein Mann von einem Familienclan wegen seiner sexuellen Orientierung und wegen eines an einer Halskette getragenen Kreuzes beschimpft und beleidigt (PP hat darüber berichtet). […]

trackback

[…] Quelle: Migrations-Kiez Neukölln: Familien-Clan schlägt und tritt auf Schwulen mit Kreuz-Kette ein – phi… […]

trackback

[…] Pünktlich zum Beginn des Ramdan ist es erneut in Berlin in dem vor allem von Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund bewohnten Neukölln zu einem gewalttätigen Angriff auf einen Homosexuellen gekommen. Diesmal hatte er in den Augen der auf ihn eintretenden und einschlagenden Kinder, Männer und Frauen gleich zwei Makel: Er war anscheinend als Schwuler erkennbar und trug ebenso klar erkennbar eine Kette mit einem Kruzifix um den Hals. weiter bei Philosophia Perennis […]

trackback

[…] dafür ist die Berliner Lehrerin, der verboten wurde, ein Kreuz um den Hals zu tragen und ein schwuler Mann, der wegen seiner sexuellen Orientierung und seiner Halskette mit einem Kruzifix in Berlin […]

Dichter Tatenlos findet EKD-Funktionäre sind Antichristen
Gast
Dichter Tatenlos findet EKD-Funktionäre sind Antichristen

BÄRGIDA in Berlin geht jeden! Montag auf die Straße.
Warum sind dann nicht Zehntausende auf den Straßen? Solange wir Bürger uns nicht lautstark wehren, solange werden die Volksverräter die Islamisierung Deutschlands durchdrücken. Die Agenda heißt Umvolkung und Islamisierung. Wehrt euch endlich! Friedlich aber entschlossen!

U,Trenn
Gast
U,Trenn

Ich war früher gerne in Neukölln in Szenelokalen unterwegs ,auch auf den Markt gefahren. Aber mir graust es wenn ich höre was jetzt da so abgeht .Mir überkommt ein Unwohlsein .
Es gibt Stadtgegenden wo man sich nicht zu Schwul zeigen sollte ,da muß ich ja von Glück reden das mir diese Übergriffe bis jetzt erspart geblieben sind. Es ist noch nicht alle Tage Abend, schöne Zukunft.
CSD Motto gegen Rechts und viele laufen und freuen sich und feiern als ob nichts wäre .Armes Deutschland

Berliner
Gast
Berliner

Das Kind ist aus meiner Sicht (leider) in denBrunnen gefallen. Die Moslemisoerung ist nicht mehr aufzuhalten. Ich sehe einen klaren Trend, dass Europa „übernommen“ wird. „Witzig“ ist, dass mir das auch schon viele integrierte Migranten bestätigt haben, die das aber nicht gut finden. Von einem Arbeitskollegen mit iranischen Wurzeln, sind die Eltern weiter nach Kanada immigriert, da es ihnen in D zu bunt wird und sie in einigen Jahren wieder Repressionen füchten. Sie sind damals geflüchtet, weil sie sog. moderne Moslems waren. Das git mir zu denken und ich denke auch ans auswandern. Nur wohin?

traut Euch wo es geht
Gast
traut Euch wo es geht

Wie ich mich nochmal mit diversen Symbolen und der Heraldik beschäftigt habe bin ich auf einiges gestoßen was zum Zensurteufel passt. Einige Seiten sind gesperrt wenn dort Symbole vorhanden sind die angeblich verboten sind, wie auf der Sperre steht, aber Seiten wo verbotene Symbole enthalten sind wo eindeutig unsachliche Kritik beschrieben ist, das kann man sehen. Dabei habe ich festgestellt das irgendwer bei, Google Bilder, mein selbst entworfenes Symbol auf der Basis nicht verbotener Symbole, hat entfernen lassen. Es war jahrelang dort zu sehen. Meine Homepage ist aber nicht gesperrt, aber nicht mehr über das Bild zu finden, da es… Mehr lesen »

Mareli S.
Gast
Mareli S.

Wo bleibt da der Aufschrei der GRÜNEN un GRÜN-INNEN ? Wie ängstliche Mäuschen ducken die sich weg, vor den Homos braucht man keine Angst haben, die sind bekanntlich sehr, sehr friedlich. Folge dessen hält man sich da besser zurück, denn von den muslimischen Freunden weis man, dass ihre harte Faust sehr locker sitzt. Das ist kein Vorurteil, sondern das stellen sie in ihren von Familien Clans beherrschten No-Go Areas täglich unter Beweis. Derweil die Grünen damit beschäftigt sind, den Gender-Mainstream, Wahn- Sinn mit immer mehr haarsträubenden Müll zu fluten. Da laufen sie lieber im Schutz der deutsch, hassenden, Antifa mit… Mehr lesen »

Running_on_empty
Gast
Running_on_empty

Man wollte eine persönliche Begegnung und nun hatte man sie. Diese war jetzt etwas unglücklich. Um keinen Generalverdacht zu schüren, sollte daher besser keine Anzeige erstattet werden. Am besten demnächst eine große Demo gegen Homo- und Islamophobie mit den gleichen Slogans wie oben (tolles Foto!) mit ganz vielen LGBT-Flüchtlingen aus dem Nahen Osten und Nordafrika durch Berlins arabisch beherrschten Clanviertel ziehen. Das wird sie schon umstimmen.
Bestimmt. Vielleicht. Na ja, irgendwie.

Tow
Gast
Tow

„DANK“ DEM
LOBBYISMUS,
ALSO DEM
AUFHETZEN
VERSCHIEDENSTER
GRUPPEN,
ENTSTEHT MIT IMMER
NEUEM HASS EINE
NIE ENDENDE
GEWALTSPIRALE
UND
EINNAHMEQUELLE
FÛR DIE MEDIEN.

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

Werter Herr Berger,
gibt es ein Kennzeichen, einen Homosexuellen zu erkennen? Vielleicht der „Rosa Winkel“. Frage ich als Hetero?!

„:……wegen seiner sexuellen Orientierung und wegen eines an einer Halskette getragenen Kreuzes beschimpft und beleidigt worden.“

Nun, es ging wohl weniger um das Kruzifix, als um die Homosexualität!

Peter Siart
Gast
Peter Siart

Nennt die Dinge bitte beim Namen. Die Aggressoren haben keine Angst vor Homosexualität, es ist
„Homosexuellenfeindlichkeit“

Giselle
Gast

Das Schlimme ist, dass die Neuankömmlige eine Minderheit in unserem Land sind und viele Menschen werden jetzt schon bedroht. Was passiert mit uns wenn die Minderheit nicht 5 oder 6 Prozent darstellt sondern 20 Prozent. Das kann schon in 15 oder 20 Jahren sein. Die Bedrohung wird steigen wenn die Einwanderung aus den muslimischen Ländern nicht gestoppt wird. Schaut euch die Kopten, die ältesten Christen der Welt, es gibt in Ägypten nur eine kleine Minderheit 10 Prozent und sie werden weiter ausgelöscht bis sie nicht mehr da sind. Das ist das Ziel des Islams. Warum sollten wir verschont werden. Wichtig… Mehr lesen »

Pia Fromm
Gast
Pia Fromm

Was nützt diese ganze juristische und nominelle Emanzipation der LGBTIetc., wenn sie tagtäglich in Neukölln, ja selbst im Nollendorfkiez und anderswo empirisch (faktisch) widerlegt wird…..wir dürfen mit einem blauen Auge auf’s Standesamt. Da spielen wir mal lieber graues Mäuschen, damit wir nicht von Lieben ,emanzipationsfernen, antiprogressistischen, tief in archaischen Traditionen verwurzelten Mitmenschen eins in die Fresse kriegen.

Robert M.
Gast

Es ist so unfassbar traurig. Ich erkenne dieses Land nicht mehr wieder, habe jegliches Gefühl von Heimat verloren.

Marc Krefeld
Gast
Marc Krefeld

Lieber Herr Berger, ich habe damals die Hasskampagne gegen Sie genau verfolgt. Und bis heute bewundere ich Ihre Aufrichtigkeit, Ihre Standhaftigkeit und Ihren Mut: Sie haben diesen kleinen kläffenden Straßenkötern und linksrosa Zecken gezeigt, was wahre Männlichkeit ist! Zumal jetzt, wo Sie mit Ihrem Blog mutig gegen den Zeitgeist aufstehen und für das Humanum un die Werte des Abendlandes kämpfen! Habe Ihnen eine Spende auf PP überwiesen!

Rollkommando Schäuble
Gast
Rollkommando Schäuble

Nicht nur „schämt Euch“. Mehr: Die Queeriban wird das nicht „irritieren“ genausowenig wie es sie irritiert/korrigiert, daß ihre Hätschelkinder schwullesbischtransexyz „Flüchtlinge“ und Flüchtlinginnen bei ALLEN Berliner Moscheen abgeblitzt sind und sie jetzt eine eigene Homomoschee fordern. Diese Queeriban sind so krank, die merken erst, was die Stunde geschlagen hat, wenn sie am Rande eines Neuköllner Dachs stehen und die Zeit nur noch ausreicht, „zu spät“ zu denken. Und auch dann wird sich erst etwas ändern, wenn es nicht normale Schwule trifft, sondern die Berufshomos von Siegessäule, Queer, LSVD, Enough is enough und zwar mehrere. Also die Männer. Die Lesben werden… Mehr lesen »

Jürgen Fritz
Autor

Hat dies auf gaystream rebloggt und kommentierte:

Liebe Queeriban, wer hat außer vielen Frauen nochmal am lautesten „Refugees welcome“ gerufen? Wer hat gejubelt als der Chefredakteur eines Homomagazins wegen „Islamophobie“ fristlos gefeuert wurde?
Merkt ihr was: Ihr habt, wie in hunderten anderen ähnlichen Fällen in jüngster Zeit, mit-getreten und mitgeschlagen: Schämt euch!

floydmasika
Gast
floydmasika

Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
Ein orientalischer Familienclan bedrängt und verletzt in Berlin Homosexuelle, um sie in die Schranken zu weisen. Erst kürzlich bedrängten in Berlin Männer mithilfe ihres Familienclans eine 28-jährige Frau. Auch hier schienen unzüchtige Anmache, Raub und Sanktionierung unislamischen Schlampenverhaltens zu einem Ganzen zusammenzufließen. Sowohl junge Frauen als auch Homosexuelle sind stets die lautesten Refugee-Welcomes-Rufer gewesen. Dies ändert sich in dem Maße, wie der patriotische Widerstand glaubwürdig aufzutreten lernt.

truckeropa66
Gast

Was das lernen von den Moslems betr., damit hat der wohl die Unterwürfigkeit gemeint, die man bei den meisten findet! Unterwürfig gegenüber den selbsternannten Herren.

traut Euch wo es geht
Gast
traut Euch wo es geht

Bin gerade von einer kleinen Fahrradtour zurück und habe einen ganz normalen Jugendlichen mit einem weißen T Shirt und einem großen draufgemalten Kreuz gesehen. Warum gibt es immer nur diese dämliche amerikanische Werbung auf den T Shirts und nicht christliche Symbole auf Kleidungsstücke damit die Christen sich auch kenntlich machen können. Meine persönliche Symbolik stammt aus der Wikingerzeit und ist auch ein Sternbild und aus der Ritterzeit bekannt. Trage diese Symbolik schon sehr lange und ist auch sonst in meinem Lebensumfeld vorhanden. Schon in der 7. Klasse hatte ich meine Schulhefte mit Wikingerrunen beschriftet und trage jetzt im Urlaub immer… Mehr lesen »

Regina Walczyk -Brozinski
Gast
Regina Walczyk -Brozinski

Das ist die vielgepriesene Toleranz der Islam -Angehörigen, die Herr Schäuble den Deutschen nahelegt. Wenn ich wüsste, wie man das macht und ob es überhaupt möglich ist, würde ich die Bundesrepublik Deutschland verklagen, wegen Rassismus gegen das eigene Volk und Provokation zum Bürgerkrieg. Denn es wird immer offensichtlicher , dass dies das Ziel derer ist, die uns beherrschen. Anders sind diese menschenverachtenden Äußerungen der Politiker nicht mehr zu begreifen. Die Einwanderer wissen ganz genau, dass sie sich alles erlauben können, ohne irgendwie zur Verantwortung gezogen zu werden. Irgendwann werden sie kapieren, dass ihnen nicht nur keine Strafe droht, sondern dass… Mehr lesen »

Stauffenberg
Gast
Stauffenberg

Warum hört uns keiner da oben zu ?

Christian
Gast
Christian

Was nehmen sich die Kulturbereicherer heraus?
Auch zu denken gibt, dass der Angegriffene von einer Frau gerettet werden muss.