(David Berger) „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar“, ließ die Integrationsministerin Aydan Özoğuz die erstaunten Deutschen vor einigen Tagen wissen. Und löste dadurch eine Debatte aus, die ernsthaft versuchte, Özoguzs Provokationen, die stark an anonyme Trollkommentare im Internet erinnern, irgendetwas Rationales, mühsam Argumentierendes entgegen zu setzen.

Vielleicht ist da die Art der Replik, wie Akif Pirinçci jetzt beschritt, viel angemessener.

So schreibt er etwa über die „Frau, deren Erscheinungsbild an eine karge anatolische Felslandschaft erinnert“:

„Es gibt Figuren in der Bundesregierung, die hohe Ämter bekleiden und bei denen man sich unwillkürlich fragt, weshalb ein Staatsanwalt sie nicht vor Gericht zerrt, weil sie nicht, wie ihr Amtseid vorschreibt, zum Wohle des deutschen Volkes agieren, sondern nachweislich als dessen Feinde zu seinem Nachteil.

Solch eine höchst dubiose Figur ist die Türkin Aydan Özoğuz, von der man nur spekulieren kann, weshalb sie überhaupt die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat, da es wohl extrem schwer werden dürfte, jemanden im Lande aufzutreiben, der das deutsche Wesen aus dem tiefsten Grunde seines Herzens derart haßt.

Eine Antwort darauf stellt wohl der Steuergeldtrog dar, aus dem sie als „Integrationsbeauftragte des Bundes, SPD“ so gern und ausgiebig säuft. Aydan hat wie alle Mindertalentierten, insbesondere fremdländischer Natur, die keine Wertschöpfung generieren und einfach mit Doof-Blabla vom Staat Managergehälter abkassieren, Geschwätzwissenschaften studiert.

Bereits zu ihren Studienzeiten hat sie sich auf dieses Integrationsgedöns eingeschossen, weil an dieser nimmer versiegenden Quelle selbst für das Sabbeln von abstrusestem Bullshit das dicke Gehalt winkt, ja, sich sogar, je bullshitiger, kontinuierlich erhöht. Ihre Gebrüder sind übrigens Islamisten.“

Und der bekannte Autor vernichtet dann ihre weiteren Aussagen, die sie in ihrem „Tagesspiegel“-Interview machte, in wenigen Absätzen auf geradezu gnadenlose Weise.

Sein Vorgehen erinnert ein wenig an eine Putz-Kolonne, die unter Einsatz all ihres technischen Geräts und schwerer Chemikalien eine total versiffte, über Jahrzehnte abgewohnte und nicht mal ansatzweise gereinigte Wohnung säubern. Da hilft es auch nichts, mit einem Seidentüchlein mal sanft über das zentimeterdicke Gemisch aus Küchenfett, Schweißdämpfen, Staub, Fliegenkot und Tabak-Ablagerungen zu streicheln.

Am Ende erfolgt dann der Ratschlag an Özoguz und die Ihren, sie sollten sich in ihre eigenen Kulturräume zurückziehen:

„Ich meine, da könntet ihr doch ohne Anpassung an „unser Wertesystem“ den ganzen Tag eure Regentänze aufführen zu einem Gangsta-Rap über Arschficken, worin eure musikalischen Genies ja führend sind.“

Falls sie das nicht tun wolle, solle sich bitte in Zukunft nicht zu Dingen äußern, von denen sie keine Ahnung habe.

Das sei letztlich nur peinlich für sie, da so jeder schnell bemerke, was sie wirklich sei:

„Eine von hart arbeitenden Deutschen zwangsweise alimentierte Sprechpuppe im Dienste ihrer eigenen Umvolkung. Zum Schluß ein Schwanzvergleich, damit du zu es endlich kapierst: Eure Kultur: Der 1-Zentimeter-Abstand zwischen Daumen und Zeigefinger. Unsere deutsche Kultur: Der 1-Meter-Abstand zwischen linker und rechter Hand.“

***

Hier lesen Sie den ganzen Beitrag: DER KLEINE AKIF

*****

Spendenfunktion

26 Kommentare

  1. Bravo Herr Pirinçci. Sehr guter Beitrag. Seufz – wenn Sie nur nicht homophob wären! Unter uns Schwulen gibt es viele, die Sie sonst unterstützen würden.

  2. Die Sätze von Herrn Pirincci sind krass, aber es tut gut, sie zu lesen, weil er mir aus der Seele spricht und ich selber zu feige bin, mich derart zu äußern. Trotzdem ist der Zorn über diese Frau grenzenlos bei mir. Was bildet sie sich ein als Nicht -Angehörige des deutschen Volkes über seine Kultur zu befinden? Sie mag die deutsche Staatsangehörigkeit haben (sofern es sowas in diesem Land überhaupt gibt, woran ich inzwischen meine Zweifel habe),das macht sie jedoch nicht zu einer Angehörigen des deutschen Volkes. Und ausgerechnet diese Person maßt sich an, uns eine Kultur abzusprechen! Es ist wie Herr Pirincci schreibt, der Neid ist bei solchen Äußerungen ein maßgeblicher Faktor. Genau wie Herr Deniz Yücel, der sich in niederträchtigster Weise über das Land auslässt,das ihm sein privilegiertes Leben erst ermöglicht hat, weiß sie genau, dass ihre Hekunftskultur der unseren nicht das Wasser reichen kann, dass macht sie wütend und hasserfüllt . Traurig ist, dass diese Leute sich bei solchen Entgleisungen sicher fühlen können, weil sie entweder offene Türen einrennen oder zumindest nicht dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Andreas hat in seinem Kommentar etliche infame Äußerungen von Politikern aller Couleur wiedergegeben, die sie alle ungestraft publizieren konnten. Und zwar teilweise schon vor vielen Jahren. Wie sollen wir der Vernichtung unseres Volkes noch etwas entgegen setzen können, wenn das ganze Land seit Jahren infiltriert ist von Individuen, die nur auf unsere Auslöschung hinarbeiten? Hätte ich keine Kinder und Enkel (noch dazu alles Mädchen ) würde ich mich aus diesem Sumpf der Ungerechtigkeit zurückziehen. Mittlerweile ist der einzige Trost für mich, dass ich irgendwann in mein wahres Zuhause heimkehren kann. Wenn es gar nicht mehr geht, werde ich diese Heimkehr eben beschleunigen. Was ich jedenfalls nicht tun werde ist, mich dieser menschenverachtenden Ideologie, die nichts, aber auch gar nichts mit Religion zur tun hat und sich Islam nennt, zu unterwerfen .

  3. Warum haben wir eigentlich soviele türkischstämmige Türken in den Parlamenten, die sich dann über Deutschland negativ äüßern, haben wir nicht mehr genug Deutsche die den Platz einnehmen können. Demnächt auch Islamische Prediger. Deutschland muß Deutsch bleiben und keine Multi-kulti Kultur. Wer hier berechtigt Asyl sucht ist auf Zeit Willkommen, aber Armutsflüchtlingen die mit den teuersten Handy herkommen haben hier nichts verloren und müssen gleich bei der Einreise wieder zurück. Das würde viele Nachahmer schon im Vorfeld abhalten.

  4. Sie alle, in unserer Regierung, arbeiten an einem lange gehegten Plan und Aufrag!
    Hierzu gehört das wiederholte öffentlich verleugnen unserer Geschichte und Kultur, DauerVolksErziehungsNachrichtenSendungen und Talkshows, Dauerbeschallung in der TV Werbung zu Intergration z.B. aktuell „Freedom“, das Diskriminieren der eigenen Bevölkerung und vorallem das Unterlassen der Sicherung unserer Grenzen, Grenzkontrollen und illegale Einreisen , die lasche Handhabung sämtlicher Verbrechen an Deutsche (Silvester Massenvergewaltigung- u. Belästigung, sonstige Vergewaltigungen an Kindern und Frauen, etc.,
    das eigene Volk nicht zu beschützen und noch viele andere Dinge!

    Bitte, seht euch dieses Video an. MUST SEE! und am besten weiterverbreiten!
    Es wird alles sehr gut erklärt!

    Text zum Video:
    Begriffsklärung:
    Der globale Prädiktor – im Grunde ist es die globale Elite, sie betreibt globale Politik und legt langfristige Pläne darüber an, in welche Richtung sich die einzelnen Länder und die Welt als Ganzes entwickeln sollen.
    Der interne Prädiktor – das sind Kräfte, die die globale Politik und die Techniken des globalen Prädiktors analysieren, die anderen darüber aufklären und Vorschläge zur eigenen nicht manipulierten Politik machen.
    Die Begriffe stammen aus der Schule des Konzepts der öffentlichen Sicherheit (Concept of Public Security)
    Inhaltsverzeichnis:
    0:00 Wie soll ein europäisches Kalifat entstehen?
    1:24 Der Unterschied zwischen Bibel und Koran
    3:24 Gemeinsamkeiten zwischen Bibel und Koran
    5:07 Was ist globale Politik und deren Werkzeuge?
    6:21 Amerika als ein außer Kontrolle geratenes Werkzeug.
    7:42 Die Lösung ist ein europäisches Kalifat.
    8:34 Wozu wurde Politische Korrektheit und Multikulturalismus eingeführt?
    9:42 Wie soll es ablaufen?
    10:27 IS-Kämpfer sollen den Krieg anfangen.
    11:12 Russland stört den Plan.
    13:20 Wie man Prozesse bewerten soll?

  5. Grüß Gott,

    Frau Dr. Angela Merkel ( CDU) sagte in einer Rede am 16. Juni 2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU in Berlin (Quelle):
    „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen, München:
    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land. „

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005):
    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
     

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Çigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien, über die Integration von Ausländern in Deutschland

    (Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 27. März 2002):
    „Minarette gehören künftig zum Alltag.“
    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“
    „Ohne Zuwanderer hat dieses Land keine Zukunft.“

    Ursula von der Leyen, CDU:

    „Migrantenkinder sind unsere Zukunft.“
    Ein weiterer Schritt solle in der Unterstützung von Migranten liegen, wünscht sich von der Leyen.
    Jedes dritte Kind unter sechs Jahren komme aus einer Migrantenfamilie:
    „Ein Blick auf die  demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen.“

     Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen, auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg:

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, letzte Überlebende der Weißen Rose):
    “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98):
    “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”

    Renate Schmidt, ehemals Bundesfamilienministerin (SPD)       

        sagte am 14.03.1987 im Bayerischen Rundfunk:
    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. „

    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen und Verdi-Fachbereichsleiterin, sagte  vor dem Parlament im Bundestag (Quelle: FAZ vom 06.09.1989):
    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

    Christin Löchner, DIE LINKE (Quelle):

    “Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”
     

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen:
    “Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik”
    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“

    Die Wahrheit ist da draußen!

    • Bei diesen überlieferten Zitaten, teilweise weit zurückliegend, ist die krude Absicht erkennbar und es sollte es jedem, der von friedlicher Co Existenz träumt, wie Schuppen von den Augen fallen. Diese Deutschlandverweigerer haben es nicht einmal mehr nötig, verklausulierte Reden und Parolen zu schwingen, sondern schreiben einem ihre Pläne offen und deutlich ins Stammbuch. Was auch sonst ist von Linken (CDU ist unter Neomarxistin Merkel auch nach links gerückt), Grünen und Genossen zu erwarten? Sie sind die besten Steigbügelhaltet für einen diktatorischen Islam, der ja keine anderen Ziele haben und vorgeben kann, wie die Islamisierung Europas. Ansonsten wären die Vorreiter der Muslime ja nicht Koran treu und authentisch. Und Europa macht ihnen im vorauseilenden und bedingungslosen Gehorsam die Landnahme super einfach, so dass sie sich nicht einmal sonderlich bemühen müssen. Der Zivilisationsdschiad zeigt volle Wirkung bis hin zum vollkommenen Crash.

  6. Schaut euch das Hühnervolk an.

    Es wählt mit über 60% Zusammenschlüsse von Ideologen die vorsätzlich Verfassungs-und Rechtsbruch betreiben und solche Figuren wie diese
    xxx Ozoguz und weitere Konsorten wie Mass,Schwesig,
    Steinmeyer, Gabriel, Merkel mit Regierungsverantwortung betrauen.
    Und dann noch die totale Linksxxxpartei und Deutschlandvernichtungspartei Grüne mit 7% Stimmen bedenken.

    Willfährigkeit macht vermeintliche Freunde denken diese Volkstrottel;

    dann lieber den guten Hass ob der Wahrheit aus Kenntnis und den daraus folgenden Diskurs in der Hoffnung dass diese appeasement besoffenen
    Wahlhühner endlich flattern und sich kein diktatorisches Regime in Deutschlang mehr etablieren kann.

  7. Uff, auch wenn es harter Tobak ist-er hat wohl recht.
    Mal abgesehen davon, das ihre Brüder sehr fragwürdige Netzseiten betreiben und verlinken, diese wohl vom Verfassungsschutz beobachtet werden (?),damit hat sie für mich ohnehin nichts,absolut nichts, in einem Ministerium zu suchen-auch nicht als Hausmeister-sind ihre Äußerungen für eine „Integrationsministerin“ absolut daneben. Sie disqualifiziert sich im Grunde selbst, denn in was will ich integrieren, wenn nichts da ist-ist beinahe so, wie einen Rasensprenger bei stundenlangem Platzregen volle Kanne laufen zu lassen.Aber das scheint ja heute ohnehin das prinzip der Politik zu sein-mit vollen Händen Geld ausschütten, was ehh nicht ihres ist-ohne Nachzudenken.
    Aber sehen wir es mal so, das geliebte und sicher jetzt vermehrt von Frau Merkel verhätschelte Quotenkind mit Migrantenwurzeln sorgt natürlich mächtig für einen weiteren Wählerverlust der SPD.Denn Eines läßt sich der Deutsche wohl nie nehmen (außer Fußball :-))-das sind seine Dichter und Denker. Das ist seine, unsere Geschichte. Das schafft nicht einmal Frau Özogus mit ihrer Islamisierungsstrategie.
    Deshalb : Weiter so, ganz im Sinne der Kanzlerin: Wir schaffen das-die SPD abzuschaffen

    • Die SPD entwickelt sich, dicht gefolgt von der CDU, zum Grundübel der Politik und damit zu einer staatszersetzenden Situation. Erschreckend, wie sich beide Parteien in den letzten 10 Jahren entwickelt haben. Von den marxistisch unterwanderten Grünen war nichts anderes zu erwarten.

  8. lieber Akif du bist für mich ein aufrechter denkender Mensch und ein Patriot aber in einem Punkte muss ich dir leider widersprechen. . Ökuzzus oder so ähnlich ist keine sprechende Puppe sondern diese erinnert mich sehr stark an einen Zombie unter einer Puppe verstehe ich etwas anderes . Die anderen Gestalten der Islam Partei SPD könnten auch in einer Geisterbahn beschäftig werden ebenso der Rest der Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik BRVD. Früher saßen Verbrecher im Knast heutzutage sitzen diese Vollpfosten im Reichstag Prost Mahlzeit Versager , Pfeifen, Nichtskönner und Deppen bezeichnen sich als Eliten dumm und blöder geht es hier nicht mehr Ende im Geländer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

  9. Özuguz ist Erdogans beste Kraft in der SPD, Regierung und Bundestag.
    Somit auch kein Wunder.
    IQ ist nicht erforderlich.
    In die Politik kann jeder gehen.
    Vor allem in Deutschland.
    Es gibt keine Vorraussetzung und Intelligenz ist auch nicht vonnöten.
    Intelligenz in der Politik kann auch hinderlich sein.
    Fragen nicht erwünscht.
    Jedenfalls nicht in der heutigen Zeit.
    Somit sollten anspruchsvolle Erwartungen tunlichst vermieden werden.

  10. Die Erde sollte sich auftun und dieses xxx einfach verschlucken . Noch ein angewidertes Aufstossen des Erdbodens …. und das wars.

  11. Zu Özoguz noch was zu sagen, ist wie Eulen nach Athen tragen oder Perlen vor die S…..geworfen. Eine schlimmere Intrigantin gibt es in islamischen Kreisen kaum, der tückische Schönschwätzer Mazyek fiel mir da auch noch ein. Das sind falsche Propheten bzw. Wölfe im Schafspelz, denen es höchste Befriedigung und Geltung verschafft, wenn sie Taquiyya betreiben können. Aber es trifft ja nicht nur den eine gehörige Schuld, der Stachel im Fleisch ist, auch diejenigen, die die maßgeblichen Missstände befördern und zulassen, müssen ihre selbst verleugnende und destruktive Gesinnung hinterfragen lassen. Änderung des Grundgesetz (Impulspapier spricht von Teilhabe) und strukturierter Bevölkerungsaustausch sind die Instrumente, um Deutschland stufenweise abzuschaffen. Dabei spielt der zwielichtige Milliardär Soros, der eine Siedlungsregion Mitteleuropa aus dem Boden stampfen möchte, eine nicht unerhebliche Rolle. Özoguz als Integrationsministerin war von vorne herein eine Totgeburt, denn sie kann ihre Wurzeln mit der Amtsführung nicht vereinbaren. Und sich für einen vermeintlich liberalen Islam stark machen zu wollen, funktioniert aus einem einfachen Grunde nicht: Es gibt keinen moderaten oder europäischen Islam. Der Koran in der Urfassung bzw. strengen Auslegung ist Maßstab für die hohe Geistlichkeit. Das Gewicht ist auf Eroberung von dar-al-harb zu legen und damit kann am Schluss nur die Scharia gewinnen. Nochmals: jeder gläubige Moslem ist dem Dschiad verpflichtet, weshalb Muslime sich im entscheidenden Moment immer gegen westliche Lebensart und demokratische Rechtsordnung wenden müssen. Denn sonst sind sie abtrünnig und todeswürdig. Im Islam gibt es nur Schwarz-Weiß-Denken, es wird nur unterschieden zwischen Gut und Böse, Rein und Unrein, Rechtgläubigen und Ungläubigen. Das kognitiv zu überblicken, ist das bestimmt keine herausragende Aufgabe. Also liegen die arglistigen Motive der Deutschlandhasser und Deutschlandverweigerer doch ganz wo anders. Ich bezeichne das als Massenverblödung und Lust am Untergang.

    • Das Amt als Integrationsministerin absolviert sie doch bestens… wenn man weiß, daß der Islam sich niemals integrieren wird, und Integration bedeutet, sich in den Islam zu integrieren (also unterzuordnen).
      Das macht diese In-den-Islam-Integrationsministerin doch 100 prozentig richtig.
      Es herrscht also Unklarheit darüber, was denn mit Integration gemeint ist.
      Natürlich kann es keine typisch deutsche, schützenswerte Kultur geben.
      Aber der Islam (den es ja angeblich als DEN) Islam nicht gibt, sofern man ihn kritisieren will, dieser Islam ist dann aber doch schützenswert, wenn es darum geht, ihnzu verbreiten und überall einsickern zu lassen.
      Islamischer Doppelsprech.

  12. Das Land soll um jeden Preis islamisiert werden! Geht es nach dem Willen der Grün_Innen und der Linken (mittlerweile hat man den Verdacht, auch nach den Willen der Genossen), dann wird Deutschsein einfach abgeschafft. Frau Özoğuz gibt dem Ganzen von ganz oben ein nicht sonderlich attraktives Gesicht, aber immerhin nicht so häßlich, wie es sich tagtäglich in den regionalen Medien (alles nur Lokalereignisse!) wiederfindet. Von den mindestens 1,2 Millionen Menschen, die in den vergangenen zwei Jahren aus dem Nahen Osten oder Afrika nach Deutschland gekommen sind, sind immerhin (sehr zur Freude der Islamverbände) ca. 75 % stockkonservative Moslems. Sie sehen sich heute vielleicht nicht ganz zu Unrecht als die zukünftigen Herrscher über das, was derzeit noch das deutsche Staatsgebiet ausmacht. Hinterfotziger sind allerdings die Bestrebungen der politischen Parteien und erstaunlicherweise auch der großen Kirchen, denen allesamt bekannt ist, dass ca. 60 % der (noch) deutschen Bevölkerung den Islam ablehnt, leise und vor allem heimlich dem Islam in Gestalt von Einzelpersonen und selbsternannten Interessengruppen zum Turbomarsch durch die Institutionen zu verhelfen. Vermutlich besteht die dahinter stehende Strategie darin, zukünftig jegliche Kritik am Islam mit dem Hinweis auf die tiefe institutionelle Verbundenheit mit deutschen Rechtsstaat und der Kultur außerhalb der Sprache abzublocken. Dem werden sich selbst hartgesottene Kritiker dann kaum noch entziehen können.

  13. Die türkische Kultur:

    xxx

    Bildung: 75% der Türken in Berlin schaffen nicht einmal die Mindestbildungsanforderung, sprich Hauptschulabschluss.

    Oder etwas rüpelhaft gesagt: sie sind dumm, aggressiv und arrogant!!!

    Hat mir mal eine TÜRKIN (!!!) gesagt. Ernsthaft.

    Eine üble Mischung kann ich ihnen sagen! Und davon gibt es mehrere Millionen in Deutschland.

    Was kann ich über die Familie Özoguz sagen: Ihre zwei Brüda sind Islam-Liebhaber und würden Deutschland mit der Scharia beglücken wollen. Und sie: Na ja, ich kann Akif´s Kommentar unterschreiben…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here