„Herr Bundespräsident Van der Bellen, lassen Sie sich nicht von Vertretern des politischen Islam wegen Kopftuch in die Irre führen“ Mit diesen Worten fordert die „Initiative Liberaler Muslime Österreich“ mit ihrem Präsidenten Dr. Amer Albayati, der als Experte für Islam und Terrorabwehr gilt, Bundespräsident van der Bellen auf, sich von Aktivisten mit Nähe zur Muslimbruderschaft nicht in die Falle locken lassen.

Wir publizieren hier deren Statement:

Bundespräsident van der Bellen hat mittlerweile eingestanden, dass sein Kopftuch-Sager ein Fehler war. Was er allerdings immer noch nicht erkennen dürfte, sind die Hintergründe, die ihn letztlich dazu veranlassten.

Es ist nämlich schlicht falsch oder grob verharmlosend, die massive Kritik an seinem Sager als Teil einer „gewissen Empörungskultur“ abzukanzeln.

Denn zu kritisieren sind keineswegs die Kritiker, sondern jene, die dem Bundespräsidenten eine Falle stellten, in die er leider voll hineingetappt ist.

„Für jeden Islamismuskenner ist klar: Wenn mit dem Begriff „Islamophobie“ argumentiert wird, ist höchste Wachsamkeit geboten. Denn die Islamophobiekeule ist – das ist empirisch und wissenschaftlich längst etabliert – ein Kampfbegriff des politischen Islam, allen voran der Muslimbruderschaft. Dieser Terminus dient einzig und allein dazu, jede kritische Diskussion zum Thema Islam im Keim zu ersticken. Das ist niederträchtig“.

Bundespräsident van der Bellen hat das nicht erkannt, indem er launig auf die Frage nach dem Umgang mit steigender „Islamophobie“ antwortete.

Die „Fragestellerin“ war – wie auch der frühere grüne Bundesrat Efgani Dönmez aufdeckte – im Auftrag einer Initiative „Mein Hijab – Mein Recht“ tätig – eine Initiative im Umfeld der MJÖ (Muslimische Jugend Österreich). Diese MJÖ wiederum fällt immer wieder durch Anknüpfungen zur Muslimbruderschaft auf:

Sei es durch eine (angeblich nicht mehr aufrechte) Mitgliedschaft bei der Jugend-Dachorganisation der Muslimbruderschaft, (FEMYSO – Forum of European Muslim Youth and Student Organisations).

Sei es durch dieselbe Büroadresse, wie die von der Schwester eines der wichtigsten Führers der Muslimbruderschaft geleitete „Islamischen Religionspädagogischen Akademie“ IRPA (Dieses Haus ist ein Objekt der Aanas Shakfeh-Privatstiftung – auch er steht der Muslimbruderschaft nahe).

Oder sei es durch aktive Teilnahme an dubiosen „Islamophobie-Kongressen“, deren Wissenschaftlicher Leiter (Farid Hafez) jemand ist, der für einen dem türkischen Despoten Erdogan nahestehenden Thinktank jährlich nicht minder dubiose Islamophobie-Berichte herausgibt.

Auch die am 7.5.2017 in Puls4 zum Thema Kopftuch aufgetretene Amina Abuzhara hat selbstverständlich einen MJÖ-Hintergrund.

Das Ziel dieser Gruppe an Personen ist klar: Das Vermitteln eines religiösen Fundamentalismus als State-of-the-Art-Bild des Islam.

Doch das ist nicht richtig, wie sich das anhand der Kopftuchdebatte leicht nachzeichnen lässt. Denn der Koran kennt kein Kopftuch. Das Kopftuch ist einzig ein Symbol der weiblicher Unterdrückung, das von radikalen Islamisten be- und gefördert wird.

„Wir fordern die Aktivisten aus dem Umfeld der MJÖ auf, diesen niederträchtigen Kampagnen abzuschwören. Dass diese Organisation bis heute öffentliche Förderungen des Familienministeriums erhält, passt ins Bild und gehört dringend abgestellt“.

Außerdem die radikalen Islamisten und die Muslimbrüder jubeln von Pakistan über Saudi-Arabien bis Jemen im Internet über den unbedachten Kopftuch-für-alle-Frauen-Sager des Bundespräsidenten Alexander van der Bellen auch von radikalen Islamisten als Unterdrückungstool gegenüber Frauen wirkt. Die Islamophobiekeule wird nun verstärkt gegen Islamkritiker gerichtet.

Es geht uns darum, dass Österreich und Europa nicht vom politischen und radikalen Islam unterwandert werden.  

Unsere Aufklärung ist nicht gegen Bundespräsident van der Bellen gerichtet, sondern um ihn respektvoll zu unterstützen.

Meine Artikelbewertung ist (3 / 1)
avatar
400
15 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
A. LutzVan der Bellens Solidarkopftuch | Kreidfeuer11rosinanteEsperanzaLuther Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
A. Lutz
Gast
A. Lutz
Meine Artikelbewertung ist :
     

Herr van der Bellen ist ein Moslembruder(Freund). Die Taqiya (lügen zu Gunsten des Islam) ist sein Tagesgeschäft. Sein US Kollege Obama hatte in seinem Umfeld einige Moslembrüder/Schwestern eingestellt. Die Grünen und manche in der FDP/CDU/SPD sind Fürsprecher für die islamischen Invasoren. Dem Moslem welcher sich bei den Ungläubigen ansiedelt wird das Paradies(72 Jungfrauen) versprochen

trackback

[…] https://philosophia-perennis.com/2017/05/09/liberale-muslime/ Liberale Muslime: Wie nahe steht Bundespräsident van der Bellen der Muslimbruderschaft?: […]

11rosinante
Gast
11rosinante

Es ist befremdlch, war der österr. Präsident da von sich gibt.Bestenfalls habe ich das als Alterssenilität abgetan. Die Nähe zur Muslimbruderschaft allerdings gefällt mir so gar nicht. War nicht eine Clinton Beraterin auch unmittelbar mit solchen Kontakten ganz eng? Und natürlich gibt es eine Agenda Europa zu islamisieren. Was ein feuchter Traum aller Politiker, das Volk über eine derartig einschneidende Religion führen zu können. Denn nichts und niemand kann dann die Religion und damit den Staat hinterfragen. Nach wie vor machen alle den Fehler, den Islam „nur“ als Religion sehen zu wollen. Es gibt keine Trennung zwischen einem politischen und… Mehr lesen »

Esperanza
Gast
Esperanza

Van Bellen als BP ist auch nur eine Marionette an Strippen, hochgepuscht worden in Österreich, (hinterfragt haben die wenigsten) und den etablierten Parteien dienend. Ob er sich wirklich all dem bewußt ist, das wage ich zu bezweifeln. Xavier Naidoo hat mit seinem Lied die Marionetten, den Finger in die Wunde gelegt, das Aufschreien und Gewinsel, der sogenannten GUT-Menschen ihn sofort in die sogenannte „rechte“ Ecke zu schieben/wollen ist schon bemerkenswert. Er hat den Triggerpunkt getroffen. Wann beginnt das Aufwachen, wird es überhaupt passieren? Das Aufwachen hat begonnen, doch jede kritische Meinung sofern sie nicht den etabalierten Parteien dient, wird rigoros… Mehr lesen »

Luther
Gast
Luther

Am nächsten Tag hätten alle wie Gaballier rumlaufen sollen,vorallem die österreichischen Männer!

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Gerade im Fernsehen gesehen: Xavier Naidoo hat auch alles zurüchgenommen und ist eingeknickt. Er wollte nicht radikal sein und provozieren. Wie setzen die alle nur unter Druck, was hier läuft ist schlimmste Zensur. Da war die DDR noch ein Waisenknabe dagegen. Da ging es nur um ihre eigenen Gegner und nicht die eines gewaltätigen, mörderischen Islam. Wir haben fertig, es wird täglich schlimmer und alle machen mit.

alexandrabader
Gast
alexandrabader

Leider war Van der Bellen noch nie der grosse Checker, sodass dieser Lapsus kein Wunder ist; selbst der Mainstream (der ihn natürlich auch gepusht hat) sieht ihn jetzt leidenschaftsloa kritisch http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5213350/Leitartikel_100-Tage-Winterschlaf-und-ein-Kopftuch

Mich wundert nichts, da VdB als Kandidat der Globalisten im Wahlkampf eńtsprechend überhöht wurde, aber wenig Substanz anzubieten hat: https://alexandrabader.wordpress.com/2017/04/27/kopftuchaffaere-van-der-bellens-selbstdemontage/

Rus Funker
Gast

Kopftuch-Diskussion in einem russischen Forum: ist er ein Trottel oder ein Zyniker? http://www.rusfunker.com/2017/04/kopftuch-diskussion-auf-dem-russischen.html

Wolf
Gast
Wolf

Im Koran steht sehr wohl was zum Kopftuch:

Sure 33, Vers 59: „Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen (yudniena `alaihinna min, dschalaabiebihinna). So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden (fa-laa yu§zaina). Allah aber ist barmherzig und bereit zu vergeben.“

Das Kopftuch ist auch kein Symbol der Unterdrückung der Frau, sondern ein Faschismussymbol, ein Symbol der Verbreitung und der Macht des Islam.

wreinerschoene
Gast

„Liberale Muslime: Wie nahe steht Bundespräsident van der Bellen der Muslimbruderschaft?“ Nicht nur er, ich denke da gibt es sehr viele, wenn nicht sogar alle. Denn langsam kann man sich dieses Eindruckes nicht erwehren.

Jürg Rückert
Gast
Jürg Rückert

Ich hatte den Van Bellen schon immer im Verdacht. Der hat den Blick eines Muslimbruders, dessen Stimme, dessen unheimliches Lächeln. Nur in der Kleidung hält er sich noch zurück. Seine Landeskinder sind noch nicht gereift genug. Aber schon übermorgen wird er Turban tragen! Da werden euch die Augen aufgehen …

Jan aus Köln
Gast
Jan aus Köln

Dass unsere Politiker und insbes. RICHTER Komplizen der Kriminellen sind, weiss ich schon lange! An den Früchten werden ihr sie erkennen!

Thomas Kovacs
Gast
Thomas Kovacs

Die ganze Geschichte ist etwas schwierig was der Bundespräsident gemeint hat ist es darf niemand in seiner religions Praxis behindert werden wenn das geschieht ist Solidarität gefragt
durch das neue Islam gesetzt bilden wir jetzt in Zukunft die Geistlichen selber aus also in Wien dann wird der Einfluß der Türkei ect etwas weniger
Insgesammt muß man sagen die Aussage war schlicht unmöglich

Kerstin
Gast
WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.