(David Berger) Wie der britische „Express“ meldet, wollen sich der umstrittene Milliardär George Soros und der Chef der EU-Kommission Jean-Claude Juncker und dessen ersten Vizepräsident Frans Timmermans am kommenden Donnerstag in Brüssel treffen.

Dabei soll unter anderem darüber berichtet werden, wie man die ungarische Regierung wegen ihrer restriktiven Migrationspolitik in die Knie zwingen und zu einer Änderung ihres Verhaltens zwingen kann.

Gedacht ist offiziell zunächst an rechtliche Schritte. Orban soll in mehreren Punkten gegen EU-Recht verstoßen haben und deshalb vor ein EU-Gericht gebracht werden.

Im Hintergrund steht bei dem in Ungarn geborenen Soros der Ärger über die Schließung einer von ihm in Ungarn gegründeten Universität. Diese war von Soros als bewusster Gegenpol zu der Orban-Regierung gedacht gewesen, die den intellektuellen Eliten des Landes die EU schmackhaft machen und sie zum Sturz der Orban-Regierung motivieren sollte.

Bislang bestätigte die Europäische Kommission, die die Gespräche organisiert, das Treffen, weigerte sich aber inhaltliche Punkte zu dem Meeting bekannt zu geben. Es hieß lediglich, die EU-Beamten würden mit dem Milliardär über „politische Entwicklungen“ diskutieren. Auch ob es eine Pressekonferenz oder Pressemitteilung zu dem Meeting geben wird, wurde nicht mitgeteilt.

Der durch verschiedene Gerichte weltweit vorbestrafte George Soros gilt als einer der „Macher“ des „arabischen Frühlings“, der Ukraine-Krise und der Flüchtlingskrise in Europa. Das Forbes Magazine  schätzte in seiner 2016er Liste der Milliardäre  sein Vermögen auf 24,9 Milliarden US-Dollar. Zuletzt machte er Schlagzeilen, als er den Wahlkampf von Hillary Clinton mit enormen Geldsummen unterstützte und Trump jede Chance absprach, diesen zu gewinnen.

Zuletzt hat er dem umstrittenen Netzwerk „Correctiv“, das Fake-News erkennen und dann an Facebook & co melden oder in den sozialen Netzwerken direkt unterdrücken soll, 100.000 Euro gespendet.

 

 

avatar
400
19 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
18 Comment authors
Wolfgang ThomsenSchwerbewaffnete Polizisten sichern Kliniken und Arztpraxen | inge09Multimilliardär Soros trifft EU-Chef Junker: Vorgehen gegen ungarische Regierung geplant – philosophia perennis – Troja einstKatarina FreitagOn y va: Emmanuel Macron vs. Marine Le Pen | Ceiberweiber Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Wolfgang Thomsen
Gast

Verbitterte britische EU Befürworter ärgern sich über die gute Konjunktur auf der Insel

Entgegen sämtlicher Warnungen und Erwartungen ist die britische Volkswirtschaft nach dem Brexitreferendum und dem Entschluss, aus der EU auszutreten, nicht in ein bodenloses Loch gefallen, sondern ist im Gegenteil quicklebendig. Das sollte allen gefallen, allerdings stören sich britische EU-Befürworter daran, dass es offenbar auch ohne EU geht.

Weiter gehts hier…

http://www.journalistenwatch.com/2017/07/28/verbitterte-britische-eu-befuerworter-aergern-sich-ueber-die-gute-konjunktur-auf-der-insel/

Wolfgang Thomsen
Gast

verbitterte-britische-eu-befuerworter-aergern-sich-ueber-die-gute-konjunktur-auf-der-insel

http://www.journalistenwatch.com/2017/07/28/verbitterte-britische-eu-befuerworter-aergern-sich-ueber-die-gute-konjunktur-auf-der-insel/

trackback

[…] Multimilliardär Soros trifft EU-Chef Junker: Vorgehen gegen ungarische Regierung geplant […]

trackback

[…] Multimilliardär Soros trifft EU-Chef Junker: Vorgehen gegen ungarische Regierung geplant […]

Katarina Freitag
Gast

Viele dumme wissen nicht wer der ist! Der wegen gehen die Deutschen ihm auch Wählen, weil sie nicht wissen , das der auch seine Fingen in Deutschland mit im spiel hat! Und Arbeiten Gehen sie auch noch! Bis zu ihren Untergang

trackback

[…] von „verlässlichen Verbündeten“ von George Soros (der Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wegen Ungarn getroffen hat) im EU-Parlament, nämlich von Ulrike Lunacek (Grüne) und Evelyn Regner […]

Bernhard
Gast
Bernhard

Eine unsinnige Betrachtung ist, wie viel Geld Soros NGOs gespendet hat. Peanuts. Viel wichtiger ist aus meiner Sicht zu erfahren, an welchen Derivaten Sotos in der letzten Zeit (also in den letzten 5 Jahren) im Zusammenhang mit Europa engagiert ist. Dann und erst dann wird man verstehen können, warum Soros seinen Einfluss auf das, was in Europa passiert, so massiv ausweitet.

trackback

[…] Europäische Kommission arrangiert Treffen zwischen #Soros und Juncker um „politische Entwicklungen“ zu besprechen… https://philosophia-perennis.com/2017/04/22/soros-trifft-junker/ […]

Udo Bergmann
Gast

bestechlich, käuflich oder auf andere Weise moralisch verdorben und deshalb nicht vertrauenswürdig

Thomas
Gast
Thomas

Was ich nie begreifen werde:
Warum fördern Juden eine moslemische Invasion nach Europa und ein Ausbreiten des radikalen Islam?
Und damit einen Antisemitismus/Judenhass, wie man es seit dem 2.Weltkrieg nicht mehr erlebt hat.
Nicht nur Soros, sondern zahlreiche jüdischen Funktionäre:

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28203

http://www.achgut.com/artikel/fundstueck_bedeutende_denkerinnen_und_denker_des_21._jahrhunderts6

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zentralratsvorsitzender-der-juden-lehnt-kopftuchverbot-und-islamgesetz-ab-a2101396.html

alexandrabader
Gast
alexandrabader

Ich habe versucht, in Österreich u.a. bei der Politik Bewusstsein zu schaffen; wohne auch an der Grenze zu Ungarn im Burgenland. Nicht mal die Landespolitik stellt sich auf die Beine und auf die Seite Ungarns, obwohl der Bevölkerung gute Beziehungen zum Nachbarn wichtig sind. Es gibt zwar Besorgnis bei manchen Politikern, zu Aktivität reicht es aber nicht. Daher geht durch, dass Wien mit den Stimmen von Rot, Grün, Liberal Soros gegen Ungarn unterstützt: https://alexandrabader.wordpress.com/2017/04/08/wien-unterwirft-sich-george-soros/

Es ist besonders absurd, bedenkt man, dass das gleiche Muster der Soros.Einflussnahme wie in Ungarn bei uns gilt: https://alexandrabader.wordpress.com/2017/02/12/an-die-bundesregierung-stoppt-soros/

11rosinante
Gast
11rosinante

Ich bin wirklich ein kritischer Realist und hinterfrage vieles.Lnge konnte ich mir vieles von dem, was über ihn geschrieben wird, nicht vorstellen und habe es auch ein bißchen in Verschwörungstheorie eingeordnet.Dann habe ich hingeschaut und immer dasselbe Muster entdeckt.Dann habe ich gelesen, und noch mal gelesen und endgültig wach wurde ich, als Millionenfach junge kräftige Männer mit Smartphone aber ohne Papiere für irgendwelche Unsummen, die sie angeblich an Schleuser bezahlen teilweise aus den ärmsten Ländern kommend, am europäischen Festland aufschlugen und ich mit tränenreichem Auge zum Mitleid verdonnert wurde.Es war klar, das dieses irgendjemand zahlen mußte, für die nächste bunte… Mehr lesen »

Peter
Gast
Peter

Kann der nicht einfach mal sterben? Alt genug ist er doch. Hat der nicht schon genug Schaden angerichtet?

Didi
Gast
Didi

So sind sie und so zeigen sie sich auch mittlerweile ungeniert: Regierungen und die Reichen!
Dass Politik nur mit und durch Geld gemacht wird, wird hier mal wieder auf beeindruckende Weise bestätigt.
Wer Geld hat, kauft sich die Politik………
Oder auch die Gerichte, wie die Verhandlung bei Bernie Ecclestone, der sich im Gerichtssaal durch Zahlung von 100 Millionen US-Dollar eingestellt!

Ein Grund mehr, bei Wahlen das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen.

Stephania
Gast
Stephania

Claqueure unter sich. Was kann schon Sinnvolles dabei herauskommen. Die EU ist doch schon längst durchsetzt mit Soros und seiner bezahlten Lobby. Wer dieses mafiöse Netzwerk einmal durchleuchten möchte, wird wohl Jahre brauchen, um das alles aufzudröseln. Denen, die das nicht wollen, bleibt nur eine vordringlichste Option: Victor Orban solidarisch zur Seite stehen. Ihm gebührt diese Solidarität. Er hat uns schon sehr viel geholfen mit seinem Widerstand, dem Diktat einer deutschen Kanzlerin mit ihren EU-Komparsen auf den Leim zu gehen.

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Dieser Soros , „The most dangerous man of the world“, Ist ein Verbrecher erster Güte, er hat sein Geld mit verbrecherischen Hedgefonds gemacht. Er benutzt die Welt als ein Schachbrett, auf dem er die Figuren hin und her schiebt. Gewinner ist immer nur er. Das sich Junkers und Merkel mit so einem Verbrecher öffentlich zeigt, zeigt nur wie tief unsere Politik gesunken ist. Menschen sind Makulatur, es zählt nur der Mammon.

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Und es erstaunt schon eher, wenn das so viele demokratisch-liberale Kräfte überhaupt keinen Anstoß daran nehmen und es völlig okay finden, dass ein Multimilliardär durch extremen Finanzierung von NGO’s Einfluss auf Politik, Staaten und politische Entscheidungen nimmt. Wikileaks hatte bsp. enthüllt, dass eine Soros-Stiftung der amerikanischen Regierung die Aufnahme von 100000 Syrer empfohlen hatte, worauf dann exakt auch es diese Obama Entscheidung in kürzester Zeit gab. Soros Stiftungen und NGO waren auch maßgeblich an den ganzen Demonstrationen gegen Trump federführend beteiligt. Alle organisatorischen Gruppierungen dieser Demos stehen auf der Soros-Finanz-Liste. Seine liberale Vision für eine „bessere Gesellschaft“ ist das Fluten… Mehr lesen »

Heiner
Gast
Heiner

Bemerkenswert:
Von denen, die permanent „alte weiße Männer“ für die Wurzel allen Übels auf der Welt halten, kommt nie ein böses oder gar kritisches Wort über Herrn Soros.

Man nimmt hingegen gern seine „Spenden“ an.

Angie B.
Gast
Angie B.

Wann kommt dieser Verbrecher endlich in den Knast und wird enteignet?
Herr Orban, bleiben Sie standhaft!