(David Berger) Nein, es ist noch nicht der erste April. Es ist ein ganz normaler Tag für die Bundesregierung, an dem sich die Kanzlerin zu den wichtigsten nationalen und internationalen Fragen in gewohnter Kompetenz äußert.

So heute zur Antibiotika-Einnahme ihrer Bürger und Bürgerinnen. Dazu die Kanzlerin im Wortlaut auf der Facebookseite der Bundesregierung:

„Die Entwicklung neuer Antibiotika ist sehr kompliziert. Deshalb müssen wir mit jedem Antibiotikum, das es gibt, sehr sorgsam umgehen, um Resistenzen nicht zu schnell entstehen zu lassen.

Wichtig ist die vorschriftsmäßige und nicht zu häufige Einnahme. Bundeskanzlerin Angela Merkel“

Da bleibt einem nur zu ergänzen: Schalten Sie auch morgen wieder bei ihrer Bundesregierung ein, wenn es dann heißt:

„Die Einnahme von zu viel Tavor könnte ihre Zurechnungsfähigkeit im Berufsleben beeinträchtigen!“