(David Berger) Nach dem Weggang von Michael Klonovsky gilt Alexander Wendt als der profilierteste Politik-Redakteur des „Focus“ (nicht zu verwechseln mit Focus-Online!).

Aber auch bei Facebook kann er sich über eine große Followerschaft freuen, die seine pointierten und häufig gegen den Strich der Nannymeden gebürsteten Kommentare schätzen.

Heute hat er – wohl inspiriert von der Weihnachtslied-Euphorie der Kanzlerin – die Top 10 der mächtigsten Abschreckungswaffen gegen Islamisten vorgestellt.

Auf dem ersten Platz landete dabei die „Verteilung von Tavor und Ritalin an die Bevölkerung“. Mit der eindeutigen Bemerkung: „Bei der Kanzlerin wirkt es doch auch“.

Die zehn mächtigsten Abschreckungswaffen gegen Islamisten:

10. Blockchain an Grenzübergängen (tgl. v. 10 – 12 Uhr)
9. Adblocker (gegen IS-Werbevideos)
8. Blockschokolade an „Friss!“-Ständen in Innenstädten
7. New Kids On The Block (Vorschlag von V. Beck)
6. Blockwarte (demokratische Ausführung)
5. Briefmarkenblock „Anetta Kahane“ (Marken zu 2, 4, 10 und 30 Silberlingen)
4. Marschblöcke (auf JU-Bundeskongressen)
3. Bundeswehrausmalbuch „Lucie, die kleine Blockflöten-Ninja mit den apricotblazerfarbenen Haaren“
2. Feldblockflöte 08/37 von Heckler & Koch (m. Zieltonabweichung ab 10 Metern)
1. Verteilung von Tavor und Ritalin an die Bevölkerung. Bei der Kanzlerin wirkt es doch auch.

Für alle, die es nicht kennen: „Tavor“ enthält laut Wikipedia den Wirkstoff Lorazepam, ein Benzodiazepin, das vor allem in der Psychiatrie eingesetzt wird: Bei Angst oder Panikattacken hat es angstlösende und schlaffördernde Eigenschaften.

Oder wie mir ein Bekannter, der es beim Zusammenbruch seiner Firma zeitweise einnahm, schrieb: „Es suggeriert dem Menschen – egal, was um ihn herum passiert – ein dumpfes Wohlgefühl, eine Grundstimmung von „Wir schaffen das“.“

avatar
400
12 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
Rechte Gewaltexzesse in Cottbus: Selbst ältere Damen kritisierten Journalisten – philosophia perennisTabor LoverJuppAngela Merkel an die Bürger: „Nehmen Sie nicht zu häufig Antibiotika!“ – philosophia perennis2016 war das Jahr des „Gutmenschen-Terrors“ – philosophia perennis Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] in Cottbus noch immer nicht richtig erholt, obwohl er gestern Abend noch mit einer extra Dosis Kanzler-Tavor behandelt […]

Tabor Lover
Gast
Tabor Lover

„Tavor“ scheint mir für den Irrsinn Deutschlands zu banal. Es ist „nur“ ein Benzo. Da braucht es eher „hochpotente Neuroleptika“: die Personen auf Dauer zu debilen Automaten machen. „Haloperidol“ halte ich für passender.

Jupp
Gast
Jupp

Wie hat Adenauer gesagt: Ich wähle doch keinen dümmeren als ich es bin. Die Deutschen rennen immer noch zur Wahl zwischen Pest und Cholera.

trackback

[…] „Die Einnahme von zu viel Tavor könnte ihre Zurechnungsfähigkeit im Berufsleben beeinträchtigen!“ […]

trackback

[…] geben, hin zu einer Politik, die das eigene Volk nicht mehr länger zynisch lächelnd und wie unter Psychopharmaka dahinherrschend, einem im echten Sinne des Wortes blutigen Kreuzweg […]

Jürgen Fritz
Gast

Hahaha! 😀 – Köstlich! Absolut Köstlich! 😀

STEFAN MATUN
Gast

Hat dies auf My Blog rebloggt.

Pascal
Gast
Pascal

Wow … das ist ja direkt ein Outing. Mal schauen, wie lange unsere gemerkelten Medien dazu schweigen werden. Und: lässt es sich belegen, dass Merkel tatsächlich unter dem Einfluss harter Psychopharmaka handelt? Das war ja nicht einmal bei dem Drogenfund bei Volker Beck so einmalig klar.

Günni der Hesse
Gast
Günni der Hesse

Hätte auch gerne TAVOR, aber ob die Kanzlerette das gut findet?
Googelt mal „Tavor .223“, dann wißt ihr, was ich als gute Waffe gegen den Slam ansehe … ist halt aus Israel, aber was soll es. TAVOR für alle …. ;-)))

thombar
Gast
thombar

diese forderung ist doch schon lange obsolet! das zeug wird uns doch schon seit jahren ins trinkwasser gemischt.

merkel und ihre getreuen bekommen aber offensichtlich ein mehrfaches der trinkwasserdosis per tablette, da politiker bekanntlich wasser predigen, aber selbst lieber wein trinken……

Lisje Türelüre aus der Klappergasse
Gast
Lisje Türelüre aus der Klappergasse

Für die Älteren unter uns:
Der Ministerpräsident von Schleswig Holstein Uwe Barschel, der später tot in einer Badewanne im Genfer Hotel „Beau Rivage“ gefunden wurde, nahm Tavor.

Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

Bibi BlockSberg vergessen und Fliegerschokolade, Panzerschokolade oder was sonst noch an Durchhaltemedikamenten von Nazis verteilt wurde, Pervitin und das von Bio-bewussten Grünenpolitiker konsumierte CrystalMet!