(David Berger) Nach dem Weggang von Michael Klonovsky gilt Alexander Wendt als der profilierteste Politik-Redakteur des „Focus“ (nicht zu verwechseln mit Focus-Online!).

Aber auch bei Facebook kann er sich über eine große Followerschaft freuen, die seine pointierten und häufig gegen den Strich der Nannymeden gebürsteten Kommentare schätzen.

Heute hat er – wohl inspiriert von der Weihnachtslied-Euphorie der Kanzlerin – die Top 10 der mächtigsten Abschreckungswaffen gegen Islamisten vorgestellt.

Auf dem ersten Platz landete dabei die „Verteilung von Tavor und Ritalin an die Bevölkerung“. Mit der eindeutigen Bemerkung: „Bei der Kanzlerin wirkt es doch auch“.

Die zehn mächtigsten Abschreckungswaffen gegen Islamisten:

10. Blockchain an Grenzübergängen (tgl. v. 10 – 12 Uhr)
9. Adblocker (gegen IS-Werbevideos)
8. Blockschokolade an „Friss!“-Ständen in Innenstädten
7. New Kids On The Block (Vorschlag von V. Beck)
6. Blockwarte (demokratische Ausführung)
5. Briefmarkenblock „Anetta Kahane“ (Marken zu 2, 4, 10 und 30 Silberlingen)
4. Marschblöcke (auf JU-Bundeskongressen)
3. Bundeswehrausmalbuch „Lucie, die kleine Blockflöten-Ninja mit den apricotblazerfarbenen Haaren“
2. Feldblockflöte 08/37 von Heckler & Koch (m. Zieltonabweichung ab 10 Metern)
1. Verteilung von Tavor und Ritalin an die Bevölkerung. Bei der Kanzlerin wirkt es doch auch.

Für alle, die es nicht kennen: „Tavor“ enthält laut Wikipedia den Wirkstoff Lorazepam, ein Benzodiazepin, das vor allem in der Psychiatrie eingesetzt wird: Bei Angst oder Panikattacken hat es angstlösende und schlaffördernde Eigenschaften.

Oder wie mir ein Bekannter, der es beim Zusammenbruch seiner Firma zeitweise einnahm, schrieb: „Es suggeriert dem Menschen – egal, was um ihn herum passiert – ein dumpfes Wohlgefühl, eine Grundstimmung von „Wir schaffen das“.“