(David Berger) Die Sicherheitskräfte sollen schon für spezielle Terrorakte trainiert werden. Wie die Bild und Focus berichten, gibt es eine reale Gefahr von Terroranschlägen mit Chemie-Waffen in Deutschland.

In Frage komme zum Beispiel ein Anschlag auf die Trinkwasserversorgung oder Lebensmittel. Zugrunde liegt den Medienberichten eine „Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz“ der Bundesregierung.

Durch den radikalen Islam motivierte Täter seien demnach bereit und auch in der Lage,

„größere Mengen Chemikalien zu beschaffen und diese auch einzusetzen“

– so das Bundeskriminalamt laut Bild.

Zur tatsächlichen Gefährdung unterstreicht das Papier gleich mehrmals, dass zum Terror entschlossene und kundige Islamisten zu einem solchen Anschlag, der verheerende Folgen haben könnte, durchaus auch in der Lage sind, diesen auszuführen.

***

Foto: Symbolbild – Chemiewaffenanschlag (c) Tony Webster from Minneapolis, Minnesota (4th Precinct Mace – Minneapolis Police Department) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons