(David Berger) Pünktlich zum Start des Lutherjahres zeigt das Internetportal evangelisch.de, wie weit man sich – unter dem Label „evangelisch“ – von den Grundideen der Menschenrechte, des Christentums und auch Martin Luthers entfernen kann.

Ausgangspunkt des Beitrags, der auf www.evangelisch.de, dem Onlineportal des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik, erschienen ist, ist die Tatsache, dass der bekannte Publizist Roland Tichy auf das Unding der deutschen Duldung, ja indirekten Förderung von Kinderehen hingewiesen hat:

„Es geht darum, wie mit Kinderbräuten aus arabischen Ländern umgegangen wird, die mit der Flüchtlingswoge nach Deutschland kommen. Es geht um die zunehmend häufigere Praxis, dass im Urlaub Ehen mit 11-Jährigen oder kaum älteren Mädchen in Syrien oder anderen Nah-Ost-Ländern geschlossen und diese Mädchen mit den alten Männern nach Deutschland verfrachtet werden.

Es ist eine wachsende Zahl von Fällen: Nach Angaben des Bundesinnenministeriums lebten in Deutschland im Juli 1.475 verheiratete Jugendliche. 361 waren jünger als 14 Jahre, 120 waren 14 oder 15 Jahre alt. In 664 Fällen handelte es sich um Syrer, die meisten Mädchen.“

Dass Tichy und der bekannte Jurist Steinhöfel darauf hingewiesen hätten, sei ein Griff “in die publizistische Kloake”. Es sei unverständlich, dass die beiden so wenig Verständnis für die „familienpolitischen Vorstellungen in anderen Teilen der Welt“ hätten … So seien „solche Eheschließungen in vielen islamischen Staaten bis heute erlaubt“.

Besonders perfide in seinem Kulturrelativismus wird der Evangelisch.de-Autor – vermutlich geleitet von alten Vorstellungen,die Pädophilie und Homosexualität gleichsetzen – allerdings dort, wo er zur Rechtfertigung der Aushebelung des Kinderschutzes die Interessen Homosexueller instrumentalisiert:

„Völkerrechtlich könnten andere Staaten entsprechend handeln. So widersprechen ‘eingetragene Lebensgemeinschaften’ homosexueller Paare dem Recht in vielen anderen Staaten. Sollen sie bei deutschen Staatsbürgern auf ihrem Hoheitsgebiet ebenfalls diese Ehen annullieren? Mit der Rechtsfolge einer Verfolgung wegen des dort geltenden Strafrechts zur Verfolgung Homosexueller?“

Tichy dazu: „Evangelisch.de vertritt eine Position, die alten Männern den Import ihrer 11-jährigen und kaum älteren Kinderbräute nach Deutschland erlauben soll, weil sonst die Homo-Ehe anderswo nicht anerkannt werden könnte.“

Als homosexueller Mann, für den Homosexualität und sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zwei verschiedene Dinge sind, kann ich dazu nur sagen:

Wenn es die Homoehe nur gibt, wenn wir gleichzeitig Kindesmissbrauch in Deutschland akzeptieren, verzichte ich gerne auf diesen Deal!

***

Foto: (c) von Kurt Löwenstein Educational Center International Team from Germany (qe07 (9)) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

32 Kommentare

  1. Türkei: Bald keine Strafe für Sex-Täter, wenn er Opfer heiratet?

    Türkei im Sommer und Herbst 2016, bei aller (hochwillkommenen?) Unübersichtlichkeit während Putsch und Machtergreifung von Recep Tayyip Erdoğan ist durch Deutschlands Politik und Presse übersehen worden,
    dass die Türkei das Heiratsalter der Mädchen auf zwölf Jahre abgesenkt hat –
    in nur sieben Wochen, am 13. Januar 2017 tritt das so in Kraft.

    „The district court argued that children between the ages of 12 and 15 are capable of understanding the meaning of a sexual act. The Constitutional Court agreed and decided to abolish the provision.
    The decision is to take effect as of 13 January 2017.“

    Quelle:
    Turkey faces criticism for planned abolition of punishment for the sexual abuse of children –
    romea.cz 16.8.2016

    Seit drei Tagen empört sich die Türkei über 3000 bis 4000
    in der Türkei inhaftierte Sexualstraftäter, die, das will die AKP,
    vielleicht aus dem Gefängnis freikommen könnten,
    wenn sie das missbrauchte Mädchen heiraten.

    Zum Glück gibt es Protest gegen derlei Barbarei.

    Quelle

    AKP motion said to let abusers avoid prosecution if they marry child victim

    Men guilty of sexually abuse of children may avoid being prosecuted if they get married to the victim, according to a controversial motion proposed by members of the ruling Justice and Development Party (AKP) […]

    In cases of sexual abuse of children committed before Nov. 16 “without force or threat,” if the perpetrator marries his victim the sentence will be postponed or the execution of the offence will be adjourned, according to the draft.

    (Hürriyet Daily News 18.11.2016.)

    Alle Welt sollte dazu beitragen, dass in der Türkei künftig der Täter nicht durch eine Ehe mit dem missbrauchten Mädchen straffrei ausgehen kann.

    Doch geht es um viel Grundlegenderes, und das betrifft auch die Bundesrepublik Deutschland.

    Denn bereits das (sehr islamische) Prinzip von der Kinderehe ist das Problem – nicht erst
    dessen Sonderfall nach dem schlimmen Vorbild von Marokko (vor 2014),
    dessen Sonderfall einer Möglichkeit auf Strafbefreiung durch Heirat des vergewaltigten bzw. missbrauchten Kindes (vgl. die beiden Suizide
    Amina El Filali (Rattengift);
    Mädchen aus Tétouan (erhängte sich im Elternhaus)).

    Zur Stunde trauen sich die deutschen Mainstream-Medien ans Thema gar nicht ran – oder lassen die schariafromme Frauenorganisation KADEM den Nebel der Taqiyya werfen.

    KADEM-Führerin ist eine gewisse Sümeyye Erdogan, jene Tochter des türkischen Präsidenten, die erst 2015 die Diskriminierung von Frauen im islamischen Erbrecht gerechtfertigt hat.

    Quelle zum Thema –
    Entwurf in Türkei sieht Heirat sexueller Straftäter mit Opfern vor:

    Turkish govt supports bill that sets child rapists free if they marry victim

    https://www.rt.com/news/367459-turkey-child-rape-marriage-law/

  2. Sollten Künstler nicht etwas mehr Feingefühl walten lassen und dieses Thema aussparen ?
    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/kultur/ruepings-_lolita_-in-stuttgart_-du-bist-wie-eine-ferne-sonne-13941690.html

    … was gilt nicht alles als Kunstfreiheit .. so lange es darum geht, entweder den christlichen Glauben madig zu machen und zu zerstören .. oder Wohlstandverwahrlosung incl. Sexualität zu thematisieren. An die echten Problematiken traut sich keiner ran, weil man nicht zugeben kann, dass man diese „künstlerisch“ nicht aufarbeiten kann … siehe zB Mohammedkarikaturen, die verboten werden, oder zur Gewalt animieren.

  3. Na, sag ich s doch: Fussball mannschaft gesperrt .. was wil man uns eigentlich letztlich mitteilen, dass diese Dinge so plötzlich in die Öffentlichkeit kommen und mal ehrlich: war das je anders ? …. ich finde es ekelhaft, aber so sind Männer ohne Gott eben. Sehr viele. Und die Frauen sind kein Haar besser … aber was solls. So lange alle die Finger bei sich behalten …

    Quelle: n-tv

    Harvard sperrt Fußballmannschaft wegen Sexismus

    Die US-Elite-Universität Harvard hat ihre Männer-Fußballmannschaft wegen einer sexistischen Rangliste von Spielerinnen der Frauenmannschaft für den Rest der Saison gesperrt. Uni-Präsidentin Drew Faust zeigte sich „zutiefst empört“ über das Verhalten der Fußballer. Was ist passiert? Folgendes:

    Die Studentenzeitung „The Harvard Crimson“ hatte berichtet, dass das Männer-Fußballteam einen sogenannten „Kundschafterbericht“ über Fußballerinnen aus dem Frauenteam erstellt hatte.
    Die Sportlerinnen bekamen Noten für ihr Aussehen, außerdem wurde jeder von ihnen eine Sexstellung zugewiesen. Über eine Spielerin wurde etwa geschrieben, dass sie „sexuell unerfahren“ sei und deshalb wohl „die Missionarsstellung“ bevorzuge.
    Die sexistischen Ranglisten wurden in den Jahren 2012 bis 2016 erstellt – und zwar von zahlreichen Spielern. Die Praxis sei „weiter verbreitet“ gewesen als zunächst angenommen.

  4. Ach, und tut mir leid, ich habe noch etwas vergessen: es gibt – obwohl ich nicht sehr gebildet bin und kein großes Wissen über andere Kulturen habe – meines Wissens kein Buch, kein sogenanntes „Heiliges“ Buch .. in dem Männern geboten wird, Frauen zu lieben, sie so zu lieben, dass man für sie sterben würde… !! Und auch Kinder nicht gegen sich aufzubringen. ..Reizt eure Kinder nicht zum Zorn .. ( leider weiss ich jetzt auf die Schnelle nicht, wo das steht … ) Das steht in der Bibel aber !!! Man sieht also: die Bibel ist das Buch der Liebe, egal wer was versuchen will in Bezug zum AT irgendetwas zu konstruieren. Jesus Christus hat das AT erfüllt.
    ..lesenswert: 1. Petrus 3,7 – 15.

    Nicht meine Bibel als Buch ist heilig.. der Inhalt ist es, weil er von GOTT erzählt. GOTT ist heilig und vollkommen.
    GOTT der VATER, GOTT der SOHN und GOTT der HEILIGE GEIST.
    Schalom.
    Friede mit allen und Wohlergehen.

  5. Ich weiss nicht, ob der KOmmentar durchgeht, weil OT:
    http://www.freiewelt.net/nachricht/paris-unterstellung-von-homophobie-ist-eine-beleidigung-10069053/
    Aber genau das ist es ebenfalls, was einen so verärgert. Forderungen einer Minderheit, die instrumentalisiert wird.
    Ich bin sehr gespannt wie das aussehen wird, wenn hier tatsächlich der Islam dominierend werden wird.

    Schlimm finde ich, dass die, die den Islam und „Kinderehen“ verteidigen, nicht begriffen haben, was Jesus den Frauen geschenkt hat, was sie eigentlich von Anfang an – siehe Schöpfungsgeschichte – hatten: ein Recht auf die Mitherrschaft !!!! Sie waren ganz genau gleich viel Wert in Gottes Augen wie Männer. Sie hatten eben nur andere Aufgaben.
    Aber man lese mal Sprüche 31, und dann möchte ich sehen, welche moderne Frau da mithalten kann, incl. den Hardcorefeministinnen.
    Übrigend weiss ich wovon ich rede – ich war früher, als ich Gott noch nicht kannte und nicht mit ihm durch Jesus Christus versöhnt war, genauso drauf. Zwar keinerlei lesbische Neigungen , aber voller Männerhass.
    Ja, Männer haben Frauen unterdrückt – aber auch Frauen Männer erpresst. Ja, Männer sind sexistisch – aber Frauen auch – und wie !!!

    Hat dann der Islam recht, der Frauen im Zaum hält ? Der die Gemeinschaft über alles stellt ? Sie sind viel stärker als wir im Westen.

    Hat das Christen“tum“ versagt ? Der Materialismus uns träge und gleichgültig gemacht ? Sind Christen zu lieblos, wenn es darum geht, die Liebe und die Wahrheit zu verteidigen ? Rechnen sie nicht mit Gott und beten viel zu wenig ??? Schmoren viele Gemeinden im eigenen Saft ?

    Aber dass Frauen trotz allem – der Sexismus hier spielt sich ja weitestgehend verbal ab, was naürlich ebenso sehr verletzen kann – keine Frage – hier Karriere machen können. Führungspositionen innehaben – trotz der Kinderehen bei uns im MA, trotz auch heute noch arrangierter Ehen in Adelskreisen, ( soweit ich weiss gibt es auch Kinderehen und zwar richtige in Indien, in den Kreisen der Hindus, in der der größte Frauenmangel herrscht, weil weibliche Föten und Säuglinge umgebracht werden ) haben wir der Bibel, der christlichen Grundlage zu verdanken. Auch wenn man sich über zum Beispiel die Heilsarmee mehr oder weniger lustig macht … die Frauen dort haben als erste den Kampf gegen den Alkoholismus begonnen. Frauen haben Männer unterstützt, so dass diese zum Handeln kamen … auch wenn Frauen nicht immer im Vordergrund standen. Aber das ist doch großartig.
    Aber seit die Unterhaltungsindustrie den Ton angibt … seitdem sind Frauen das Maß.
    Was sogenannte Künstler betrifft, sind diese heute die modernen Götzenbilder, die man anbetet. Was müssen Schauspieler und Musiker sich politisch äußern ? Es gibt derer wenige, die wirklich wissen, wovon sie reden.
    Und immer noch gilt: wes Brot ich ess, des Lied ich sing …

    Ich begreife nicht, dass von den Emanzen keine aufschreit .. da muss wohl doch ein sexistischer weisser erfolgreicher Mann wieder mal eine dumme, „sexistische“ Bermerkung machen, damit die Fetzen fliegen !

  6. Wieder treffend formuliert Herr Berger.
    Da dachten wir, dass der Sumpf der alten Männer in der Kirche, die Kindesmußbrauch unter dem Schutz der Kirche, endlich ausgetrocknet haben, kommt das ganze wieder zurück.
    Diesmal noch schlimmer und öffentlicher.
    Sind diese Menaschen und ihre Handlanger in der Politik alle so degeneriert, dass sie Sex mit Kindern als normal empfinden?
    Was ist nur aus unserem Land geworden?
    Mord, Todschlag und sexuellen Übergriffe gehören mittlerweile in Deutschland zur Tagesordnung.
    Verbrechen hat es schon immer gegeben, aber nicht in dem Maße und auffallend oft durch Menschen mit muslimischer Herkunft, die eigentlich kein Aufenthaltsrecht nach gültigen Gesetzen, haben.
    Über die Kosten der Unterbringung und Verpflegung ganz zu schweigen.

  7. Warum heisst es bloss immer „Kinderehe“ ? Das ist beschönigend, da es keine Kinderehe ist !!!!
    Das ist Missbrauch junger Mädchen übelster Machart. Hat man je schon mal von einer „Kinderehe“ einer 30jährigen oder noch älter mit einem 11jährigen gehört … oder 14jährigen ?
    Ich sage es jetzt mal ganz direkt: es geht um „Kanonenfutter“. Es geht darum so viel Nachwuchs mit allen Mitteln zu produzieren, um die wesltiche dekadente Welt zu überschwemmen.
    Was der Vergelich mit der Homosexualität betrifft … man kann das nicht vergleichen … obwohl ich sicher bin, dass es genpgend Homosexuelle gibt, die ihre ständigen abhängigen jungen Freier haben. Aber so wie Männer, die von Frauen in der Ehe verprügelt werden, ist das ebenso ein Tabuthema.
    Biblisch gesehen verbietet GOTT praktizierte Homosexualität, auch wenn es darüber auseinandergehende Meinungen gibt.
    Die Liebe über allem !!!
    Wie aber soll man denen Liebe beibringen, die von Kindesbeinen an mit Hass auf alles aufwachsen, und damit, dass Frauen nur zum Vergnügen da sind ?
    Und unsere Gesellschaft ist bis ins Mark verderbt .. seit den 68ern.
    Was also soll man hier herumtönen, von wegen Werte leben ?
    Und Verderbtheit äußert sich auch in unlauteren Geschäftspraktiken, Vertuschungen, und unsere Frauen werden von der Justiz und Politik genauso geopfert wie diese jungen muslimischen Mädchen.
    Es gibt keine Kinderehen !!!

    • 20 % der Kinderehen, werden mit minderjährigen Buben geschlossen. Wer die Ehepartner sind, weiß man nicht. Es gibt jedoch genügend Frauen, die sich an Buben jeden Alters vergehen. Der Schätzwert liegt auch hier bei 20 %, Experten meinen die Dunkelziffer sei noch höher als beim Kindesmissbrauch gegenüber Mädchen.
      Mein zweites Blog „Schandfrau.wordpress.com“ beschäftigt sich überwiegend mit bekannt gewordenen Fällen von Kindesmissbrauch durch Frauen.

      • Danke für die Info !!! Das werde ich bei Gelegenheit lesen. Es ist sooo wichtig, dass in Bezug auf den Missbrauch von Kindern alles auf den Tisch kommt und jegliches Tabu gebrochen wird. Kinder sind die Zukunft, jedes Kind !!!!
        Und ein Wort von mir noch zur sogenannten Homoehe.
        Da ich gläubig bin, gibt es für mich eine Homo“ehe“ nicht, da GOTT die Ehe für Mann und Frau eingesetzt hat, weil sie u.a. dazu dient, Nachwuchs zu „produzieren“. Das ist in einer solchen Verbindung nicht möglich.
        Als Christ habe ich ebenso zur Homosexualität allgemein meine Meinung, die sich auf die Bibel begründet. Und ich habe geschrieben: die Liebe über allem. Nur dass man mich nicht missversteht: ja, die Liebe ist das wichtigste, aber nicht ohne die Wahrheit.
        Aber niemals kann es richtig sein, jemanden wegen seiner sexuellen Orientierung anzuprangern, zu verfolgen oder gar zu töten.

  8. Danke für die letzten offenen Worte Herr Berger.
    Es ist doch so, die Menschheit entwickelt sich offenbar zurück. Wie lange ist es her, das in Holland eine Pädopartei existierte (oder heute noch?) die die Legalisierung der pädophilie wollten.Unsere vielleicht (hoffentlich nicht) ROT,ROT, GRÜNE nächste Bundesregierung spricht schon von der Legalisierung bestimmter Drogen. Was für herrliche Aussichten-die Kinder,die mit erwachsenen Sex haben dürfen oder müssen, können sich dann legal Drogen kaufen, falls sie mit ihren Problemen nicht mehr klar kommen.Und dank der dann eingeführten Scharia vermutlich, darf Mann sienen Sexualtrieb mit 4 Frauen, darunter mindestens ein Kind ausleben. Was wenn es denn „Mischehen“ gibt? SPrich ein mann, eine Frau und 2 Kinderbräute und dann noch einen Mann dazu, Gibt ja nun auch bisexuelle.Dann wird es schwierig, dann brauchen wir wieder eine neue Entschuldigung um das zu legalisieren.Sind wir nicht mehr in der lage einen roten Strich zu ziehen und zu sagen, bis hierhin und nicht weiter?

  9. »Evangelisch.de vergleicht Homoehe mit Kinderehe«

    In unserer ach so zukunftsbezogenen, fortschrittlichen, multikulturellen und sonstigen vor „Hicks-Licks“ triefenden Welt fehlt jetzt eigentlich nur noch das Thema SODOMIE. Oder würde es verwundern, wenn eventuell bereits auch darüber im Sinne von Ehe und deren Legalisierung verhandelt würde?

  10. Habe viel über Kirche&Co. gelesen, bin daher kein Freund dieser Organisationen. Meiner Meinung nach stellen diese sich zwischen Gott und den Menschen.
    Trotzdem, Wahrheit muss sein.
    Ich kann es nicht finden, wo wird auf envangelisch.de für Kinderehen geworben? Die Zitate hier deuten genau das Gegenteil an.
    „Wenn es die Homoehe nur gibt, wenn wir gleichzeitig Kindesmissbrauch in Deutschland akzeptieren, verzichte ich gerne auf diesen Deal!“
    Wo ist hier ein Pro Kinderehe??

    Übrigens, zumindest in Österreich, ist es laut Jugend“schutz“-Gesetz völlig legal wenn ein alter Mann Sex mit einem 14 jährigen Kind hat! Konnte es nicht fassen, aber bitte lest selber nach:
    http://www.wienxtra.at/fileadmin/web/jugendinfo/Beratung/Brosch%C3%BCren/Jugendrecht.pdf
    Zitat, Seite 25:
    Altersgrenzen für sexuelle Beziehungen
    Ab dem 14. Geburtstag sind sexuelle Kontakte mit Geschlechtsverkehr
    erlaubt. Diese Altersgrenzen gelten für homo- und heterosexuelle Kontakte.
    Der Kontakt muss freiwillig und von beiden Seiten gewollt sein. Der Altersunterschied spielt dabei keine Rolle.“

    Krank!! Ein 70 jähriger Schwuler könnte ganz legal Sex mit einem 14 jährigen Jungen haben!! Nennt sich Schutzgesetz! Wer wird hier geschützt!?

  11. War klar, dass nach den Kinderrechten die Homorechte auf dem Altar des Islamappeasements geopfert werden. Aber soll ich euch etwas sagen: es tut mir in diesem Fall überhaupt nicht leid! Ihr habt am lautesten refugees-welcome und „Islamophob!“ bei jeder Islamkritik geschrien – jetzt müsst ihr nur das Badewasser ausschöpfen, das ihr euch selbst eingelassen habt!

  12. Sex mit Kinder war bis zum Jahr 1876 In Deutschland defakto legal.

    http://lexetius.com/StGB/176,9

    Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke von Andrzej Lobaczewski

    Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt: Die neue Hexenjagd auf ‚Kinderschänder‘ und die weltweite Enthumanisierung des Sexualstrafrechts unter US-Diktat Broschiert – 7. Oktober 2013 von Max Roth

    Und wo ist denn bitte schön das Problem es wieder zu legalisieren ?

    • in ihrem link findet sich die gesetzliche regelung das sex mit kindern unter 14 jahren unter strafe steht, das hier als freibrief für sex mit kindern zu verkaufen ist schon extrem dreist.

      weiters heisst es in dem gesetz das gewaltsamer sex unter strafe steht. sex mit kindern ist .n.m.m. immer gewalt!

      und wieso sie jetzt mit gesetzen aus dem vor-vorigen jahrhundert ankommen, macht ihre argumentation nur noch fragwürdiger. wollen sie allen ernstes eine gesellschaftsform aus dem frühen 19 jahrhundert wieder legitimieren nur weil dabei pädophile gelüste legitimert werden?

      ausserdem lassen sie völlig ausser bertacht, das es hier um die anerkennung von nach deutschem recht illegalen heiraten geht, und um die verweigerung der vorteilsnahme deutscher sozialstaatlicher leistungen für migranten die sich mittels extrem fragwürdiger fremdstaatlicher und pseudoreligiöser regelungen zur legitimation von „unzucht“ mit minderjährigen, finanzielle und aufenthaltsrechtlicher vorteile erschleichen wollen.

      wenn der schwanz steht, setzt das denken offensichtlich aus!

      • Wer lesen kann der ist klar im Vorteil


        [1. Januar 1872–20. März 1876]

        1§ 176. (1) Mit Zuchthaus bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer

        1. mit Gewalt unzüchtige Handlungen an einer Frauensperson vornimmt oder dieselbe durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben zur Duldung unzüchtiger Handlungen nöthigt,

        2. eine in einem willenlosen oder bewußtlosen Zustande befindliche oder eine geisteskranke Frauensperson zum außerehelichen Beischlafe mißbraucht, oder

        3. mit Personen unter vierzehn Jahren unzüchtige Handlungen vornimmt oder dieselben zur Verübung oder Duldung unzüchtiger Handlungen verleitet.

        (2) Sind mildernde Umstände vorhanden, so tritt Gefängnißstrafe nicht unter sechs Monaten ein.

        (3) Die Verfolgung tritt nur auf Antrag ein, welcher jedoch, nachdem die förmliche Anklage bei Gericht erhoben worden, nicht mehr zurückgenommen werden kann.

        Ferner bedeutet das Wort defakto das Kindersex nur dann Verfolgt wird wenn die Eltern eine Anzeige aufgeben.

        (3) Die Verfolgung tritt nur auf Antrag ein, welcher jedoch, nachdem die förmliche Anklage bei Gericht erhoben worden, nicht mehr zurückgenommen werden kann.

      • schön das sie den von mir zitierten gesetzestext nochmals im wort hier einstellen. an meiner argumentation gegen ehen mit kindern ändert das aber rein gar nichts.

        und wenn im zitierten gesetz steht, das missbrauch minderjähriger ein antragsdelikt ist, ist das nur noch ein weiterer beweis, das dieses uraltgesetz keineswegs wieder reaktiviert werden sollte.

        das ist doch genau so albern wie der gesetzesvorschlag von maas, nachdem diese nach deutschem gesetz eh ungültigen ehen nur auf antrag annulliert werden sollten.

        kinder oder deren vertreter (die ehemänner z.b.) sollen also vor gericht eine zwangsehe annulieren lassen?

        aussenstehende sollen also einen missbrauch anzeigen und beweisen?

        sie haben recht, wer lesen kann ist klar im vorteil. ich erweitere diese plattitüde: wer lesen, interpretieren und schlussfolgern kann ist im vorteil!

    • Da gibt es doch gar kein Problem Kindesmisshandlungen zu legalisieren! Die homosexuelle Ehe dient jetzt zur Rechtfertigung. Seit dem Mittelalter hat sich gar nichts verändert. Im Gegenteil: Prostitution ist heute Emanzipation. (Sklaven-) Arbeit ist heute Tugend. Die Kindesmisshandlung ist heute die Liebe. Sie wissen aber schon, dass Wissenschaftler der Genetik bewiesen haben, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich zurückentwickelt hat? Sie wissen bestimmt auch, dass der Genozid der Massen beschlossen ist (Georgia Guidestone)? Es kann aber nicht sein, was nicht sein darf, weil man nicht mehr merkt, wer oder was man überhaupt ist.

    • Kannst Du gern in Deinem eigenen Umfeld legalisieren, wenn das niemand verhindert. Nach einem Abstecher in meinem Umfeld wäre Dein Seil recht schnell ohne Glöckchen und Du um einen Tabaksbeutel bereichert. Der Vorteil des Lesens wäre für Dich garantiert für einige Monate auch nicht mehr vorhanden, Pädo-Ketzer.

  13. Guten Tag Herr Berger,
    Sie haben das richtig erkannt, dass im Grunde genommen die homosexuelle Ehe nun als Rechtfertigung für Kindesmissbrauch herhalten soll – unglaublich. Wissen Sie, dann kann man in der BRD auch gleich die Scharia einführen wie die Todesstrafe bei Vergewaltigungen usw. und sich nicht nur einzelne genehme patriarchale Vorteile herauspicken, in diesen überwiegend Mädchen misshandelt werden. Es ist aber nichts neues unter der Sonne, dass sämtliche Perversionen mit den absurdesten Theorien gerechtfertigt werden. Im Grunde genommen ist es Gleichgültigkeit gegenüber dem Opfer. Der Aufschrei kommt erst, wenn der Befürworter selber unter das geltende islamische Recht gestellt wird.

    • Meine Hochachtung und danke Herr Dr. Berger (auch @Balder) für dieses klare Statement als „Schwuler“!
      Nun bröckeln auch die letzten Reste der aus dem Zweckmissbrauch verschiedenster Gruppen zusammengezimmerten Gutmenschenfassade. Die -ebenso zweckmissbrauchten- Asylanten(kinder) bekommen das nun auch langsam zu spüren. Und wo das Nest der Kindesmissbrauchs-Lobby zu finden ist, offenbart sich mehr und mehr…
      Es zeugt von unglaublicher pervertierter Denke, Menschenrechtsverletzungen -wie es die sexuelle Gewalt an Kindern IMMER ist- rechtlich gleichzusetzen mit freiwilliger Homoehe Erwachsener.
      Das „Recht“ anderer Länder einzuführen, bezeugt zudem die faktische Auflösung des Rechtsstaates Deutschland auf Verfassungsbasis.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.