Patrick Calvar, der Chef der französischen Sicherheitsbehörde „Direction générale de la sécurité intérieure“ (DGSI) gilt nicht als Fanatiker oder Hitzkopf, sondern als überlegter Kenner des in Frankreich um sich greifenden Islamismus wie auch rechtsradikaler Strömungen.

Wenige Tage vor dem Massaker von Nizza warnte er vor neuen islamistisch motivierten Attentaten, die unausweichlich zu einem Bürgerkrieg in Frankreich führen werden.

„Wir stehen am Rande eines Bürgerkriegs“ waren die Worte, mit denen er am 12. Juli eine Parlamentskommission zu warnen versuchte, die für die Aufarbeitung der zahlreichen Terroranschläge, die Frankreich in den letzten zwei Jahren heimgesucht haben, zuständig ist.

Calvar macht aus seiner Überzeugung kein Geheimnis, dass Europa in höchster Gefahr ist. Der islamistische Extremismus provoziere unausweichlich einen rechten Extremismus, der jetzt schon eine Konfrontation im Sinne eines Kriegs gegen Muslime vorbereite:

„Wir beobachten derzeit weit rechts stehende Extremisten, die nur auf neue Terroranschläge warten, um sich in eine gewalttätige Konfrontation zu begeben“.

© Screenshot youtube