Der bekannte Journalist Nicolaus Fest, der bis 2014 Chefredakteur der „Bild am Sonntag“ war, weist in seinem jüngsten Blogbeitrag „Surensöhne und die Konstanz des Irrationalen“ ausführlich auf eine Blogbeitrag von „philosophia perennis“ hin. Er schreibt:

Der homosexuelle Publizist David Berger macht auf eine Konsequenz des GenderMainstreaming aufmerksam. Wenn Geschlecht nur ein gesellschaftliches oder vom eigenen Willen abhängiges Konstrukt darstelle, sei auch Homo- oder Transsexualität ein Konstrukt. Die Befürworter des GenderMainstraming, also vor allem Anhänger von GRÜNEN, SPD und LINKE, würden somit genau jenen argumentativ in die Hände spielen, die Homo- oder Transsexualität für dekonstruier- und ‚heilbar’ hielten.

Außerdem erfahren die Leser, warum EKD, ProAsyl und Amadeu-Antonio-Stiftung vermutlich bald mehr Mitarbeiter haben wird als Mercedes, Deutsche Bahn oder Volkswagen.

Und ganz spannend: Nach dem renommierten Journalisten gibt es den schlimmen Verdacht, dass Margot Käßmann in der SZ unter dem Pseudonym Carolin Emcke schreibt.

Wer mehr dazu wissen will, wird hier fündig: ⇒ nicolaus-fest.de 

 

© Foto: By James Steakley (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

4 Kommentare

  1. Der absolute Käßmannsche Wahnsinn könnte auch von einem Patienten aus der Gummizelle kommen. Käßmann macht aus dem christlichen Glauben, immerhin hat er 2000 Jahre überlebt, nur käßmann und Konsorten, wenn wir sie nicht aufhalten,leider nicht. Sie macht aus dem christlichen Glauben eine billige Stammtischideologie mit islamischen Charakter und legt die Zündschnur zu einem gefährlichen Pulverfass. Sie verkennt die Dynamik, deshalb plündert sie vielleicht auch den Messwein heimlich, da Alkohol bei Muslimen verboten ist und wenn die Fässer leer sind kommt sie nicht wieder in Versuchung und auch der Schweinsbraten fliegt von der Speisekarte. Das hat sie vielleicht schon von ihrer Grünen Tochter verinnerlicht, Veggie Day immer und überall. Meint sie das sie mit ihren Liebesbeweisen als Ungläubige vor den Mohammedanern verschont bleibt, naive Traumtänzerei einer abgehobenen Schwätzerin. Sie hat vermutlich entdeckt, dass sie das Falsche studiert hat, christliche Theologie und nun sitzt sie in ihrer gedanklichen Gummizelle und wäre gerne Muslimin. Da gibt es aber ein Problem, sie ist eine anatomisch biologische Frau die sich über Gebärende verzückt, das Wort zu oft in der Wittenberger Predigt war als wollte sie es einem mit dem Hammer ins Gedächtnis meiseln und dann die Verzückung der Fatamorgana das jeder Knabe Jesus sein könnte und vielleicht wünscht sie sich ein Jesus Knabe zu sein. Sie wäre als Frau Besitz des Mannes der sie nach Sure 9 wie einen Acker bestellen kann, aber es gibt Rettung, denn der Genderwahn erlaubt es, dass sie sich das soziale Geschlecht des Mannes attestieren lässt, dank Genderwahn, autsch wenn Göring Eckart als Frau auf Theologenjagd auf einen Heiratsantrag von ihr wartet, um es etwas sarkastisch zu sagen. Na jedenfalls muss die schöne Margot als sozial geschlechtlicher Mann starke Knie haben, um ihren täglichen Gebetspflichten auf dem Gebetsteppich nach zu kommen.
    Allahu Akbar

  2. Die Schafe die aufhören zu grasen und lernen zu sehen, denken werden zu schwarzen Schafen ,Die Herde schrupft zusehens .
    Eine neue Religion muß schnell her, bevor die Hirten keine Aufgabe mehr haben.
    Die Moslemisch -Christliche Kirche.Wer da nicht mitmacht dem wehe.

  3. Vor meiner Evangelischen Kirche gruselt mir auch schon lange, seit sie Pfarrer anzeigt, die gegen den Flüchtlingstsunami predigen, seit sie Martin Luther als Antisemiten diffamiert seit sie die Worte des Christus verleugnet, seit in Evangelischen Kirchen bei Gottesdiensten von Imamen „allahu akbar geschmettert wird und seit evangelische Organisationen mit Staatsgeldern im Flüchtlingsgeschäft Gewinne erwirtschaften. Mein Austritt ist definitiv.

    • Ja , das ist die richtige Entscheidung. Denn der Heilige Geist weht in dieser „Sekte“nicht und auch in deren Pastoren nicht. Die Pastoren könnten doch gleich zum Islam konvertieren, dann wären sie wenigstens authentisch.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here