Sehr unterschiedlich werden die Motive sein, die die Gäste der nächsten Veranstaltung der Christdemokraten für das Leben (CdL) zu dieser Buchvorstellung treiben.

Unter dem Motto „Kinderseelen schützen: Eine globale Verantwortung“ lädt der CDL zur nächsten Veranstaltung der CDL Berlin am Donnerstag, den 28. Juni um 19.30 Uhr in die Bibliothek des Dominikanerklosters, Oldenburger Straße 46 (Seiteneingang) in 10559 Berlin-Moabit ein.

In dem Einladungstext heißt es weiter: „Erstmalig in Berlin wird der freie Publizist und Dozent Holger Doetsch aus seinem neuen Roman „Das Lächeln der Khmer“ lesen. Die Laudatio hält sein Bruder Monsignore Jürgen Doetsch von der Apostolischen Nuntiatur des Heiligen Stuhls…

Und weiter wird in einer Einladungsmail berichtet: „Holger Doetsch ist überzeugt davon, dass der Kinderschutz immer auch einer globalen Betrachtung bedarf. Deshalb hat er 2012 mit Freunden ein Kinderhilfswerk gegründet, das sich um ärmste Kinder im südostasiatischen Königreich Kambodscha kümmert.

Vor kurzen ist sein Kambodscha-Roman „Das Lächeln der Khmer“ erschienen, in dem es um die Entstehung des Bösen und seine Bewältigung, um Schuld, Sühne und Verzeihung geht. Der Autor thematisiert in seinem Roman auch die Problematik der Kinderschändung in Kambodscha, wo kleine Mädchen und Jungen an Organhändler oder, wie es mit seinem ersten Patenkind geschehen ist, in die Prosituiertenszene verkauft werden.

Seit im Nachbarland Thailand die Strafen für Kinderschänder massiv erhöht wurden, entwickelt sich das Königreich Kambodscha immer mehr zum „Traumziel“ europäischer und amerikanischer Pädophiler.“