Video: Wie Linke auf das Linken-Appeasement der Kölner CSD-Veranstalter reagieren

0
(David Berger) Ein bislang unveröffentlichtes Video zeigt nun den Supergau, den die Kölner CSD-Veranstalter am vergangenen Donnerstag erlebten. Den Versuch, linksradikalen Kreisen beim CSD-Motto entgegen zu kommen, quittierten diese mit psychischer und physischer Gewalt auch gegen die Veranstalter. Aber diese können sich in masochistischer Weise nicht so recht von ihrem Linken-Schoßhündchen-Status trennen.

Köln: Linksextreme Hetzjagden werden generalstabsmäßig organisiert

0
Er war mit mehreren Leuten am 4. Januar im Café Riese. Das berüchtigte "Autonome Zentrum" in Köln hat die Standortpositionen u.a. auch von diesen Besuchern des Cafes durchgegeben, was die daraufhin folgenden Hetzjagden erst in dem tatsächlichen Ausmaß ermöglicht hat. Auch in diesem Bericht fällt es erneut auf, dass v.a. in Deutschland lebende Menschen mit Migrationshintergrund den durch linksextreme Gewalt bedrängten Menschen am entschlossendsten geholfen haben

Nigeria: Islamisten köpfen eine katholische Frau und ihre Brautjungern auf dem Weg zu ihrer...

0
(David Berger) Die Christenverfolgung in Nigeria nimmt weiter zu. Dabei denken sich die fanatischen Muslime von Boko Haram immer neue Grausamkeiten aus, um die vorwiegend katholische Bevölkerung einzuschüchtern und zur Konversion zum Islam zu zwingen.

Undemokratischer Umgang mit Petitionen: Vera Lengsfeld zieht vor Bundesverfassungsgericht

0
Ein Jahr nach der Anhörung im Petitionsausschuss zur "Gemeinsamen Erklärung", deren Gesicht Vera Lengsfeld und damals noch Henryk Broder waren, ist auch dem letzten der Petenten klar geworden, wie sehr man von Seiten der Politiker der Altparteien seine Stimme und damit auch die Demokratie verachtet. Dass das möglich ist, liegt auch an einem unausgereiften Petitionsrecht, das noch in einer Zeit entstand, als Politiker mehr die Sorge um das Volk als die um ihre Macht, verbunden mit dem offen sprechenden Volk umtrieb. Deshalb holen Vera Lengsfeld und ihre Mitstreiter nun zu einer neuen Petition aus, die selbstverständlich auch PP unterstützen wird (DB).

Bundestag: AfD- Politiker Bystron zitiert Joschka Fischer und wird dafür gerügt

0
"AfD-Mann beleidigt Joschka Fischer übel - das hat sofort Folgen" titelt Nannymedium "Focus Online" über einem Artikel zur jüngsten Bundestagsrede von Petr Bystron und führt damit die Leser fakenews-nah auf eine völlig falsche Fähre. Was geschah wirklich? Der PP-Faktencheck.

David Berger von Linksextremen brutal aus Veranstaltung zum Kölner CSD gehetzt

0
Zu einer regelrechten Hetzjagd auf den Journalisten und PP-Macher David Berger kam es gestern in einer Veranstaltung der Kölner Homoparaden-Veranstalter. Hätten ihn nicht sein Partner, zwei Security-Leute und der Grünenpolitiker Niclas Ehrenberg mutig von der aufgebrachten Gruppe vorwiegend linksextremer Aggressoren, die versuchte auf ihn einzuschlagen und ihm sein Handy zu entreißen, in Schutz genommen, hätte er seinen hier folgenden Bericht der Vorfälle nicht noch vergangene Nacht aufzeichnen können.

Philosophia Perennis Schwerpunktthemen

Islamisierung

Meinungsfreiheit

Migration

News

AfD extrem verärgert: Wolfgang Gedeon tritt öffentlich mit NPD-Politikern auf

Großen Ärger in der AfD verursachte am Mittwoch die Teilnahme des extrem rechten baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon, dem Antisemitismus vorgeworfen wird und von dem sich viele Parteitagsteilnehmer in Braunschweig im vergangenen Dezember demonstrativ abwandten, an einem Treffen von Rechtsextremisten in Berlin.

„Südamerikanische Rache“: Papst Benedikt musste aus Angst vor Franziskus zurückrudern

(David Berger) Die Wut von Papst Franziskus über das neue Buch von Benedikt XVI und Kardinal Sarah sei so groß gewesen, dass Msgr. Gänswein Benedikt vor der zu erwartenden Rache von Franziskus in Schutz nehmen musste und deshalb bezüglich einer Co-Autorschaft öffentlich zurückgerudert ist. So ein bekannter Vatikan-Insider.

Transplantationsgesetz – Deine Organe gehören der Solidargemeinschaft

Machen wir uns nichts vor. Kommt die Widerspruchslösung beim Transplantationsgesetz und weisen die Statistiken in den nächsten Jahren steigende „Spender“-Zahlen auf wie erwünscht, folgt der nächste Schritt rasch. Die Spende-Pflicht. Und die Zahl der Missbräuche wird steigen, weil das Blut der Hirntoten nach Geld riecht. Ein Gastbeitrag von Michael van Laack