Dienstag, 23. Juli 2024

Plutz - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Terror von links

Linksextremisten verüben brutale Anschläge auf politische Gegner. Trotzdem wird das Problem in der öffentlichen Debatte noch immer verharmlost. Die neue FREILICH-Ausgabe nimmt sich des Themas an und zeigt, wie sich die Antifa-Szene radikalisiert und wie groß die Gefahr wirklich ist, die von ihr ausgeht:

Von Til Schweiger bis Boris Palmer: Chronisten des Irrsinns

Im Wahnsinn der Zeit muss es Chronisten geben, um den Irrsinn zu dokumentieren. Folge 3 des "Chronisten des Irrsinns" mit Sascha @CowboyATCast und Julian Marius Plutz. Themen u.a.: Til Schweiger, Boris Palmer, der Habeck-Clan und dem 1.Teil des Interviews mit David Berger

Gesinnungssteuerprüfung: Wie sieht es mit der Zukunft von PP aus?

Der Journalist Julian Marius Plutz hat mich in einem Interview, das am Samstag im "Freilich"-Magazin erschienen ist, auch nach der Zukunft von Philosophia-Perennis befragt. So hatte ich zum ersten mal die Gelegenheit in einem größeren Zusammenhang über eine Sache zu sprechen, die ich hier bislang nur angedeutet hatte.

Warum Leihmutterschaft frauenfeindlich und unethisch ist

Zwei Schwule Männer aus der New Yorker Oberschicht verklagen ihre Versicherung, weil diese sich weigert, ihre Leihmutter zu bezahlen. Dabei agieren sie nicht nur schwulenfeindlich, sondern auch zutiefst frauenverachtend. In Deutschland kämpft vor allem die FDP für eine Legalisierung. Über reproduktive Prostitution. Ein Gastbeitrag von Julian Marius Plutz.

Queer: Gleichmacherei unter dem Symbol des Regenbogens

(David Berger) Wohin man in Berlin derzeit schaut, das Auge fällt auf das Regenbogen-Symbol: Vor Ministerien als stolze Flagge, an der Tür des Pennymarktes, auf Hosenträgern und Radiergummies. 

Dürfen sich Grünenpolitiker alles erlauben?

Die Fallhöhe der Moralisten scheint egal zu sein. Ob gefälschte Lebensläufe, nicht angegebene Nebeneinkünfte, ob Bereicherung auf Kosten der eigenen Partei und letzten Endes der eigenen Glaubwürdigkeit. Die herrschende Elite scheint sich alles erlauben zu können, da ein kastrierter Staatsfunk, der Hofberichterstattung betreibt, und weite Teile der sogenannten Leitmedien schweigen. Ein Gastbeitrag von Julius Marian Plutz.

Keine Sterbehilfe für Nicht-Geimpfte

Nicht-Geimpfte dürfen die Sterbehilfe nicht mehr in Anspruch nehmen. Eine Atemwegserkrankungen hindert dem “Verein Sterbehilfe” daran, Artikel 1 des Grundgesetzes zu beachten. Die Würde des Menschen ist lediglich die Würde des Geimpften. Es gilt: „Keine Zeit zu sterben“.  Ein Gastbeitrag von Julian Marius Plutz.

Wie 3G im Öffentlichen Nahverkehr Behinderte behindert

Die 34-Jährige Yvonne Schneider ist schwerbehindert und sorgt sich, wenn 3G, also geimpft, getestet oder genesen, in den Öffentlichen Verkehrsmittel eingeführt wird, wie sie ihr Leben noch gestalten kann. Wenn der Staat Behinderte behindert.

Warum der Fall El-Hassan keine Cancel Culture ist

Nemi El-Hassan wird die Wissensendung „Quarks“ nicht moderieren. „Antisemitische Positionen können und dürfen im WDR keinen Platz haben“, so der Intendant des WDR, Tom Buhrow.

BBC gesteht: Bericht zu Giftgas in Syrien beinhaltete Fake News

Die britische BBC gesteht ein, im Zuge des Giftgasanschlages in der syrischen Stadt Douma systematisch falsch berichtet hat, um den Luftangriff zu legitimieren. Ein eklatanter Fall von Journalismus jenseits jeglicher Standards. Es zeigt, wie gefährlich diese Art von Nähe von Politik uns Journalismus ist. Ein Gasbeitrag von Von Julian Marius Plutz.

Wegen Impfung: Arbeitgeber setzt Mitarbeiter unter Druck

"Wir fordern hiermit nochmals alle bislang ungeimpfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf, sich umgehend gegen das Coronavirus zu impfen und mit entsprechendem Nachweis ins Personalbüro zu kommen" - so der Brief eines Arbeitgebers an seine Angestellten. Ein Gastbeitrag von Julian Marius Plutz

Edeka verbannt AfD-Smoothies aus den Regalen

Für Edeka ist es kein Problem, implizite Wahlwerbung der SPD zu machen. Edeka hat keine Schmerzen, das gleiche für FDP, CDU und Grüne zu machen. Edeka hat nicht mal den Hauch von Chuzpe, Wahlwerbung für die ehemalige SED zu machen, die Partei „Die Linke“; die Rechtsnachfolgerin der letzten deutschen Partei ist, die eine Diktatur errichtete und bis zuletzt am Leben hielt. Doch für die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag, die AFD, ist in den Regalen zwischen Merkel, Gysi und Baerbock kein Platz. Ein Gastbeitrag von Julian Marius Plutz.