Dienstag, 23. Juli 2024

Amoghli - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Parviz Amoghli und Alexander Meschnig: Siegen – Oder vom Verlust der Selbstbehauptung

Am 25. April stellen Parviz Amoghli und Alexander Meschnig, beides auch Gastautoren von Philosophia Perennis, in der "Bibliothek des Konservatismus" ihr neues Buch vor. Sieg und...

Wider den bösen Feind

Es gibt einen Ausweg aus der gegenwärtigen Misere. Dafür aber ist es notwendig, dass der Einzelne sich der Machenschaften des „bösen Feindes“ bewusst wird, die Ziele hinter dem zerstörerischen Wechselspiel von Hart und Zart erkennt und darauf im Sinne des Ausgleichs zu reagieren weiß. Wie das geht, hat Ignatius von Loyola vor fünf Jahrhunderten bereits beschrieben. Ein Gastbeitrag von Parviz Amoghli.

Lachen ist die beste Medizin

Zuletzt haben wir erfahren, dass es sehr gute Gründe gibt, sich dem Gespräch mit „psychopathologisch gestörten grün linken Gutmenschen“ zu verweigern. Der wichtigste davon ist sicherlich die Sorge um das eigene psychische Wohlbefinden. Nichts zehrt mehr an den Nerven, als mit zeitgenössischen bunten Herrenmenschen zu disputieren. Daher unterlässt man es lieber von vornherein. Ein Gastbeitrag von Parviz Amoghli

Mit Grünen redet man nicht

Deutschland und denen, die schon länger hier leben, stehen harte Jahre bevor. Da braucht es keine sinn- und fruchtlosen Debatten mit „psychopathologisch gestörten grün-linken Gutmenschen“. Ein Gastbeitrag von Parviz Amoghli

Politikwissenschaftler Meschnig zum Corona-Terror: „Ich schließe inzwischen nichts mehr aus!“

"Verbal ist nun bald alles ausgereizt. Also werden Taten folgen und ich schließe inzwischen nichts mehr aus. Ich sehe auch nur wenige, die den Entwicklungen entgegentreten. Fassungslos trifft wohl am besten meinen Zustand, nun sind bereits Dinge umgesetzt, die wir uns niemals träumen hätten lassen" - so Alexander Meschnig zum Corona-Terror in Deutschland in unserem Fundstück der Woche (Quelle)

Deutschland schlittert seit Merkels „Grenzöffnung“ immer mehr in die Katastrophe

(David Berger) Wer sich von diesem Abend beruhigende, beschwichtigende und tröstenden Töne erwartet hatte, wurde enttäuscht. Trost gab es allenfalls in der Feststellung, dass...

Herbst 2015: Irreversibler Start in den Untergang Deutschlands?

Am Mittwoch, den 4. September 2019 stellt der auch den PP-Lesern bekannte Alexander Meschnig in Berlin sein neues Buch "Deutscher Herbst 2015 – Essays zur politischen Entgrenzung" vor.

AfD: Vernunftgesteuerter Konservatismus statt Hypertrophie des „Völkischen“

Die AfD war in ihren Anfängen die dringend benötigte Stimme der Vernunft. Und sie ist es, trotz zweier Häutungen, bis heute geblieben. Was wird aber sein, wenn nun bald eine dritte Häutung kommt? Ein offener Brief an David Berger von Parviz Amoghli

Imperium Europaeum: Ohne Christentum ist Europa nicht vorstellbar, und umgekehrt

Ohne Christentum ist Europa nicht vorstellbar, und umgekehrt. Daher hat Houellebecq Recht, wenn er Maurice Dantec zitiert, der „einzig eine spirituelle Macht wie das Christentum oder das Judentum“ dazu imstande sieht, „mit einer anderen spirituellen Macht wie dem Islam zu kämpfen“. Und zu siegen. Ein Gastbeitrag von Parviz Amoghli

Wir schaffen das… nicht!

Ein Gastbeitrag von Parviz Amoghli Wie sehr die gängige Links-Rechts Schablone, eingesetzt als Macht- und Repressionsinstrument, Deutschland lähmt, ist vielfach beschrieben worden und kann tagtäglich in...

Die Rückkehr des Behemoth

Mit zwei Figuren der jüdischen Mythologie, Leviathan und Behemoth, charakterisiert Alexander Meschnig in seinem folgenden Aufsatz einen tragischen Wandel unserer Gesellschaft. Die Ordnung des nationalstaatlich organisierten Leviathans verwandelt sich aktuell in die multikulturell-globalisierte Welt des Behemoth. In ihr zeigen sich tribalistische Gemeinschaften und skrupellose Individuen dem „letzten Menschen“ Nietzsches, durchgegendert und diversitysensibel, überlegen. Die Spielregeln demokratischer Übereinkunft missachten sie (David Berger).

Was wäre wenn … Millionen Fremde fallen illegal in einem afrikanischen Land ein

Wir haben uns über viele Jahre so sehr an das ganz vom Flüchtlingswahn geprägte System Merkel gewöhnt, dass uns selbst die bevorstehende Unterzeichnung des...