Samstag, 13. April 2024

RKI-Files: Ein medizinischer und politischer Skandal ohnegleichen

„Am Wochenende wurde eine neue Risikoeinschätzung vorbereitet. Es soll diese Woche hochskaliert werden, sobald [geschwärzt] ein Signal dafür gibt“. So steht es in den Dateien zu den Corona-Sitzungen des Robert-Koch-Instituts, die das Enthüllungsmagazin multipolar freigeklagt hat. Delia Klages kommentiert.

Wer hat das Signal gegeben, dass unser Land ins Chaos gestürzt, Existenzen vernichtet und Menschenleben gekostet hat? Und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil machte mit.

Im November 2021 erklärte er: „Auch wenn kein Politiker das gerne tut: Wir müssen die Menschen wohl auch zu regelmäßigen Auffrischungsimpfungen verpflichten.“ „Das ist bitter“, entfuhr ihm nach dem Scheitern der Corona-Impfpflicht.

Die Risikoeinschätzung war also politisch geplant. Die Zweifler, als ‚Schwurbler‘ diffamiert und ausgegrenzt, lagen richtig. Par ordre du mufti wurde Millionen Menschen in Deutschland der Boden unter den Füßen weggezogen. Die Grundrechte wurden außer Kraft gesetzt. Millionen wurden zu einer wirkungslosen und schlimmstenfalls schädlichen Impfung genötigt.

Geschwärzter Name muss bekannt werden

Hunderttausende erlitten bleibende körperliche und psychische Schäden, viele starben. Die Bürger wurden geschickt manipuliert und gegeneinander aufgehetzt, viele Medien schwangen sich zum Sprachrohr der Regierung auf. Alles, was diese veranlasste, ebnete den Weg für nahezu diktatorische Maßnahmen.

Um die Gesundheit der Bürger ging es schon lange nicht mehr. Ein medizinischer und politischer Skandal ohnegleichen. Ein großflächiges Experiment auf Kosten unserer Unversehrtheit und unseres Wohlstandes. Vor diesem Hintergrund will die treibende Kraft – der geschwärzte Name in den Akten – anonym bleiben. Ich werde mich mit aller Kraft für eine vollständige Aufklärung und die namentliche Offenlegung des geschwärzten Verantwortlichen einsetzen.

* Klages ist gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag.

PP-Redaktion
PP-Redaktion
Eigentlich ist PP nach wie vor ein Blog. Dennoch hat sich aufgrund der Größe des Blogs inzwischen eine Gruppe an Mitarbeitern rund um den Blogmacher Dr. David Berger gebildet, die man als eine Art Redaktion von PP bezeichnen kann.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL