Sonntag, 21. Juli 2024

Tag der Deutschen Einheit: Friedens-Demo am Brandenburger Tor in Berlin

Dieses Jahr ist dieBasis zum ersten mal Schirmherr der Friedens-Demo unter dem Motto „“ohne Frieden ist alles nichts!“ am Brandenburger Tor auf dem „Platz des 18. März“. Die Kundgebungen beginnen bereits am Abend des 02.10.23 um 17 Uhr, eigentlicher Demotag ist am 03.10.23 von 11-20 Uhr.

In diesem Jahr übernimmt die Basisdemokratische Partei Deutschland (kurz: dieBasis) zum ersten Mal die Schirmherrschaft für die Friedens-Demonstration am Tag der Deutschen Einheit am Brandenburger Tor in Berlin. Hilmar Marsula und Artur Helios laden als Veranstalter gemeinsam mit der Partei dieBasis am Dienstag, den 03. Oktober zwischen 11 und 18 Uhr auf den Platz des 18. März zu Impulsvorträgen sowie Podiumsdiskussionen ein. Sie schaffen damit Debattenräume für Lösungen zu aktuellen politischen Fragen. Eine große Zahl namhafter Gäste haben für die Veranstaltung bereits zugesagt.

34 Jahre nach dem Mauerfall steht Deutschland wie kein anderes Land für die Einheit. Gerade die Deutschen können zeigen, dass die Vergangenheit bewältigt und überwunden werden kann. Kein anderer Tag ist dafür besser geeignet als der Tag der Deutschen Einheit.

Leitgedanken der Veranstaltung sind:

  • Frieden und Miteinander als einziger Weg
  • Dialog und Debattenkultur zum Tag der Deutschen Einheit
  • Friedensverhandlungen statt Waffenlieferungen durch die Bundesregierung

„Frieden fängt mit und in uns selbst an!“ Laut zu sein und Forderungen zu stellen, funktioniere seit mehr als dreieinhalb Jahr nicht, erklären die Veranstalter. „Deshalb wollen wir die Hände reichen!“

Stopp der Waffenlieferungen

Wichtigstes Thema ist derzeit die Friedenspolitik. Die Waffenlieferungen haben auch Deutschland inzwischen zur Kriegspartei im Ukrainekonflikt gemacht. In Anbetracht der daraus resultierenden Bedrohungen sieht dieBasis die Notwendigkeit, die Bundesrepublik Deutschland zu einem militärisch neutralen Staat zu machen. Deshalb befürwortet die Partei dieBasis die Kündigung des Vertrags über den Aufenthalt ausländischer Streitkräfte in der Bundesrepublik Deutschland (auch Truppenstationierungsvertrag genannt) und den Austritt Deutschlands und der anderen NATO-Mitglieder in Europa aus der NATO.

dieBasis verurteilt die Sanktionspolitik der Bundesrepublik Deutschland gegen die Russische Föderation als Verstoß gegen das Völkerrecht und die Prinzipien des freien Welthandels. „Die gegen die Russische Föderation verhängten Sanktionen müssen aufgehoben werden, damit auch andere wichtige und preiswerte Rohstoffe in langfristigen Verträgen gesichert werden können“, beschreibt eine von vielen wichtigen Lösungen.

dieBasis ist in der deutschen Parteienlandschaft die einzige außerparlamentarische Opposition, die konsequent für Frieden und die Beendigung kriegerischer Konflikte eintritt. Die Partei dieBasis folgt den Grundsätzen der Basisdemokratie und einer vollumfänglichen Transparenz. Aktive Bürgerbeteiligung, Volksabstimmungen, Offenlegung politischer Entscheidungsprozesse sowie Entflechtung von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sind ihre zentralen Anliegen. (s. Rahmenprogramm https://diebasis-partei.de)

Redner sind u. a.:

(c) David Berger

Angelika Barbe, ehemalige DDR-Oppositionelle und –Bürgerrechtlerin: Die aktuelle politische Lage und die Verhältnisse in Deutschland seien mittlerweile schlimmer als in der DDR. Barbe thematisiert die Enteignung und Verarmung des deutschen Volkes, insbesondere die neue Fassung des Gebäudeenergiegesetzes und die Zwangshypotheken, die im kommenden Jahr zu erwarten sind.

Paul Brandenburg, Mediziner und Publizist: Für die Allgemein- und Viszeralchirurgie 2008 ausgezeichnet, veröffentlichte Brandenburg 2013 das Buch „Kliniken und Nebenwirkungen“ mit Tipps für Krankenhauspatienten. 2015 gründete er das Online-Startup „DIPAT“ als Dienst zur selbstständigen Erstellung von Patientenverfügungen. Er war einer der Initiatoren und Vorsitzender des im April 2020 entstandenen Vereins „1bis19 – Initiative für Grundrechte und Rechtsstaat e. V“.

Anselm Lenz, Journalist, Dramaturg: Er organisierte 2016 mit dem Haus Bartleby e.V. in Kooperation mit dem brut Wien, dem Club of Rome, dem Wiener Passagen Verlag und Hendrik Sodenkamp in Wien das freie Theaterprojekt Das Kapitalismustribunal. Als Journalist schrieb Lenz unter anderem für die taz. Lenz ist Autor des Blogs Rubikon und Mitherausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand, die auf Demonstrationen gegen die staatliche Maßnahmenpolitik verteilt wird.

Katharina Koenig, Diplom-Ingenieurin: Bis zu ihrem Impfunfall sorgte Katharina Koenig als schnellste und jüngste Frau im Motorsport mit ihren Rekorden für Schlagzeilen. Sie gehört zu den schärfsten Kritikern der Politik, denn sie wurde gegen ihren Willen geimpft und kämpft seither gegen bleibende Gesundheitsschäden und für ihr Überleben. Die Wirtschafsingenieurin ist eines der bekanntesten Opfer der Maßnahmenpolitik der letzten drei Jahre und setzt sich für die konsequente Aufklärung aller Maßnahmen ein.

Dr. Carola Muysers, Kuratorin, Autorin, Herausgeberin: Sie gründete 2010 die Online-Zeitung und Kulturmarke „Berlin-Woman. Stadtkultur im weiblichen Blick“. Seit 2015 hält sie als „Rächerin der Kunst“ unter anderem satirische Minivorlesungen zu Meisterwerken der Kunstgeschichte. Seit 2020 räumt sie jeden Montag den Neuköllner Park beim „Clean-up Hasenheide“ auf. Zuletzt wurde sie mit ihrem Vulva-Streit in der Berliner Kunstgalerie bekannt. Ihr Motto: Tanze wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene.

Volker Eyssen, Dipl.-Ing TU: Mit „Energie zum halben Preis“ lehrt er ein „bisschen“ Physik und zeigt auf, wie wir aus der Angst vor Energieknappheit aussteigen können. Deutschland benötigt keine Endlager für kerntechnische Abfälle, es gibt eine technische Lösung dafür! Die in den Abfällen noch enthaltene Energie kann dabei genutzt werden und für lange Zeit die Energieversorgung der Bundesrepublik komplett sicherstellen. Der zivil optimierte Reaktor ist bei hoher Leistungsdichte sehr klein.

Sven Lingreen & Skadi Helmert sind die Bundesvorsitzenden der Partei dieBasis, die Schirmherrin des Friedenstages am Brandenburger Tor ist.

Skadi Helmert ist außerdem Gründungsmitglied der Bundespartei und baute den dieBasis Landesverband Sachsen-Anhalt maßgeblich mit auf. Als Bürgerin von Wernigerode sprach sie nun aus, was viele denken: Ein Politiker, der sich nicht zum Wohle der Stadt oder Gemeinde verdient gemacht hat, sondern im Gegenteil den Menschen mit seinem Handeln schadet, habe nichts in einem Goldenen Buch der Gemeinde zu suchen. Sie erinnerte an das analoge Verhalten unkritischer Amtsträger in der Zeit des NS-Regimes.

Sven Lingreen, seit 25 Jahren selbstständiger Unternehmer, sah zu Beginn seiner Tätigkeit die Lücken, die das Sozialsystem aufweist. Er setzte sich für die Betriebsrente ein und gründete eine betriebliche Unterstützungskasse. Darüber hinaus fördert er Kunst- und Museumsvereine. Als gebürtiger Leipziger ist der Ingenieur systemkritisch und lösungsorientiert. Lingreen ist Gründungsmitglied des Kreisrats Brandenburg, Teil des Organisationsteams “Marktplatz der Demokratie” (Berlin) und baute den dieBasis Landesverband Brandenburg mit auf.

Weitere Redner:

Rüdiger Bormann (Justizopfer)

Dolli Berlin (Aktivistin)

Hendrik Sodenkamp (Theaterdramaturg, Journalist)

Sabrina Kollmorgen (Justizopfer)

Dr. Walter Weber (Ärzte für Aufklärung)

David Claudio Siber (dieBasis / AG Europa)

Joachim Schäfer (dieBasis / AG Frieden)

Björn Banane (Aktivist, Musiker)

Ralf Ludwig (Rechtsanwalt und Aktivist)

Arne Schmidt (Musiker)

Roman (Menschenrechtsverteidiger)

Jan Müggenburg (Aktivist)

***

PP hat es mit seiner entschiedenen Kritik an der derzeit wieder Hochkonjunktur feiernden Kriegstreiberei nicht leicht. Wenn Sie meine Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL