Donnerstag, 11. Juli 2024

Die Heuchelei um den Nordstream-Anschlag

Was bin ich überall beschimpft worden, von teilweise fanatischen Kriegshetzern, weil ich von Anfang an sagte, dass die Nordstream 2 von der Ukraine gesprengt wurde, sehr wahrscheinlich im Auftrag der USA.

Jetzt sind die Ermittlungen zu einem vorläufigen Abschluss gekommen, und sehen als Täter eindeutig ein ukrainisches Kommando. Für eine False Flag Aktion bzw. falsch gelegte Spuren der Russen gibt es keinerlei Anhaltspunkte. Der Spiegel berichtet (leider großenteils hinter Bezahlschranke): „Experten von Bundeskriminalamt und Bundespolizei kommen zu dem Schluss, dass sich die Verdächtigen vor und nach dem Sabotageakt in der Ukraine aufhielten und von dort aus kommunizierten.“

Eine frei zugängliche Zusammenfassung des Berichtes findet man im Berliner Kurier.

Was sagten eigentlich die USA zu Nordstream?

In meinem nachfolgenden Youtube-Clip stelle ich euch eine Zusammenfassung amerikanischer Statements zu den Nordstream-Pipelines vor. Das ist eindeutig eine verbale Kriegserklärung und überrascht wie erschreckt gleichermaßen durch die Aggression und die mediale Breitseite, in der es dort auftrat.

Keine Ermittlung, keine Analyse ohne Logik

Jeder Kriminaler fragt zuerst nach dem Motiv, um seine Ermittlungen zu strukturieren. Und auch in der Politik gilt – das wussten schon die alten Römer – „cui bono“, wer profitiert?

Im Videoclip oberhalb sehen wir die Vehemenz, ja Aggression, mit der die USA versuchten, Nordstream zu verhindern. Da es normaler Weise unüblich ist, sich in die Handelsbeziehungen anderer Länder einzumischen, und auch niemand, der bei Verstand ist, auf die Idee käme, Handelsbeziehungen als Gefahr für den Frieden anzusehen (das Gegenteil ist der Fall, was könnte ein friedliches Zusammenleben zuverlässiger sichern als für beide Seiten lukrative Handelsbeziehungen), muss also die Frage nach den Motiven gestellt werden. Den Motiven, die zur Erschaffung dieser grotesk dummen Narrative von einer Kriegsgefahr durch die Pipeline, oder sei es auch nur einer angeblichen Abhängigkeit von Russland führten. Handelsbeziehungen sind immer gegenseitige Abhängigkeit, deshalb sind sie ja so gut und wichtig für den Frieden.

Die auf der Hand liegenden Motive der Amerikaner

1. Man möchte natürlich lieber sein eigenes Erdgas verkaufen, und man möchte auch lieber, dass Europa von den USA abhängig ist als von Russland.

Amerikanisches Gas ist teurer und schmutziger, aber dafür sind wir jetzt von den USA abhängig.
(c) Pommes Leibowitz

2. Man möchte eine Annäherung Europas an Russland nachhaltig verhindern, da sie eine Bedrohung der eigenen Vormachtstellung wäre.

3. Man möchte den Weltmarktkonkurrenten Europa so nachhaltig wie möglich schwächen, ja sogar zerstören, und genug ergebene Vasallen, oder zumindest infantil-schlichte Gemüter, die man selbst mit den dämlichsten medial gestreuten Narrativen füttern kann, finden sich ja in Brüssel und Berlin.

4. Man führt einen Stellvertreterkrieg gegen Russland, der gleichermaßen wirtschaftlich, militärisch und ideologisch ist. Die Ukraine ist dabei nur das Bauernopfer, auf dessen Leichen die Weltpolitik tanzt. Es geht nicht zuletzt auch um die ideologische Vormachtstellung, die Deutungshoheit über „Gut“ und „Böse“, über angebliche „Werte“, über Richtig und Falsch. Durch Zensur hat man russische Medien inzwischen komplett  ausgeblendet, und durch ideologische Gleichschaltung im Rahmen der westlichen Kriegspropaganda jede innerwestliche Gegenstimme, jeden konstruktiven Diskurs ausgeschaltet. Die sogenannten Leitmedien machen dabei, wie gehabt, wie schon von Corona bekannt, unterwürfigst mit, selbst in der neutralen Schweiz.

Es kann nur eine Meinung geben: Die US-amerikanische.

Die Sprengung von Nordstream war eine Kriegserklärung

Eine Kriegserklärung nicht nur an Russland, sondern auch an Deutschland und ganz Europa, dessen Energieversorgung nachhaltig geschädigt wurde. Eine Kriegshandlung. Und es wird immer deutlicher, dass die Ukraine, oder ein von den USA ausgerüstetes und kommandiertes ukrainisches Kommando, diesen Anschlag ausgeführt haben.

Wäre Deutschland ein souveräner Staat, nicht regiert von unterwürfigen US-Vasallen und  infantil-leichtgläubigen Spinnern, dann müsste spätestens jetzt jede Unterstützung der Ukraine eingestellt und jeder Kontakt zur Ukraine abgebrochen werden. Sie hat uns den Krieg erklärt. Sie hat Europa den Krieg erklärt.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

Pommes Leibowitz
Pommes Leibowitzhttps://pommes-leibowitz.com
Studium der Wirtschaftswissenschaften, danach als Analyst im Marketing eines globalen Konzerns tätig gewesen. Inzwischen selbständig. Zeitweise bei den Piraten und als Internet-Aktivist unterwegs, dabei diverse Kampagnen entwickelt. - Er sieht sich heute als Kolumnisten in Wort und Bild (Photoshop), der sich eher Fragen des Zeitgeistes als konkreten, aktuellen Ereignissen widmet.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL