Dienstag, 28. Mai 2024

Elon Musk: „Soros hasst die Menschheit“

(David Berger) Er sagt immer öfter, was die Mehrheit denkt, sich aber in der „neuen Normalität“ nicht mehr zu sagen wagt: Elon Musk. Mit wenigen Worten hat er heute alles, was man zu George Soros wissen muss, umrissen.

Im Zusammenhang mit dem eindeutigen Votum, mit dem gestern die Twitter-User auf die Nachricht reagierten, dass George Soros doch noch immer nicht verstorben ist, schreibt er:

Er will die Struktur der Zivilisation aushöhlen

„You assume they are good intentions. They are not. He wants to erode the very fabric of civilization. Soros hates humanity: Sie gehen davon aus, dass es sich um gute Absichten handelt. Das sind sie aber nicht. Er will die Struktur der Zivilisation aushöhlen. Soros hasst die Menschheit.“

Unser Tweet des Tages:

You assume they are good intentions. They are not. He wants to erode the very fabric of civilization. Soros hates humanity.

— Elon Musk (@elonmusk) May 16, 2023

„!Soros erinnert mich an Magneto“

Und Musk hat noch eines draufgelegt: „Soros reminds me of Magneto: Soros erinnert mich an Magneto“ – also an die Comixc-Figur.

Magneto ist – so die Wikipedia – „ein erklärter Rassist, der von der Überlegenheit der mutierten „Homo Superior“ überzeugt ist und die Menschheit als minderwertige „Homo Sapiens“ verabscheut. Er ist ein beständiger Erzfeind der X-Men und der Rächer. Doch wenn es gegen Superschurken mit Nazi-Ideologie geht (z. B. Red Skull), kämpft Magneto auch gegen den gemeinsamen Gegner.

Im Gegensatz zu anderen Superschurken wie Lex Luthor oder dem Joker handelt er nicht aus niederen Motiven, sondern wird stets von seinen Alpträumen an das Konzentrationslager Auschwitz heimgesucht. Als er im Kampf gegen die X-Men fast die jüdische Superheldin Kitty Pryde umbringt, traumatisiert ihn das so stark, dass er sofort flüchtet (1981).“ (Quelle)

30 Milliarden für sein Zerstörungswerk

Ein Brian Krassenstein, der sich als Jounalist bezeichnet, aber eher von der Soros-Blase lebender Aktivist zu sein scheint und auf Twitter mit dem Motto „Hass bekämpfen und gegen Verschwörungstheorien vorgehen“ auftritt, daraufhin:

„Auf welcher Grundlage können Sie diese Behauptungen aufstellen? Die Open Society Foundations hat weit über 30 Milliarden Dollar für die Förderung von Gerechtigkeit, Bildung, öffentlicher Gesundheit und unabhängigen Medien zur Verfügung gestellt. Einige dieser Dinge unterstützen auch Sie, und zwar zu Recht. Es gibt eine Menge Fehlinformationen über Soros. Er ist sicherlich nicht perfekt, aber zu behaupten, dass er „die Menschheit hasst“, verblüfft mich.“

Er bleibt aber mit diesem Einwand verhältnismäßig alleine. Vielmehr sind die Kommentare Legion, die Musk zustimmen und Krassenstein so oder so ähnlich antworten: „Es wundert mich, dass sie die Aktionen von Soros bewundern. Man muss sich doch nur ansehen, wie die Open Society mit 30 Milliarden Dollar die Zivilisation destabilisiert, Unruhen verursacht, hart arbeitende Menschen gefährdet und demokratische Einrichtungen zerstört hat; was seinen Hass auf die Menschheit beweist.“

***

Sie wollen PP als freies Medium und damit die intellektuellen Grundlagen für einen dringend notwendigen Politikwechsel unterstützen?

Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL