Samstag, 20. Juli 2024

Angeblich von Russland entführte Kinder wieder in der Ukraine

(David Berger) „Ukrainische Propagandaportale feiern die Rückkehr ‚entführter‘ Kinder aus Russland. Aber wie kamen sie denn zurück? Wurden sie von einem ukrainischen Spezialkommando befreit? Oder doch einfach von den Russen zurückgeschickt, nachdem man sie aus dem Kriegsgebiet evakuiert hatte?“ – fragt Peter Borbe in unserem Tweet des Tages.

Ukrainische Propagandaportale feiern die Rückkehr „entführter“ Kinder aus Russland. Aber wie kamen sie denn zurück? Wurden sie von einem ukrainischen Spezialkommando befreit? Oder doch einfach von den Russen zurückgeschickt, nachdem man sie aus dem Kriegsgebiet evakuiert hatte? https://t.co/Ilhwr2q6QL

— Peter Borbe (@PeterBorbe) March 24, 2023

Gerüchte über entführte Kinder zuerst von Selenskyj gestreut

Mit Berufung auf angeblich systematisch von Putin nach Russland aus den Kriegsgebieten deportierte ukrainische Kinder und Jugendliche nach Russland hat der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag vor Kurzem einen Haftbefehl gegen den russischen Präsidenten verhängt.

Daraufhin hat der Bundesminister für Justiz, Buschmann angekündigt, Putin bei einem Betreten des Gebiets der BRD sofort verhaften und nach den Haag verbringen zu wollen, China dagegen Putin demonstrativ nach Peking eingeladen. Die Berichte über die angeblich entführten Kinder kamen aus der Ukraine bzw. wurden direkt von Selenskyj in die Öffentlichkeit gestreut, viele Medien übernahmen die Behauptungen ungeprüft.

Kinder für Kriegspropaganda missbraucht

Bereits bei dem völkerrechtswidrigen Angriff der USA auf den Irak 1990 wurden Kinder als Propaganda-Thema eingesetzt. Die sog Brutkastenlüge bestand in der bewusst eingesetzten Falschmeldung, „dass irakische Soldaten bei der Invasion Kuwaits im August 1990, dem Beginn des Zweiten Golfkriegs, kuwaitische Frühgeborene getötet hätten, indem sie diese aus ihren Brutkästen gerissen und auf dem Boden hätten sterben lassen.“

Ähnlich scheint es nun mit der Argumentationsbasis des sog. Internationalen Gerichtshofs zu sein. Der „Freitag“ etwa berichtet: „Entführt Russland Kinder aus der Ukraine? Das ist die Geschichte des 16-jährigen David: Krieg Russland wird die gewaltsame Deportation ukrainischer Kinder vorgeworfen. Beim 16-jährigen David lagen die Dinge etwas anders. Wie er von Mariupol in ein Kinderheim im Westen Russlands kam – und wieder zurück nach Mariupol“.

***

 Wenn Sie meine Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL (Stichwort Schenkung)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL