Samstag, 22. Juni 2024

Impfschäden: Sprecherin des Lauterbach-Ministeriums völlig überfordert

Parissa Hajebi, die stellvertretend für das Bundesministerium für Gesundheit auf der Bundespressekonferenz auftrat, war völlig überfordert, als eine Journalistin nach der Haftung für einen Impfschaden, bei der Bundespressekonferenz nachfragte… 

„Ähm, ähm … einen Moment bitte …“ – Was tun, wenn man über die Haftungsregelungen bei Corona-Impfungen nicht ausreichend informiert ist und trotzdem äußerst kompetent wirken soll? Wisst ihr das nicht? Parissa Hajebi hilft auf die Sprünge: Mit den Papieren wiederholt rascheln und am Ende kundtun, „das wird individuell entschieden“ (Quelle)

Desinteressiertes Gestammel

Prof. Homburg dazu: „Bei diesem desinteressierten Gestammel der Bundesregierung kann man erahnen, wie entwürdigend Impfgeschädigte behandelt werden. Fehlt nur noch das Eingeständnis, in Wahrheit sei es eine Gentherapie. Dann gibt es nämlich gar keine Entschädigung.“

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL