Freitag, 7. Oktober 2022

Peinliches „Klitschko“-Deep-Fake Interview mit Wiener Bürgermeister online

Extrem peinliches „Klitschko“-Deep-Fake-Interview auch mit Wiener Bürgermeister Michael Ludwig jetzt online. Ein Gastbeitrag von Elmar Forster

Das russische Polit-Provokateur-Duo VovanxLexus macht anscheinend ernst. Nun wurde auch das Deep-Fake-Interview mit dem Wiener Bürgermeister online gestellt. Nur soviel vorweg: Es ist an provinzieller Peinlichkeit kaum mehr zu unterbieten…

Hier die Erklärung von VovanxLexus:

„Wir setzen eine Reihe von Streichen mit den Bürgermeistern europäischer Hauptstädte fort.

Kauf von Waffen für die Ukraine bereitstellt

Die österreichische Hauptstadt Wien ist nicht nur für ihre einzigartige Architektur und ihre berühmten Schnitzel bekannt, sondern auch für ihr Modell der Neutralität. Wir haben beschlossen, die Position des Wiener Bürgermeisters Michael Ludwig in dem neuen Streich herauszufinden.

Michael Ludwig behauptete während des Gesprächs, dass Ukrainer und Österreicher eine gemeinsame Geschichte haben. Der Bürgermeister von Wien weigerte sich auch, das Bandera-Festival zu veranstalten, da er bereits Festivals österreichischer und ukrainischer Maler veranstaltet und Gelder für den Kauf von Waffen für die Ukraine bereitstellt.

Als Zeichen der Unterstützung für die Ukraine schwenkte Bürgermeister Ludwig jedoch mehrmals die Fahne und erklärte sich bereit, mit Klitschko ein Bier zu trinken.“

Der Beitrag erschien zuerst bei „Unser Mitteleuropa“. Kommentar dazu folgt auf der selben Seite.

Elmar Forster
Elmar Forster
Dr. Elmar Forster studierte in Innsbruck und West-Berlin Germanistik und Geschichte. Er erlebte in Berlin den Fall der Mauer mit. Seit 1992 arbeitet(e) er als Auslandslektor in Ungarn, Prag, Bratislava (Poszony) und bereiste die Länder des ehemaligen „Ostblocks“. Seit 1992 lebt er als Auslandsösterreicher in Ungarn.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL