Mittwoch, 7. Dezember 2022

Ukraine verklagt Kanada wegen „Sanktionsbruch“ für Siemens-Turbine

Nachdem Selenskyj wegen der Turbinenlieferung den kanadischen Botschafter einberufen hat, legt die Ukraine jetzt nach: Man geht gegen die Ausnahmegenehmigung für die Lieferung der in Kanada gewarteten Siemens-Turbine für die Nord-Stream-1-Pipeline vor. 

Der „Ukrainische Weltkongress“ erklärte, er habe einen Antrag auf Überprüfung beim kanadischen Bundesgerichtshof eingereicht und fordere „die Feststellung, dass die Entscheidung, Siemens eine Genehmigung zu erteilen, unangemessen und unberechtigt war, sowie die Aufhebung der Genehmigung“.

Bereits am Montagabend erklärte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj, dass Angesichts  „inakzeptablen Ausnahme beim Sanktionsregime gegen Russland“ der kanadische Botschafter einbestellt wurde. Selenskyj in einer Videobotschaft:

„Wenn ein terroristischer Staat eine solche Ausnahme bei den Sanktionen durchsetzen kann, welche Ausnahmen will er dann morgen oder übermorgen? Diese Frage ist sehr gefährlich und gefährlich nicht nur für die Ukraine, sondern auch für alle Länder der demokratischen Welt.“

Kanada liefert Turbine nach Deutschland und nicht nach Rußland

Obwohl Kanada die Siemens-Turbine (die gerade in Kanada gewartet wird) nach Deutschland liefert, glaubt Selenskyj auch Kanada völlig unberechtigt unter Druck setzen zu können. Offensichtlich will man die ohnehin verblendeten Deutschen nicht gleichermaßen brüskieren, denn die Turbine wird in weiterer Folge von Deutschland nach Russland geliefert. Siemens kündigte an, die Turbine so schnell wie möglich zu installieren.

Nachdem die Europäer auf Druck der Amerikaner mit ihrer Pro-Ukraine-Haltung sogar den Ruin der eigenen Volkswirtschaften in Kauf nehmen und selbst einen Atomkrieg nicht völlig ausschließen können (bzw. wollen/Stichwort:Baerbock) glaubt die Ukraine mit Rückendeckung der USA jetzt zu diktieren was im sinnlosen Kampf gegen Russland, zu passieren hat.

Selbst die Hand, die halb Europa füttert, Deutschland, wird gebissen. Begreifen diese Leute nicht, dass Europa ohne russischem Gas wirtschaftlich vor dem Kollaps stehen würde. Und wer wird denn den Wiederaufbau der Ukraine stemmen? Die Heinzelmännchen sicher nicht und auch nicht die ukrainischen Halbwelt-Proleten, die sich nach Prag, Warschau oder Wien in ihren Luxusautos abgeseilt haben und jetzt dort in 5‑Sterne Hotels logieren.

Kapieren diese Leute ebenfalls nicht, dass Deutschland mittlerweile Nord-Stream 1 – Gas weiter nach Polen liefert, damit die Wirtschaft dort nicht zusammenkracht? Gas aus einer Leitung, die laut Propaganda gegen Nordstream 2 Gasversorgung Europas gefährde, wie es noch vor dem Krieg hieß.

Kiews Wunsch: Europa soll sich von Ukraine abhängig machen

Die Ukraine hat voll der Humanität für Westeuropa auch einen Vorschlag parat, wie denn trotz stillgelegter Nordstream-Pipelines Europa mit Gas versorgt werden können: Es gebe echte Alternativen zur Deckung des deutschen Gasbedarfs, einschließlich des Kaufs über die ukrainische Pipeline, wie der kurier.at berichtet.

Dass sich Europa dann von der Ukraine abhängig machen würde, könnten den Herrschaften in Kiew wohl so passen. Nicht auszudenken, mit welchen Forderungen wir dann konfrontiert werden würden.

Der Beitrag erschien zuerst bei „Unser Mitteleuropa“.

PP-Redaktion
PP-Redaktion
Eigentlich ist PP nach wie vor ein Blog. Dennoch hat sich aufgrund der Größe des Blogs inzwischen eine Gruppe an Mitarbeitern rund um den Blogmacher Dr. David Berger gebildet, die man als eine Art Redaktion von PP bezeichnen kann.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL