Dienstag, 6. Dezember 2022

Neuerliche Migranten-Invasion in Spaniens Exklave Melilla – bis zu 27 Tote!

Die spanische Exklave Melilla, neben Ceuta das zweite Einfallstor in den europäischen Kontinent auf dem afrikanischen Festland und unter spanischer Verwaltung, wurde neuerlich von einem Großaufgebot hochaggressiver afrikanischer Migranten gestürmt.

Unter dem afrikanischen Kampfschrei „Boga“ („Sieg“) überwand man erneut die eigentlich schwer bewachten Grenzanlagen und gelang damit auf das gelobte europäische Territorium.

Mit Stöcken und Steinen bewaffnet

Videos zeigen, wie hunderte Afrikaner mit Stöcken und Steinen bewaffnet in das spanische Staatsgebiet eindringen und dabei frenetisch jubeln und feiern. Mehrere Grenzbeamte der Guardia Civil wurden verletzt.

Der spanische Anti-Migrations-Aktivist und Journalist Rubén Pulido fasst die Situation wie folgt zusammen:

„Und jetzt sage ich euch, was passieren wird: 

  • Subsahara-Angehörige, die den FCSE betreten haben und den FCSE mit Stöcken und Haken angreifen, werden mit einem zur Bearbeitung zugelassenen Asylantrag belohnt.
  • In 2 Wochen werden sie auf der spanischen Halbinsel sein.
  • Die Mafias gewinnen, das Marketing geht weiter und der Handel geht weiter.
  • Bilder und Videos des Grenzsturmes zirkulieren bereits in entsprechenden Gruppen und dienen als Motivation für weitere, künftige Aktionen dieser Art.“

Der Grenzsturm der aggressiven und vor allem organisierten Afrikaner dürfte weit schlimmer ausgefallen sein, als bisher bekannt. Unterschiedlichen Meldungen der spanischen und marokkanischen Behörden zufolge, starben 18 bis 27 Menschen bei den Ausschreitungen. Rund 2000 Illegale beteiligten sich an der Aktion, 130 drangen auf spanisches Festland ein, 48 Beamte wurden verletzt.

Der Beitrag erschien zuerst bei „Unser Mitteleuropa“.

***

Als migrationskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL