Samstag, 24. September 2022

Kriegsgeil: CDU-Chef Friedrich Merz u.U für Kriegseintritt der Nato im Ukrainekonflikt

(David Berger) CDU-Chef Friedrich Merz hat sich „unter bestimmten Umständen“ für ein Eingreifen der Nato in den Ukrainekrieg ausgesprochen. Und gießt damit zusätzliches Benzin ins Feuer des Konflikts. Dummheit oder Kriegsgeilheit? Verantwortungslos in jedem Fall.

In extremen Krisenzeiten zeigen nahezu alle Menschen ihr wahres Gesicht, zumal Politiker. Das war bereits in der Corona-Krise so und bewahrheite sich besonders jetzt in der Ukraine-Krise. Mit zu den großen Desillusionierungen gehören hier die komplett verantwortungslosen Positionierungen von Friedrich Merz.

Die Rolle, die Lauterbach in Sachen Corona-Faschismus innehat, scheint Merz nun im Ukrainekonflikt einnehmen zu wollen, wenn wer heute darüber „schwurbelt“, dass er ein Eingreifen der Nato im Ukraine-Krieg für möglich“ halte:

„Es kann eine Situation geben, in der auch die Nato Entscheidungen treffen muss, Putin zu stoppen«: CDU-Chef Merz spricht sich unter bestimmten Umständen für ein Eingreifen der Allianz in den Ukrainekrieg aus“, – berichtet denn auch der „Spiegel“.

Man muss nicht zu sehr zwischen die Zeilen lesend kriechen, um die Kriegsgeilheit aus dem Munde des CDU-Vorsitzenden herauszuhören.

Brauchen wir wirklich einen Dritten Weltkrieg?

Zwei Stimmen der Vernunft seien dazu zitiert, die zeigen, dass der Pazifismus weder rechts noch links steht:

Der prominente Influencer „Neverforgetniki“ dazu auf Twitter: Wahnsinn: Friedrich Merz will ein Eingreifen der Nato in den Russland-Ukraine-Konflikt nicht ausschließen. Geht’s noch? Stellt euch mal vor wir alle müssten im dritten Weltkrieg sterben, nur weil ein paar deutsche Politiker ihren Mund nicht halten können?

Und Sahra Wagenknecht: „Dass Merz u.U. den NATO-Kriegseintritt & damit einen Dritten Weltkrieg für sinnvoll hält, zeigt den Grad der erreichten Irrationalität. Ein furchtbarer Krieg kann nicht durch noch furchtbareren Krieg in ganz Europa gestoppt werden. Kriegsrhetorik und Waffenlieferungen stoppen!

Bundeskanzler Olaf Scholz schließt erneut eine NATO-Beteiligung am Ukraine-Krieg aus

Es müsste mit dem Teufel zugehen, sollte ich jemals die SPD wählen, aber derzeit bin ich tatsächlich erleichtert, dass nicht Merz, sondern Scholz Bundeskanzler ist. Der konterte Merz nämlich sehr eindeutig: „Es ist für uns völlig klar, dass die NATO und ihre Mitgliedstaaten sich nicht an dem Krieg beteiligen“

Was sind die Absichtserklärungen von Scholz wert?

Allerdings hat Scholz auch erklärt, dass es mit ihm keine Impfpflicht geben werde – und steht nun ebenfalls auf der „Liste der Schande“, die jene Politiker listet, die unter allen Umständen und wider alle Vernunft und verfassungstreue eine Impfpflicht einführen wollen.

***

Als Portal, das sich strikt weigert Kriegstreiberei zu betreiben, wird PP die Arbeit in dieser Krise schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

 

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL