(David Berger) In der „Bild am Sonntag“ verrät heute Grünen-Politiker Janosch Dahmen, Arzt und Gesundheitsexperte seiner Fraktion, erste Details zu den Plänen des Corona-Regimes. Diese klingen mehr nach einem Gehorsamstraining für ein ganzes Volk gegenüber einer totalitär agierenden, neulinks-grünen „Elite“ als nach Gesundheitsfürsorge.

Dahmen arbeitet derzeit zusammen mit sechs Abgeordneten von SPD, FDP und Grünen an einem Gesetz für eine Impfpflicht. Wie sein Twitterprofil zeigt, scheint er von den großen Dogmen des Corona-Regimes fest überzeugt.

Grundlage für die Impfpflicht sind Äußerungen, die man bereits als mindestens problematisch im Hinblick auf die Verfassungstreue und den Geist unseres Grundgesetzes komplett missverstehend einschätzen kann:

Wer „die Freiheit zurückhaben“ wolle, müsse für die Impfung sein: Leider zeige sich, „dass im Moment noch zu viele ihre Freiheit zur Nicht-Impfung nutzen und damit die Freiheit von allen Menschen in Deutschland einschränken.“

Hier also auch die perfide Schwarz-Weiß-Malerei, mit der gewissenslose Politiker und ihnen gleichgeschaltete Medien die Spaltung unserer Gesellschaft und die Dämonisierung einer großen Außenseitergruppe in Windeseile vorantreiben.

Alle Altersgruppen

Die Impfpflicht solle für alle ab 18 gelten, soll aber vermutlich sehr schnell auf Kinder und Jugendlichen ausgeweitet werden. Denn Dahmen lässt im Nebensatz sofort wissen: „Auch aufgrund der Gefahr von langfristigen Schäden ist es wichtig, dass sich alle Altersgruppen impfen lassen“ – woher der Arzt Dahmen um langfristige Schäden einer Krankheit weiß, von der er selbst vermutlich zum ersten mal vor zwei Jahren gehört hat, wird dabei nicht nachgefragt.

Verstöße sollen zunächst bei Kontrollen im öffentlichen Raum, z.B. bei Konzerten (oder Demonstrationen?) dingfestgemacht und dann mit einem Bußgeld geahndet werden. Sollte der Impfverweigerer innerhalb von sechs Wochen der Pflicht nicht nachkommen, wird das Bußgeld immer wieder neu eingeklagt werden. Dabei soll es sich um einen Betrag „im mittleren dreistelligen Bereich“, d.h. um die 500 Euro handeln. Zur Einschätzung dieses Betrags: Vor einigen Tagen meldeten die Medien, dass jede fünfte Altersrente unter 500 Euro liegt.

Aber nicht nur im öffentlichen Raum, auch Arbeitgeber sollen zu Kontrollen, „zum Beispiel bei Neueinstellungen“ verpflichtet werden. Die Arbeitgeber sozusagen als verlängerter Arm der Corona-Stasi.

Im Sommer dann die Impfpflicht

Das Gesetz soll so schnell wie möglich umgesetzt werden, vermutlich bis Ende März, sodass die Impfpflicht im Sommer ihre volle Kraft entfalten kann. Die Gruppe, die derzeit an dem Gesetz arbeitet, will auch sehr klar formulieren, „welche Impfstoffkombinationen für die Impfpflicht ausreichen.“

Ich gehe davon aus, dass man unter allen Umständen verhindern will, dass hier die nun zunehmend auf den Markt kommenden, sehr wirksamen Ganzvirus-Impfstoffe gegen Corona („Tot-Impfstoff“) als zur Impfpflicht ausreichend erklärt werden. Schon jetzt warnt Dahmens Kollege Lauterbach vor einem „Warten auf die neuen Impfstoffe“. Ging und geht es doch bei der Impfpflicht niemals um die Gesundheit der Bevölkerung, sondern mehr um eine Art faschistoides Gehorsamstraining, mit dem eine selbst ernannte totalitäre „Elite“ zeigen kann, wie weit ihre Macht reicht.

***

Hier können Sie „Philosophia Perennis“ unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP