(David Berger) Nachdem ich hier kurz vor Silvester – aus organisatorischen Gründen und weil die Corona-Krise zu einem der wichtigsten Themen bei PP wurde – offen über meine Corona-Infektion berichtet habe, erreichen mich immer noch Nachfragen, wie es mir geht und wie die Infektion verlaufen ist. Dafür zunächst herzlichen Dank!

Am  Ende des vergangenen Jahres hatte ich meine Leser hier bei PP darauf vorbereitet, dass es in den kommenden Wochen weniger Artikel als gewohnt geben könnte. Der Grund: Kurz vor Silvester wurde bei mir – komplett ohne die sog. Covid-Impfung – eine Corona-Infektion fest gestellt. Seit geraumer Zeit ist nun die Selbsisolation vorüber, alle Tests sind schon seit Wochen wieder negativ.

Jeder grippale Infekt ist schlimmer

Angesteckt hatte mich aller Wahrscheinlichkeit nach ein dreifach geimpfter Freund, der wenige Tage zuvor als einziger Kontakt in Frage kommt. Aufmerksame Leser haben festgestellt, dass es mit PP so weiterging wie zuvor auch, vielleicht sogar einige Artikel mehr erschienen als sonst. Das lag schlicht daran, dass ich so gut wie keine Symptome hatte. Das heißt, das Ganze verlief nicht wie eine Grippe, sondern wie eine kaum merkbare Erkältung mit lediglich zwei Tagen, an denen ich kaum etwas roch oder schmeckte. Im Vergleich zu den Erkältungen (grippale Infekte nicht Grippe), die mich seit meiner Kindheit mehrmals jährlich heimsuchen, verlief das ganze jedoch sehr sanft und locker.

Natürlich hielt ich die Selbstisolation strickt ein und hatte daher viel Zeit, mich um PP zu kümmern, meine Steuererklärungen der letzten Jahre endlich anzugehen, mich einmal wieder in einige Texte des großen Thomas von Aquin einzulesen.

Und mich darauf zu freuen, dass ich nun – im Vergleich zu allen Geimpften und Geboosterten –  den besten Schutz vor der so unglaublich gefürchteten Corona-Infektion habe, der mir sechs Monate Freiheit vor einer immer übergriffiger werdenden Sanitär-Diktatur bescheren sollte. Doch weit gefehlt, die Übergriffigkeit holte mich am vergangenen Wochenende schneller als gedacht ein, als bekannt wurde, dass man völlig willkürlich und durch keine wissenschaftliche Studie gedeckt, den Genesenenstatus auf de facto 2 Monate reduziert hat.

Übergriffiges Corona-Regime

Immer deutlicher wird nun nicht nur mir, dass dieses Regime in keinster Weise an der Gesundheit der Menschen interessiert ist, sondern sein derzeit wichtigstes Ziel darin sieht, so viele Menschen als möglich zu so viel „Impfungen“ wie möglich zu bewegen. Aus welchen gründen auch immer. Dabei scheint ihm – bis hin zur Zwangsimpfung – nichts mehr heilig.

Wer wie ich hier über die verhältnismäßige Harmlosigkeit von Corona, über die Nebenwirkungen und gleichzeitige relative Wirkungslosigkeit der Impfung im Hinblick auf Corona spricht, wird mit härtesten Bandagen bekämpft. So wurde vor zwei Tagen mein 12 Jahre altes Twitterprofil mit über 20.000 Followern ohne Angabe näherer Gründe gelöscht. (Update: ca. 4 Stunden nach Erscheinen dieses Artikels wurde der Twitter-Account wieder hergestellt)

Der letzte Artikel, den ich teilen konnte, berichtete lediglich darüber, dass erste Kliniken in Deutschland vor der Impfung warnen. All das hat bei mir dazu geführt, dass ich mich immer mehr vom Konservativen weg hin zu einem Libertären entwickelt habe.

Und nun als 2G-Privilegierter?

Achso eines noch zum Schluss:

Ich werde auch als 2G-Privilegierter alle Restaurants, Theater, Arztpraxen, Bars, Geschäfte, Frisöre usw. meiden, die sich – manchmal sogar in vorauseilendem Gehorsam – der diskriminierenden, coronafaschistoiden 2G-Praxis angeschlossen haben.

Viele dieser Einrichtungen werden an ihrem Corona-Gehorsam zugrunde gehen. Und was soll ich sagen: Das ist auch gut so. Vermeintlich Freunde, die sich als Corona-Faschisten gezeigt haben, existieren schlicht in meinem Bewusstsein nicht mehr. Insofern hat die ganze Corona-Krise im Sinne der „Scheidung der Geister“ auch etwas Gutes gehabt.

Zu denen, die uns skrupellos unsere Menschenrechte entzogen haben und nun so tun, als könnten sie sie uns gegen immer neue Gegenleistungen (Impfabo) wieder zeitweise zurück schenken, muss ich nichts mehr sagen..

***

Hier können Sie „Philosophia Perennis“ unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP