Donnerstag, 8. Dezember 2022

US-Studie: Covid-Impfungen von Moderna und Pfizer verdoppeln Herzinfarktrisiko (Update)

(David Berger) Eine in der renommierten Kardiologen-Zeitschrift „Circulation“ veröffentlichte Studie zeigt, dass nach der Gabe der COVID 19-Impfstoffe von Moderna und Pfizer das Herzinfarktrisiko von Geimpften zwischen 28 und 97 Jahren sich mehr als verdoppelt. (Update 30.11, 8.20 s.u.)

Die Zeitschrift der renommierten American Heart Association „Circulation“ hat soeben eine Studie (Abstract) zu den Nebenwirkungen der MRNA-Covid-Impfung auf das Herz veröffentlicht.  Dazu wurde mit dem PLUS Cardiac Test (GD Biosciences, Inc, Irvine, CA) ein Test verwendet, der einen Score zur Vorhersage des 5-Jahres-Risikos eines neuen akuten Koronarsyndroms (ACS) erstellt.

Die Zeitschrift Circulation ist eine angesehene Publikation. Sie ist 71 Jahre alt, ihre Artikel werden von Gutachtern geprüft, und in einer Umfrage wurde sie als die weltweit führende Zeitschrift in der Kategorie Herz und kardiovaskuläres System eingestuft.

Dabei konnte auf eine Testgruppe von fast 600 Patienten zurückgegriffen werden, bei denen der Score (das Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen) bereits 8 Jahre lang alle 3-6 Monate in unserer Patientenpopulation gemessen worden war.

Nach der Gabe der mRNA-COVID 19-Impfstoffe (vac) von Moderna und Pfizer wurden bei den meisten Patienten dramatische Veränderungen des PULS-Scores sichtbar.

ACS-Risiko: Anstieg von 11 auf 25 %

Insgesamt zeigten die Tests, dass  nach den Impfungen, das 5-Jahres-Herzinfarkrisiko (ACS) von 11% auf 25% steigt, sich also mehr als verdoppelt. Das Fazit der Studie: „Wir kommen zu dem Schluss, dass die mRNA-Vakzine die Entzündung des Endothels und die Infiltration des Herzmuskels durch T-Zellen drastisch erhöht und für die beobachtete Zunahme von Thrombose, Kardiomyopathie und anderen vaskulären Ereignissen nach der Impfung verantwortlich sein könnte.“ (Foto © Pixabay CC0)

Dr. Vernon Coleman (UK) reagierte schockiert auf den Bericht. Er bezeichnete die Studie als Beweis dafür, dass die Covidimpfungsspritze „ein Mörder“ sei. Darren Smith, der Herausgeber des ausgezeichneten The Light Paper, habe ihm den oben vorgestellten Artikel aus der medizinischen Fachzeitschrift Circulation zugeschickt, der beweise, „dass das Experiment mit den Covid-19-Spritzen heute eingestellt werden muss“.

Stehen Ärzte und Krankenschwestern bald vor Gericht?

Er glaube, „dass jeder Arzt oder jede Krankenschwester, die nach dem heutigen Tag eine der mRNA-Covid-Impfungen verabreicht, zu gegebener Zeit ihre Zulassung verlieren und verhaftet werden. Das sei in den USA das „Totenglöckchen für die Covid-19-mRNA-Impfung“

Wir haben schon immer gewusst, dass es ein Verbrechen ist, an Menschen zu experimentieren, ohne dass sie ihre volle Zustimmung und ihr volles Verständnis gegeben haben – nachdem sie über alle Risiken und möglichen Nebenwirkungen aufgeklärt wurden.

Jetzt liegen die Beweise vor, die dieses Experiment stoppen müssen. (Vernon Coleman)

Es sei bekannt, „dass die mRNA-Impfung die Ansteckung von Menschen mit Covid nicht verhindert. Und es ist ebenso bekannt, dass sie die Ausbreitung des Virus nicht verhindert. Ich glaube nicht, dass jemand diese Fakten bestreitet.

Und doch gab es eine große Anzahl von Todesfällen und schweren Nebenwirkungen bei Menschen, die geimpft wurden.

In der in „Circulation“ zitierten Studie wurden insgesamt 566 Patienten im Alter von 28 bis 97 Jahren untersucht. Sie waren gleichmäßig auf Männer und Frauen verteilt. Zum Zeitpunkt dieses Berichts“, so der Autor, „halten diese Veränderungen noch mindestens 2,5 Monate nach der zweiten Impfdosis an“.

Wo bleiben die Journalisten?

Die Gabe dieser Impfungen muss jetzt eingestellt werden. Unverzüglich, bis weitere Langzeittests durchgeführt werden.

Gäbe es noch Journalisten in den Mainstream-Medien, wäre diese Nachricht der Aufmacher aller Fernseh- und Radiosendungen und würde auf den Titelseiten aller Zeitungen stehen.“ – so der bekannte Mediziner.

Update 30.11.21 8.20h: Reuters versucht Berichterstattung zu Studie zu Fakenews zu erklären

Die Faktenchecker der Nachrichtenagentur Reuters haben sich befleißigt gefühlt, die oben vorgestellte Studie in Zweifel zu ziehen und deren Verbreitung über die sozialen Netzwerke so zu behindern bzw. unmöglich zu machen.

Dabei argumentieren sie damit, dass es auch Wissenschaftler gebe, die diese Studienergebnisse und den Verlauf der Studie kritisieren. Und kommen zu dem Schluss, dass ein Zusammenhang zwischen der Covid-Impfung und dem vermehrten Auftreten von Herzproblemen nicht sicher nachzuweisen sei.

Wenn Reuters & Co dieselbe Energie auch auf die ganzen Studien, die man sich gekauft hatte, um mit Corona viel Geld zu verdienen, aufwenden würden und die Medien nur noch das bringen würden, was einwandfrei beweisen ist, gäbe es keine Corona-Berichterstattung mehr.

***

Als corona-kritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL