(David Berger) Etwa 5000 Teilnehmer einer linksextremen Kundgebung haben gestern die Straßen Leipzigs in Schlachtfelder verwandelt. Sie zogen – genehmigt von den Behörden und weitgehend ungehindert von der Polizei – randalierend vom Zentrum zum Connewitzer Kreuz. Der Dank an die deeskalierende Polizei kam postwendend: Flaschen, Steine und Böller wurden auf die Polizisten geschleudert bis Barrikaden auf den Straßen brannten.

Morddrohungen gegen Dirk Münster

Nach einem Polizeibericht „wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen schweren Landfriedensbruch, Landfriedensbruchs, gefährlichen Körperverletzungen, zahlreichen Sachbeschädigungen, der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. Nach bisherigem Stand wurden sieben Polizeibeamte leicht verletzt.“

Verschwiegen wird von der Polizei bislang, dass es auf der Demo zu offenen Morddrohungen kam, als die Vertreter der „Neulinken“ die Freilassung der Extremistin Lina E. fordern. In eindeutiger RAF-Tradition wurde dabei an die Ermordung Hanns-Martin Schleyers 1977 erinnert, seine Leiche fand man in einem Kofferraum.

Wo bleiben ARD und ZDF mit Sondersendungen

Noch gestern Abend kommentierte Neverforgetniki das Geschehen auf Twitter: „Unfassbar: In Leipzig demonstrieren tausende Linksextremisten für die Freilassung von Lina E, die mit einer Gruppe gezielt Menschen angegriffen und verprügelt haben soll. Wenn es sich um „Rechte“ handeln würde, würde das jetzt als Sondersendung bei ARD und ZDF laufen…“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass wir im am wenigsten demokratischen Deutschland aller Zeiten seit 1945 leben.

***

Die großen Medien wollen Ihnen Fakten wie in diesem Artikel verarbeitet, verschweigen. PP tut das nicht. Das können wir aber nur, wenn Sie uns auch finanziell unterstützen!

Mit nur zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP