Die Ärztin und Journalistin Nemi El-Hassan soll ab Oktober das Wissenschaftsmagazin „Quarks“ des WDR moderieren. Die Bild-Zeitung hat ein Foto veröffentlicht, das zeigt, dass El-Hassan im Jahr 2014 am Berliner Al-Kuds-Marsch teilnahm: eine „antisemitische Hetz-Veranstaltung, auf der kippatragende Juden angegriffen und die Vernichtung Israels gefordert wurde“, so die Bild.

Zur Teilnahme am islamistischen Al-Kuds-Marsch wollten sich weder der WDR noch El-Hassan äußern.

Des Weiteren hat El-Hassan in einem Aufklärungs-Video der „Bundeszentrale für politische Bildung“ (BPB) aus dem Jahr 2015 erklärt, wie „Dschihad“ zu verstehen sei. Laut El-Hassan sei die Terror-Bedeutung des Wortes nur „eine Missinterpretation“ von selbst ernannten „Islam-Experten“, um „Vorurteile zu hegen“, denn „mein Dschihad“ bedeute „freundlich sein“ und „geduldig sein“. Die Reaktion des WDR: Der Sender erklärt, dass das BPB-Video „aus dem Kontext gerissen“ und „sechs Jahre alt“ sei. In dem vollständigen Beitrag könne die Redaktion „keine Relativierung erkennen“.

Linker Propagandasender

Protest kommt nun auch aus den Reihen der Politik. Beatrix von Storch, stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, zu dem Skandal: „Wenn der Staatssender WDR die Moderation einer TV-Sendung einer überzeugten Islamistin und Judenhasserin überlässt, dann läuft in der größten ARD-Anstalt etwas Grundlegendes falsch.

Der WDR ist allgemein bekannt als linker Propagandasender mit Sympathien auch für grüne Gewalttäter und linke verfassungsfeindliche Extremisten, aber dass islamistische Terror-Sympathisanten jetzt das Gesicht des Senders sein sollen, hat eine neue Qualität. Das ist nicht nur abstoßend, sondern unterstreicht die Notwendigkeit, diesem Staatsfunksystem den GEZ-Finanzhahn zuzudrehen. Je schneller, desto besser.“

Auf Twitter trendet derzeit „Islamismus-Skandal beim WDR“

Arye (ARO) Sharuz Shalicar kommentiert dort den Vorfall: So sieht es aus, wenn radikale Islamisten und deutsche Leitmedien unterwandern. Doch das Problem ist nicht El-Hassan. Das Problem sind Deutsche, die statt moderate, moderne, gegen radikalen Islamismus eintretende Muslime zu fördern, Extremisten einstellen.“

Und Richard Meusers: „Solange Bilder wie jetzt aus Afghanistan die Runde machen, wo Frauen unter Androhung der Gefahr für Leib und Leben unter das Kopftuch und Schlimmeres gezwungen werden, will ich diesen Kopflappen nicht im deutschen TV oder an sonstig öffentlichen Stellen sehen.“

Und ein weiterer User enthüllt, was die „Bild“ bislang übersehen hat:

Wo bleibt das Statement des „WDR?

Bleibt die Frage, die nun so oder ähnlich immer mehr Menschen stellen: „Kommt auch mal ein Statement zum Islamismus-Skandal beim WDR? Wie kann es überhaupt angehen, dass offensichtlich strengreligiöse Leute ausgerechnet in einer naturwissenschaftlichen Sendung moderieren? Was kommt als nächstes? Ein Radikalchrist als Evolutionsexperte?“

***

Die großen Medien wollen Ihnen Fakten und Meinungen wie in diesem Artikel verarbeitet, verschweigen. PP tut das nicht. Das können wir aber nur, wenn Sie uns auch finanziell unterstützen!

Mit nur zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP