Schauspielerin Eva Herzig: Ohne Impfung kein weiterer Steirerkrimi

0
Eva Herzig (cv) Antigo2000, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

(David Berger) „Wenn ich mich nicht impfen lasse, kann ich keinen weiteren Steirerkrimi mehr drehen.“ – so die bekannte Schauspielerin Eva Herzig auf ihrem Facebookprofil. Aber sie bleibt stark: „Im Herbst beginnen neuerliche Dreharbeiten, ohne mich.“

„Meinungsfreiheit? Gibt’s doch bei uns! Sie dürfen alles sagen, was Sie wollen – aber müssen halt auch die Konsequenzen in Kauf nehmen!“ – „Zwangsimpfung? Gibt es doch nicht! Aber wenn Sie sich nicht impfen lassen, ist eben Ihre Karriere zuende!“

Diese perfide kryptofaschistische Masche bekommt derzeit die bekannte Wiener Schauspielerin Eva Herzig (Steirerkrimi; „Beste Nachwuchsschauspielerin“ 1993) zu spüren. Sie schreibt auf ihrem Facebookprofil:

Dreharbeiten – ohne mich!

„Es ist soweit, das FREIWILLIGE IMPFEN hat auch mich erreicht. Wenn ich mich nicht impfen lasse, kann ich keinen weiteren Steirerkrimi mehr drehen. Im Herbst beginnen neuerliche Dreharbeiten, ohne mich.

Ich hab es erwartet, trotzdem hat mich die Nachricht getroffen. Ich hab mit 19 Jahren am Burgtheater meine Schauspielkarriere begonnen, ich liebe meinen Beruf. Ich liebe es zu spielen Und ich liebe mein Leben.

Ich weiß noch nicht was ich machen werde, wenn ich ungeimpft auf Bühnen oder vor der Kamera offensichtlich zu gefährlich geworden bin…aber mir wird etwas einfallen! Ich hab in meinem Leben schon viele Krisen gemeistert, und auch jetzt weiß ich tief in meinem Herzen, fällt eine Tür zu, öffnet sich eine andere!

Ich bin dankbar für alles bis jetzt gelebte und erlebte, und ich freue mich auf alles, was mir das Leben noch schenken will!“

Zahlreiche Hauptrollen in Kino- und Fernsehproduktionen

Bei Wikipedia heißt es zu Herzig: „Eva Herzig wuchs in Graz und der Obersteiermark auf. Sie studierte von 1990 bis 1994 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz. Von 1991 bis 1999 war sie Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, wo sie 1995 ihren Durchbruch als Julia in Shakespeares Romeo und Julia feierte. 1993 wurde sie für ihre Rolle in Sonnenuntergang von Theater heute als „Beste Nachwuchsschauspielerin“ ausgezeichnet.

Es folgten Gastengagements unter anderem ans Schauspiel Bonn, an das Schauspielhaus Zürich und ans Theater Basel. Nach ihrem Leinwanddebüt 1995 als Stella in David Rühms El Chicko folgten viele weitere Hauptrollen in Kino- und Fernsehproduktionen. 2010 übernahm Herzig die Hauptrolle Katharina Lenz in der Serie Das Glück dieser Erde.“

***

Hier können Sie „Philosophia Perennis“ unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP