Pfingsten in Berlin: Woodstock-Festival der neuen Freiheitsbewegung

0
(c) Times, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

(David Berger) Wenn es nach dem Willen der Veranstalter geht, dann soll das gesamte Pfingstwochenende in Berlin dem Freiheitskampf gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung gewidmet sein. Die Demonstranten erwartet ein bisher nie dagewesenes Demo-Programm in Berlin, das zu einer Art Woodstock-Festival der neuen Freiheitsbewegung werden könnte.

Alles beginnt mit einem bundesweiten Autokorso aus vielen Richtungen am Freitag Abend 21.05), dem folgen am Samstag gleich vier laute Sternmärsche zur Siegessäule. Am Sonntag darauf erwarten die Demonstranten gleich 5 Bühnen zwischen Brandenburger Tor – Siegessäule und S Tiergarten. Startzeit an allen Bühnen 13 Uhr:

„Auf den 5 Bühnen erwartet euch ein informatives Programm – das alle wichtige Themenbereiche dieser Zeit adressiert. Daher haben wir auch die Bühnen nach Bundesländern aufgeteilt. Bitte bleibt in der Nähe von euren Bundesländern Schildern stehen.“ – so die Veranstalter. Und am Montag erwartet die Teilnehmer dann noch einmal ein Programm mit 17 Demos in verschiedenen Stadtteilen Berlins ab 14 Uhr (Fahrradkorsos, Menschenketten, andere Aktionen).

Keine National-, Parteifahnen oder extremistische Symbole

Bewusst möchte man den Kampf für die Menschenrechte ganz unabhängig von Partei- oder Ideologie-Instrumentalisierungen betreiben:

„Alle Menschen sind eingeladen, mit uns für unsere Rechte  auf die Straße zu gehen! Die Grundrechte gelten für Menschen aller Nationen und Parteien. Wir gehen als Menschen für Menschen auf die Straße. Nationalfahnen, Parteifahnen sowie sämtliche extremistischen Symbole sind daher nicht erwünscht. Kommt als Menschen nach Berlin!“

In dem Manifest zu „Pfingsten in Berlin“ heißt es:

Wir sind der Souverän und haben das Recht dazu

„Unsere Grundrechte sind nicht verhandelbar.

WIR FORDERN

  • die Rücknahme sämtlicher Änderungen des Infektionsschutzgesetzes vom 18.11.2020
  • die vollständige Wiederherstellung aller Grundrechte
  • das Recht auf selbst bestimmten Umgang mit unserem Körper ohne Gefahr gesellschaftlicher Diskriminierung
  • den Schutz unserer Kinder vor Isolation, Repressalien und unerwünschten medizinischen Eingriffen durch den Staat
  • die eigenverantwortliche Regelung des Umgangs mit alten oder kranken Familienangehörigen und Freunden
  • das sofortige Ende der sich abzeichnenden Zweiklassengesellschaft.
  • die sofortige uneingeschränkte Öffnung von Handel, Dienstleistungen, Gastronomie und Kultur
  • die Unterstützung von Klein- und Mittelbetrieben sowie die Förderung der regionalen Landwirtschaft
  • unabhängige wissenschaftsbasierte Entscheidungen
  • eine zensurfreie Presse sowie Meinungsfreiheit in allen Medien
  • das Ende der medialen Angstkampagnen
  • in Anlehnung an den Corona Untersuchungsausschuss, dass alle Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden#+

WARUM FORDERN WIR DAS?

“Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ GG Artikel 20 Abs. 2

Wir sind der Souverän und haben das Recht dazu. Ihr seid die Repräsentanten und habt Euch an unsere Forderungen zu halten!“

Mehr Informationen gibt es hier: PFINGSTEN IN BERLIN

***

Hier können Sie „Philosophia Perennis“ unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP