(David Berger) In der Straubinger Jesuitenkirche hat sich ein besonders blasphemischer Akt ereignet: Unbekannte köpften eine Statue der Mutter Gottes, setzen dem Kopf eine Corona-Maske auf und warfen ihn auf den Platz vor die Kirche.

Wie Prof. Dr. Ulrich Lehner auf Twitter bekannt gemacht hatte, wurde in seiner bayerischen Heimatstadt Straubing, in der Kirche gegenüber seinem Elternhaus, eine Muttergottes-Statue enthauptet…

Die Dämonen und ihre Diener

Den Kopf fand man außerhalb der Kirche. Die Täter hatten ihm eine „Alltagsmaske“ aufgesetzt. Einer der Kommentatoren dazu: „Die Dämonen werden von Tag zu Tag mutiger, Ulrich. Es tut mir leid, das zu sehen. Gebete für Eure Heimatstadt.“

Polizei sucht Zeugen

Im Polizeibericht heißt es: „Am Donnerstagabend stellte ein Polizeibeamter auf dem Weg zum Dienst an der Jesuitenkirche am Theresienplatz den Kopf einer Marienstatue fest. Dieser lag neben der Eingangstüre der Kirche und trug eine sogenannte OP-Maske. Bei einer Nachschau im Vorraum der Kirche wurde eine umgestürzte und beschädigte Marienstatue aufgefunden. Der Kopf der Statue und die OP-Maske wurden von der Polizei als Beweismittel sichergestellt.

Die Kriminalpolizei Straubing hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung übernommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Wer hat im Laufe des Donnerstags in oder vor der Jesuitenkirche in Straubing verdächtige Personen beobachtet. Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei Straubing, Tel. 09421/868-0.“

***

Hier können Sie Philosophia Perennis unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP